DTAD

Ausschreibung - Neuordnung Baufeldinfrastruktur in Wilhelmshaven (ID:11584143)

Übersicht
DTAD-ID:
11584143
Region:
26382 Wilhelmshaven
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Baufeldinfrastruktur, Vergabeverfahren zur Beschaffung der Fachplanung für Technische Ausrüstung – Elektrotechnik 16 S 04 3005.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.02.2016
Frist Angebotsabgabe:
15.03.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Staatliches Baumanagement Ems-Weser
Peterstr. 24
Zu Händen von: Bauamtmann Marzodko
26382 Wilhelmshaven
DEUTSCHLAND
E-Mail: vergabe@sb-emw.niedersachsen.de
Fax: +49 4421/408/223
Internet-Adresse(n):
Elektronischer Zugang zu Informationen: http://vergabe.niedersachen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Bundesliegenschaft Wilhelmshaven, Baumaßnahme Neuordnung Baufeldinfrastruktur, Vergabeverfahren zur Beschaffung der Fachplanung für Technische Ausrüstung – Elektrotechnik 16 S 04 3005.

1) Bauvorhaben: Neuordnung Baufeldinfrastruktur.
2) Standort: Der Standort ist eine Bundesliegenschaft in Wilhelmshaven.
Der Zutritt erfolgt im Passwechselverfahren/Sonderausweisverfahren. Der Einsatz von Personen aus Staaten mit besonderem Sicherheitsrisiko, „Staatenliste“ ist untersagt. Die gesamte Liegenschaft ist als Kampfmittelverdachtsfläche eingestuft. Belange, die sich aus dem Betrieb der Bundesliegenschaft während der Planungs- und Bauphase ergeben, sind zu berücksichtigen.
3) Beschreibung:
In der Bundesliegenschaft ist geplant in den nächsten Jahren zahlreiche Neu-, Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen am Standort umzusetzen. Die Maßnahme „Neuordnung Baufeldinfrastruktur“ betrifft zwei Baufelder die für die Umsetzung der zu realisierenden Hochbaumaßnahmen abschnittsweise freigemacht werden sollen. Zielsetzung der Baufeldinfrastruktur ist der Rückbau von technischen Anlagen, der Ver- und Entsorgungsanlagen und nutzerspezifischer Medien innerhalb der Baufelder. Hierzu gehören auch Ersatzmaßnahmen und die Schaffung provisorischer Anlagen zur Aufrechterhaltung des Liegenschaftsbetriebes während den laufenden Baumaßnahmen. Neben den Baufeldern sind auch die angrenzenden Bereiche in die Planung einzubeziehen. Insgesamt ist eine Fläche von ca. 114 000 m
, zu ca. 98 000 m
im südlichen Teil der Liegenschaft und ca. 16 000 m
im nordwestlichen Teil der Liegenschaft, planerisch zu erfassen. Zusätzlich ist der Baustellenbereich der Hochbaumaßnahmen einschl. Ihrer Einrichtungen, Flächen, Ver- und Entsorgung nach Vorgabe eines Baustellenlogistikkonzeptes herzustellen und zu unterhalten. Die wesentlichen Bestandteile der infrastrukturellen Neuausrichtung der Liegenschaft werden zurzeit durch ein Verkehrs- und Freianlagenkonzept sowie ein Ver- und Entsorgungskonzept erarbeitet. Die Maßnahme Baufeldinfrastruktur ist in der Bundesliegenschaft für den weiteren Gesamtausbau der Liegenschaft von herausragender Bedeutung. Der Auftraggeber bedient sich zusätzlich den Leistungen eines Projektsteurers für den Gesamtausbau Bundesliegenschaft Wilhelmshaven. Die Planungs- und Bauleistungen der Maßnahme Baufeldinfrastruktur werden mit Beginn der Planung über alle Leistungsphasen durch einen Projektsteuerer begleitet. Die geschätzten Kosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf ca. 35 710 000 EUR und für die Leistungen der Fachplanung für Technische Ausrüstung – Elektrotechnik – auf ca. 3 465 000 EUR.
4) Zu vergebende Leistungen:
— Fachplanung für Technische Ausrüstung – Elektrotechnik – der Anlagengruppen 4 u. 5 (gem. § 53 HOAI).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71240000

Erfüllungsort:
Niedersachsen, Wilhelmshaven.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
Fachplanung Technische Ausrüstung – Anlagengruppe 4 + 5 gem. § 53 HOAI,
Auftragsumfang: Leistungsphasen 2 bis 4 gem. § 55 HOAI,
Fachplanung wird gesondert vergeben.

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
45932-2016

Vergabenummer:
16 S 04 3005

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
15.03.2016 - 10:00

Ausführungsfrist:
140 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung:
Die erforderlichen Deckungssummen der Haftpflichtversicherung werden nach Anhang 4 der Richtlinien für Bauaufgaben des Bundes / Landes im Zuständigkeitsbereich der Finanzbauverwaltung der Länder (RBBau / RLBau) bemessen.
Deckungssummen für diesen Auftrag:
Personenschäden: 1 500 000,00 EUR,
Sachschäden: 1 000 000,00 EUR.
In jedem Fall ist der nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Zweifache der Deckungssumme beträgt.
Der Versicherungsschutz ist in der Regel durch eine entsprechende Berufshaftpflichtversicherung nachzuweisen.

Zahlung:
BGB, HOAI, RBBau, Allgemeine Vertragsbestimmungen (AVB) des Auftragsgebers gem. RBBau / RLBau.

Zuschlagskriterien:
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Interessenbestätigung, zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage
Kriterien für die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können) einschließlich Pflicht zur Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis der Sicherheitsüberprüfung.


Kriterien für die persönliche Lage von Unterauftragnehmern (die zu deren Ausschluss führen können) einschließlich Pflicht zur Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis der Sicherheitsüberprüfung.


III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: — Versicherungsnachweis,
— Unbedenklichkeitsbescheinigungen (Finanzamt, Kassen, BG, Versicherungen, etc.),
— Freistellungsbescheinigung Finanzamt.


Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit von Unterauftragnehmern (die zu deren Ablehnung führen können)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: — Versicherungsnachweis,
— Unbedenklichkeitsbescheinigungen (Finanzamt, Kassen, BG, Versicherungen, etc.),
— Freistellungsbescheinigung Finanzamt.


III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: — Referenzlisten,
— Referenzschreiben,
— Zeugnisse,
— Qualifikationsnachweise.


Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit von Unterauftragnehmern (die zu deren Ablehnung führen können)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: — Referenzlisten,
— Referenzschreiben,
— Zeugnisse,
— Qualifikationsnachweise.
Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Planungsleistungen werden vergeben an im europäischen Wirtschaftsraum ansässige
— natürliche Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der
Berufsbezeichnung „Beratender Ingenieur“ der jeweiligen Fachrichtung berechtigt
sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen
Anordnungen als „Beratender Ingenieur“ der jeweiligen Fachrichtung, wer über ein
Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach
der Richtlinie 85/384/EWG des Rates gewährleistet ist.
— juristische Person, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet
ist, der ausgeschriebenen Aufgabe entspricht und einer der Gesellschafter oder einer der
bevollmächtigten Vertreter und der mit der Durchführung den Aufgaben betraute Mitarbeiter die an
natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt

Besondere Bedingungen:
Der Bieter muss im Angebot alle Auftragsteile, die er möglicherweise an Dritte zu vergeben gedenkt, sowie alle vorgeschlagenen Unterauftragnehmer und die Gegenstände der Unteraufträge angeben
Der Bieter muss alle Änderungen angeben, die sich bei Unterauftragnehmern während der Auftragsausführung ergeben
Weiterbeauftragung der LPH 5, 6-7 und 8 §§ 53, 55 HOAI einzeln oder im ganzen in Abhängigkeit von der Einhaltung des Kostenrahmens, der Einteilung des Bauauftrags und der Bereitstellung der erforderlichen Haushaltsmittel.
Sofern der Auftrag an mehrere Bieter gemeinsam vergeben wird, ist im Falle der Beauftragung folgende Rechtsform der Bietergemeinschaft verlangt:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
Der Nachweis ist vor Auftragserteilung zu erbringen. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft sind unzulässig und führen zum Verfahrensausschluss sämtlicher davon betroffener Bietergemeinschaften.
Das Büro muss Sicherheitsüberprüft sein und über sicherheitsüberprüftes Personal verfügen. Für die Projektbearbeitung ist ausschließlich sicherheitsüberprüftes Personal einzusetzen.
Erfolgreich durchgeführter CAD Datenaustauschtest gem. CAD Pflichtenheft 5.0 (Ausgabe 2014),
nähere Informationen unter www.Lcad.de Rubrik CAD-Pflichtenheft.
Erfolgreich durchgeführter Schnittstellentest für die Leistungsbeschreibung (Pilottest) nach dem
Pflichtenheft zum Datenaustausch mit dem Programm iTwo.

Sonstiges
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes bei Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
53123 Bonn
Deutschland
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Staatliches Baumanagement Ems-Weser
Peterstr. 24
26382 Wilhelsmhaven
Deutschland
E-Mail:
vergabe@sb-emw.niedersachsen.de
Telefon: +49 4421/408-4
Fax: +49 4421/408-223

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen