DTAD

Ausschreibung - Neubau einer Eisenbahnüberführung in Frankfurt am Main (ID:5607435)

Auftragsdaten
Titel:
Neubau einer Eisenbahnüberführung
DTAD-ID:
5607435
Region:
60528 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.11.2010
Frist Vergabeunterlagen:
19.11.2010
Frist Angebotsabgabe:
29.11.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Brückenbauarbeiten, Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Offenes Verfahren (VOL/A 1)(keine Vergabe nach EU-Recht SKR-)

Dienstleistung

Vergabevorgang: TEC-M-2-519/10/250054

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER

I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

Auftraggeber:DB ProjektBau GmbH im Namen und auf Rechnung der DB-Netz AG, Hahnstra?e 52, D-60528 Frankfurt am Main, z.Hd. Herrn Haschke, Telefon: +49 69 265 43115, email: rainer.haschke@deutschebahn.com, Fax: +49 69 265 43402

Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten an:

Vergabestelle: Deutsche Bahn AG, Beschaffung Bauliche Anlagen, Region Mitte, Hahnstra?e 49, D-60528 Frankfurt/Main, z.Hd. Appel, Stephan, Telefon: 069 265 - 45538, Telefax: 069 265 - 45635.

I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

Eisenbahndienste.

ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

II.1) BESCHREIBUNG:

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:

Eß Niederahr (Planungsleistungen - O-PL IBW Lph 1 bis 4, T-PL Lph 2 und 3)

II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:

c) Dienstleistung: Dienstleistungkategorie 12

Hauptort der Dienstleistung: Niederahr (Bahnstrecke 3747 über der Bundesstraße B255)

II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:

Öffentlicher Auftrag

II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:

k.A

II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

Neubau einer Eisenbahnüberführung bei Niederahr über die B255

II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

k.A

II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):

k.A

II.1.8) Aufteilung in Lose:

nein

II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:

nein

II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS:

II.2.1) Gesamtmenge bzw -umfang:

Objektplanung Ingenieurbauwerk LPH 1 bis 4 und Tragwerksplanung Lph 2 und 3 zum Neubau der Eisenbahnüberführung Niederahr über die B255. Die eingleisig geführte, nicht elektrifizierte Strecke 3747 Erdbach nach Montabaur dient dem regionalen Schieneg?terverkehr. Die zulässige Geschwindigkeit (VzG) betr?gt im Bereich der Eß 50 km/h in beiden Richtungen. Der derzeitige Streckenstandard ist G 50 mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 50 km/h. Die Strecke wird im Zugleitbetrieb (ZLB) nach KoRil 436 betrieben. Die Änderung der verkehrlichen Situation ist durch die Erneuerung der Anlage nicht vorgesehen. Die zu planende Brücke soll die B 255 mit Hilfe eines vierfeldrigen ?berf?hrungsbauwerkes im 27 gon Winkel kreuzen. Mit Feldl?ngen von 24+30+30+24 ergibt sich eine gesamte Spannweite von 108 m. Die erforderliche lichte Höhe soll mindestens 4,70 m betragen. Die Maßnahme liegt süd-südöstlich der Ortslage Niederahr im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz.

II.2.2) Optionen :

nein

II.3) Beginn und Ende der Auftragsausführung:

Beginn: 16. 12. 2010 Ende: 31. 12. 2011

ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG:

III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten: Vertragserf?llungb?rgschaft in Höhe von 10 v.H. der Auftragssumme.

III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):

Zahlungsbedingungen gemäß Vergabeunterlagen

III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:

Gesamtschuldnerische Haftung aller Gemeinschaftsmitglieder

III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:

Die Ausschreibung beinhaltet Leistungen, für die ein Pr?qualifikationsverfahren bei der Deutschen Bahn AG besteht. Diese sind:

Planungsleistungen

Eisenbahnbrücken

Tragwerksplanung

Bekanntgabe der Errichtung und Anwendung des Pr?qualifikationsverfahren mit "Aufruf zum Prüfsystem Sektoren" im Amtsblatt der EU 2010/S 145-224315 vom 29.07.2010. Die entsprechende, zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe gültige Pr?qualifikation ist vom Bieter/Bietergemeinschaftsmitglied zu erklären. Soweit der Bieter beabsichtigt, für diese Leistungen einen Nachunternehmer einzusetzen, hat er diesen zu benennen und eine entsprechende Erklärung über dessen Pr?qualifikation abzugeben.

Unternehmen, die für eine Produktkategorie pr?qualifiziert sind, können gemäß den Regeln des Pr?qualifikationssystems mit ihrem Angebot einen formlosen Antrag auf Erweiterung der Pr?qualifikation stellen. Im Auftragsfall gilt das Projekt als Referenzprojekt.

Es werden nur Angebote in die Wertung einbezogen, die die Ausführung dieser Leistungen durch ein hierfür bis zum Ablauf der Angebotsfrist pr?qualifiziertes Unternehmen beinhalten.

Sonstige Bedingungen: 1.) Die Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 10 v.H. der Auftragssumme wird in einen Sicherheitseinbehalt umgewandelt (s. III 1. 1.) 2.) Es handelt sich um eine Investition in die Schienenwege des Bundes 3.) Ausschreibung gemäß VOL/A Abschn. 1. 4.) Mit Abgabe seines Angebots unterliegt d. Bieter auch den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (? 19 VOL/A Abschn. 1. 5.) Anträge auf Teilnahme am Verfahren mind. 3

III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:

- Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist.

- Erklärung, dass für den Zeitraum der letzten fünf Jahre keine rechtskräftig festgestellten Verstöße im Sinne von SektVO ?21 Absatz 1 und 2 vorliegen.

- Erklärung, dass keine Steuer und Abgabeschulden bestehen

Vorstehende Erklärungen/Nachweise können bei erfolgreicher Teilnahme an einem unter III.1.4) benannten Pr?qualifikationsverfahren der Deutschen Bahn AG durch Vorlage der Pr?qualifikationsurkunde erbracht werden, sofern sich keine wesentlichen Änderungen ergeben haben.

Weitere erforderliche Erklärungen/Nachweise siehe VI.3)

III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:

- Erklärung über seinen Umsatz in den letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, soweit dieser Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen

- Erklärung über den jährlichen Gesamtumsatz der letzten drei Jahre

Vorstehende Erklärungen/Nachweise können bei erfolgreicher Teilnahme an einem unter III.1.4) benannten Pr?qualifikationsverfahren der Deutschen Bahn AG durch Vorlage der Pr?qualifikationsurkunde erbracht werden, sofern sich keine wesentlichen Änderungen ergeben haben.

Weitere erforderliche Erklärungen/Nachweise siehe VI.3)

III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:

- Erklärung über die Zahl der bei ihm in den letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegebenenfalls gegliedert nach Berufgruppen

- Nachweis über das Vorhandensein eines Qualit?tsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2000 oder vergleichbar

Vorstehende Erklärungen/Nachweise können bei erfolgreicher Teilnahme an einem unter III.1.4) benannten Pr?qualifikationsverfahren der Deutschen Bahn AG durch Vorlage der Pr?qualifikationsurkunde erbracht werden, sofern sich keine wesentlichen Änderungen ergeben haben.

Weitere erforderliche Erklärungen/Nachweise siehe VI.3)

III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE:

III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:

nein

III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:

ja

ABSCHNITT IV: VERFAHREN

IV.1) VERFAHRENSART:

IV.1.1) Verfahrensart:

Offenes Verfahren

IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN:

IV.2.1) Zuschlagskriterien:

k.A

IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN:

IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:

TEC-M-2-519/10/250054

IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:

k.A

IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:

Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:

19. 11. 2010 (09:00 Uhr)

Die Unterlagen sind kostenpflichtig: 50,00 EUR

Zahlungsbedingungen und -weise:

Post-/Banküberweisung:

Zahlungsempfänger: Deutsche Bahn AG, Kontonummer: 147510101 bei Geldinstitut:Postbank Berlin (BLZ 10010010)

Vergabevorgang:TEC-M-2-519/10/250054 (als Verwendungszweck bei Einzahlung angeben)

Die Vergabeunterlagen werden nur gegen Zusicherung der Einzahlung des Kostenbeitrags in Papierform versandt. Der Betrag wird nicht erstattet. Bei Download werden keine Kosten erhoben.

Anträge auf Teilnahme am Verfahren müssen in jedem Fall in Papierform 3-fach gestellt

werden. Sie müssen in verschlossenem Umschlag per Post oder direkt übermittelt werden.

Es wird empfohlen, den Umschlag zu kennzeichnen mit

'Teilnahmeantrag - Bitte nicht öffnen -

Vergabevorgang: TEC-M-2-519/10/250054

Einreichungsfrist: (Entnehmen Sie bitte IV.3.4)'.

Telefonisch, per Telefax, per e-mail oder im eMp gestellte Anträge sind bis zum Ablauf der

Frist für die Abgabe der Teilnahmeanträge durch Übermittlung in Papierform in

verschlossenem Umschlag per Post oder direkt zu bestätigen.

Der Versand der Verdingungsunterlagen erfolgt voraussichtlich am 19. 11. 2010

Alle in den Verdingungsunterlagen geforderten Nachweise / Erklärungen sind mit dem Angebot vorzulegen.

Die Teilnahme am Verfahren setzt die unveränderte Zusammensetzung der im

Teilnehmerwettbewerb zugelassenen Bietergemeinschaften voraus. Der Zusammenschluss der im

Teilnehmerwettbewerb zugelassenen Einzelbieter zu Bietergemeinschaften ist zulässig.

IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme:

19. 11. 2010 (12:00 Uhr)

IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

Deutsch

IV.3.6) Bindefrist des Angebots:

18. 01. 2011

IV.3.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:

Datum: 29. 11. 2010 (12:00 Uhr)

Ort: Beschaffung Bauliche Anlagen, Region Mitte Hahnstra?e 49 60528 Frankfurt/Main

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: keine

ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

VI.1) DAUERAUFTRAG:

k.A

VI.2) Auftrag in Verbindung mit einem Vorhaben das aus Gemeinschaftsmitteln finanziert wird:

k.A

VI.3) Sonstige Informationen:

Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den unter III.2.1 bis III.2.3 genannten Erklärungen/Nachweisen folgende weitere Erklärungen/Nachweise erforderlich:

- Erklärung, dass er nicht durch die Deutsche Bahn AG wegen Verfehlungen gesperrt und vom Wettbewerb ausgeschlossen ist. Darüber hinaus hat er zu erklären, dass ihm bekannt ist, dass die eventuelle Unrichtigkeit dieser Erklärung zum Ausschluss vom Vergabeverfahren sowie zur fristlosen Kündigung eines etwa erteilten Auftrags wegen Verletzung einer vertraglichen Nebenpflicht aus wichtigem Grund f?hren kann.

- Erklärung, ob und in wieweit mit dem/den vom AG beauftragten Ingenieurbüro(s) Verbundenheit (gesellschaftsrechtlich verbunden im Sinne ? 18 AktG / verwandtschaftlich) oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht. Bei Bietergemeinschaften gilt diese Verpflichtung bezogen auf jedes einzelne Gemeinschaftsmitglied.

Beauftragte(s) Ingenieurbüro(s):

Bauüberwachung und Sicherungsleistungen

Der Auftraggeber behält sich vor, Angebote von Bietern auszuschließen, die unter Mitwirkung eines vom Auftraggeber beauftragten Ingenieurbüros erstellt wurden. Gleiches gilt, wenn zwischen Bieter und beauftragtem Ingenieurbüro eine gesellschaftsrechtliche/verwandtschaftliche Verbundenheit oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht.

- Erklärung über die beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen

Änderungsvorschläge/Nebenangebote sind nicht zulässig. Entgegen IV.3.3 sind die Teilnahmeanträge nur in einfacher Form zu stellen.

Die Vergabeunterlagen können auch über den Elektronischen Marktplatz (eMp) der Deutschen Bahn AG von dort registrierten Unternehmen abgerufen werden. Die Registrierung für den eMp ist über die Internetadresse unter https://e-com-bau.noncd.db.de möglich. Die Vergabeunterlagen werden bei komplettem Download kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Form der geforderten Erklärungen/Nachweise:

Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Auflistung nach o.g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.

ANHANG B

ANGABEN ZU DEN LOSEN

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen