DTAD

Anwendung eines Prüfungssystems mit Aufruf zum Wettbewerb - Neuverlegung von Rohrleitungen in Ödenpullach (ID:10809914)

Auftragsdaten
Titel:
Neuverlegung von Rohrleitungen
DTAD-ID:
10809914
Region:
82041 Ödenpullach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Anwendung eines Prüfungssystems mit Aufruf zum Wettbewerb
Anwendung eines Prüfungssystems mit Aufruf zum Wettbewerb
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
03.06.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Über das Prüfungssystem werden Tiefbau- und Rohrverlegungsarbeiten für die Errichtung eines Fernwärmeleitungsnetzes im Gemeindegebiet Oberhaching, das unter Nutzung von Geothermie und Biomasse eine flächendeckende Wärmeversorgung der Gemeinde Oberhaching sicherstellen soll, beschafft. Mit dem zu errichtenden Fernwärmeleitungsnetz werden auch 2 bestehende Fernwärmenetze mit einer Länge von insgesamt 7,2 km integriert. Das neu zu errichtende Fernwärmeleitungsnetz soll zunächst eine Gesamtlänge von ca. 50 km erreichen, darin sind die 7,2 km langen bestehenden Fernwärmeleitungsnetze mit ca. 110 vorhandenen Hausanschlüssen enthalten. Das neu zu errichtende Fernwärmeleitungsnetz wird auf mehrere Bauabschnitte aufgeteilt, wovon derzeit 5 genehmigt sind. Die jeweiligen Bauabschnitte enthalten Haupt-, Verteil- und Hausanschlussleitungen. Neben dem Fernwärmeleitungsnetz soll ein überwiegend parallel zur Fernwärmeleitungsführung verlaufendes Leerrohrnetz für ein Glasfaserkabelsystem verlegt werden. Die einzelnen Bauabschnitte werden sukzessive auf der Grundlage dieses Prüfungssystems beauftragt.
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen
CPV-Codes:
Neuverlegung von Rohrleitungen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  191727-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Gemeindewerke Oberhaching GmbH
Alpenstraße 11
Zu Händen von: Herrn Thomas Hümmer
82041 Oberhaching
DEUTSCHLAND
E-Mail: thomas.huemmer@gemeindewerke-oberhaching.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Haupttätigkeit(en)
Production transport distribution gas heat
I.3) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Tiefbau- und Rohrverlegungsarbeiten für die Errichtung eines Fernwärmeleitungsnetzes.
II.2 Art des Auftrages
Bauauftrag
II.3) Beschreibung der Bauleistungen, Dienstleistungen oder Waren, die durch ein Prüfungssystem beschafft werden sollen:
Über das Prüfungssystem werden Tiefbau- und Rohrverlegungsarbeiten für die Errichtung eines Fernwärmeleitungsnetzes im Gemeindegebiet Oberhaching, das unter Nutzung von Geothermie und Biomasse eine flächendeckende Wärmeversorgung der Gemeinde Oberhaching sicherstellen soll, beschafft. Mit dem zu errichtenden Fernwärmeleitungsnetz werden auch 2 bestehende Fernwärmenetze mit einer Länge von insgesamt 7,2 km integriert. Das neu zu errichtende Fernwärmeleitungsnetz soll zunächst eine Gesamtlänge von ca. 50 km erreichen, darin sind die 7,2 km langen bestehenden Fernwärmeleitungsnetze mit ca. 110 vorhandenen Hausanschlüssen enthalten. Das neu zu errichtende Fernwärmeleitungsnetz wird auf mehrere Bauabschnitte aufgeteilt, wovon derzeit 5 genehmigt sind. Die jeweiligen Bauabschnitte enthalten Haupt-, Verteil- und Hausanschlussleitungen. Neben dem Fernwärmeleitungsnetz soll ein überwiegend parallel zur Fernwärmeleitungsführung verlaufendes Leerrohrnetz für ein Glasfaserkabelsystem verlegt werden. Die einzelnen Bauabschnitte werden sukzessive auf der Grundlage dieses Prüfungssystems beauftragt.
II.4) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45231113 Beschreibung: Neuverlegung von Rohrleitungen.
II.5) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.1) Qualifizierung für das System:
Anforderungen, die die Wirtschaftsteilnehmer im Hinblick auf ihre Qualifikation erfüllen müssen: Zuverlässigkeit; technische, wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit. Die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit wird anhand folgender Nachweise, Erklärungen und Anforderungen geprüft: (1) Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 21 Abs. 1 und 2 sowie Abs. 4 SektVO vorliegen. (2) Aktueller Auszug aus dem Handelsregister. (3) Erklärung, dass weder das Unternehmen noch Angehörige des Unternehmens im Zusammenhang mit der Tätigkeit für das Unternehmen nach § 5 des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit wg. illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von wenigsten 2 500 EUR belegt worden sind. (4) Bei Bildung einer Bietergemeinschaft: Benennung sämtlicher Mitglieder sowie des vertretungsberechtigten Mitgliedes; (5) Erklärung über den Jahresgesamtumsatz der Jahre 2013, 2012 und 2011. (6) Erklärung über die Umsätze im Bereich von Tiefbau- und Rohrverlegungsarbeiten in den Jahren 2013, 2012 und 2011. (7) Angabe der Anzahl der Mitarbeiter in den Jahren 2013, 2012 und heute. (8) Zertifikat FW 601/FW 1 st. (9) Zertifikat RAL-GZ 962. (10) Der Bewerber muss über ein Qualitätshandbuch Rohrbau (teilweise auch als Schweißhandbuch oder Rohrleitungsbauhandbuch bezeichnet) verfügen. Vorzulegen ist das Deckblatt und das Inhaltsverzeichnis. (11) Der Bewerber muss über ein Qualitätshandbuch Tiefbau verfügen. Vorzulegen ist das Deckblatt und das Inhaltsverzeichnis. (12) Nachweis eines Qualitätsmanagementsystems in Bezug auf: (a) Verfahren zur Einführung und Aktualisierung von Vorschriften und technischen Regeln, (b) Gewährleistung der Einhaltung der Vorschriften und technischen Regeln, (c) Dokumentation der laufenden Bauprojekte, (d) Dokumentation der abgeschlossenen Bauprojekte. Der Nachweis ist durch entsprechende Auditprotokolle aus mindestens 2 Referenzprojekten zu führen. (13) Benennung der für die Einhaltung des Qualitätsmanagemntsystems verantwortlichen Person unter Angabe der Stellung im Unternehmen anhand eines Unternehmensorganigramms. (14) Benennung der Person(en), die als Verantwortliche für die Rohrstatik vor Ort in Betracht kommt (kommen) unter Angabe der jeweiligen Qualifikation und Nachweis von jährlichen Schulungen über Netzbautechnik/Rohrstatik der AGFW (oder vergleichbar) in den letzten 3 Jahren. (15) Benennung der für die Bauleitung und stellvertretende Bauleitung in Betracht kommenden Personen unter Angabe der jeweiligen Qualifikation und persönlichen Referenzen. Für die betreffende Person müssen 3 Referenzprojekte aus den letzten 5 Jahren benannt werden können. Zu den Referenzprojekten ist jeweils anzugeben, — in welcher Funktion die betreffende Person tätig war (Bauleitung, stellvertretende Bauleitung, andere Funktion) — ob Gegenstand des Auftrags die KMR-Verlegung Rohr- und Tiefbau bis DN 350 war, — welche Trassenlänge Gegenstand des Auftrags war, — ob eine verzweigte Netzstruktur inkl. Hausanschlussleitungsverlegung Gegenstand des Auftrags war, — ob die Verlegung in vorhandener Infrastruktur (Gas, Wasser, Abwasser, Elektro, Telekommunikation) erfolgt ist, — ob die Auslegungstemperatur Tmax 130 °C betragen hat, — die Ausführungszeit (Beginn, Ende), — der Auftraggeber (Ansprechpartner und Telefonnummer). Die Angaben zu Trassenlänge, Netzstruktur und Infrastruktur sind durch entsprechende Planunterlagen zu belegen. Es werden nur Referenzprojekte berücksichtigt, die KMR-Verlegung Rohr- und Tiefbau bis DN 350, eine verzweigte Netzstruktur inkl. Hausanschlussleitungsverlegung, die Verlegung in vorhandener Infrastruktur (Gas, Wasser, Abwasser, Elektro, Telekommunikation) und eine Auslegungstemperatur Tmax 130 °C zum Gegenstand hatten. (16) Benennung von Referenzprojekten des Unternehmens. Für das Unternehmen müssen 3 Referenzprojekte aus den letzten 5 Jahren benannt werden können. Zu den Referenzprojekten ist jeweils anzugeben, — die Ausführungszeit (Beginn/Ende), — ob Gegenstand des Auftrags die KMR-Verlegung Rohr- und Tiefbau bis DN 350 war, — welche Trassenlänge Gegenstand des Auftrags war, — ob eine verzweigte Netzstruktur inkl. Hausanschlussleitungsverlegung Gegenstand des Auftrags war, — ob die Verlegung in vorhandener Infrastruktur (Gas, Wasser, Abwasser, Elektro, Telekommunikation) erfolgt ist, — ob die Auslegungstemperatur Tmax 130 °C betragen hat, — inwieweit die Bauleistungen im eigenen Betrieb oder über Nachunternehmer ausgeführt wurden, — der Auftraggeber (Ansprechpartner und Telefonnummer). Die Angaben zu Trassenlänge, Netzstruktur und Infrastruktur sind durch entsprechende Planunterlagen zu belegen. Es werden nur Referenzprojekte berücksichtigt, die KMR-Verlegung Rohr- und Tiefbau bis DN 350, eine verzweigte Netzstruktur inkl. Hausanschlussleitungsverlegung, die Verlegung in vorhandener Infrastruktur (Gas,Wasser, Abwasser, Elektro, Telekommunikation) und eine Auslegungstemperatur Tmax 130 °C zum Gegenstand hatten und bei denen die wesentlichen Bauleistungen im eigenen Betrieb ausgeführt wurden. Sollten Referenzprojekte des Unternehmens mit Projekten, die unter Ziffer (15) benannt wurden, identisch sein, kann hierauf verwiesen werden.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Zuschlagskriterien
IV.1.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.1.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.2) Dauer der Gültigkeit des Prüfungssystems
Unbestimmte Dauer
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Information about European Union funds
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.1) Zusätzliche Angaben:
Wichtiger Hinweis: Es handelt sich um die wiederholte jährliche Bekanntmachung des erstmalig am 16.11.2010 im EU-Amtsblatt veröffentlichetn Prüfungssystems. Unternehmen, die sich bereits qualifiziert haben und die Mitteilung erhalten haben, dass sie in die Liste der geprüften Unternehmen aufgenommen sind, müssen keinen Antrag auf Aufnahme mehr stellen. Ansonsten ist der Antrag auf Aufnahme in die Liste geprüfter Unternehmen unter Angabe der Kennung „Prüfungssystem Rohrverlegungsarbeiten“ beim Auftraggeber (Ziffer I.1) postalisch einzureichen. Für den Antrag wird kein Formular zur Verfügung gestellt. Der Antrag kann formlos gestellt werden, muss aber die unter Ziffer III.1.1) geforderten Unterlagen/Erklärungen/Nachweise enthalten. Sollten dem Antrag geforderte Unterlagen/Erklärungen/Nachweise fehlen, werden diese nachgefordert. Eine Aufnahme in die Liste geprüfter Unternehmen erfolgt erst, wenn die geforderten Unterlagen/Erklärungen/Nachweise vollständig vorliegen und diese auf eine hinreichende Eignung des Bewerbers für die Durchführung der zu vergebenden Aufträge schließen lassen. Die geforderten Erklärungen und Nachweise sind bei Bietergemeinschaften für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft gesondert vorzulegen. Es werden nur Unternehmen zur Angebotsabgabe aufgefordert, die die vorgenannten Voraussetzungen für die Aufnahme in die Liste geprüfter Unternehmen erfüllen. Der Auftraggeber behält sich vor, von den eingetragenen Unternehmen mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe aktualisierte oder ergänzend auftragsspezifische Eignungsnachweise einzufordern und deren Vorlage zur Voraussetzung der Zuschlagserteilung zu machen. Die Antragsunterlagen bleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben. Kosten, die dem Bewerber im Rahmen des Antrags auf Aufnahme in das Verzeichnis geprüfter Unternehmen entstehen, werden nicht erstattet. Aktuell ist geplant, die in das Verzeichnis geprüfter Unternehmen aufgenommenen Unternehmen im Juli 2015 zur Abgabe eines Angebots für einen weiteren Bauabschnitt aufzufordern. Es wird deshalb angeregt, dass Unternehmen, die noch nicht in das Prüfsystem eingetragen sind, zeitnah einen entsprechenden Antrag, der den o. g. Voraussetzungen entspricht, einzureichen.
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern Maximliansstraße 39 Maximliansstraße 39 Maximliansstraße 39 München Deutschland
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4) Date of dispatch of this notice:
29.05.2015
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen