DTAD

Ausschreibung - Niederflurbusse in Wilhelmshaven (ID:10690622)

Auftragsdaten
Titel:
Niederflurbusse
DTAD-ID:
10690622
Region:
26382 Wilhelmshaven
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
29.04.2015
Frist Vergabeunterlagen:
04.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
29.05.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Kauf von 2 Omnibussen 100 % Niederflur für den städtischen Linienverkehr gemäß Leistungsverzeichnis 2015.
Kategorien:
Busse
CPV-Codes:
Niederflurbusse
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  148420-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft Wilhelmshaven GmbH
Luisenstraße 8
Zu Händen von: Herrn Rademacher
26382 Wilhelmshaven
DEUTSCHLAND
E-Mail: frank.rademacher@swwv.de
Fax: +49 4421291257

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Busbeschaffung von 2 Omnibussen Niederflur 2015 (Solo).
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag NUTS-Code DE945
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Kauf von 2 Omnibussen 100 % Niederflur für den städtischen Linienverkehr gemäß Leistungsverzeichnis 2015.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34121400 Beschreibung: Niederflurbusse.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Geschätzter Wert ohne MwSt: 440 000 EUR Lieferung von 2 Omnibussen Niederflur für den städtischen Linienverkehr.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Laufzeit in Monaten: 6 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Die Zahlung erfolgt 30 Tage netto nach mangelfreier Übernahme der Lieferung durch Banküberweisung.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften werden nicht zugelassen.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
— Gemäß Lastenheft (Leistungsverzeichnis), — Sämtlicher Schriftverkehr und Besprechungen in deutscher Sprache, sowohl Projektrealisierung als auch Ausschreibungs-und Vergabeverfahren, alle Angaben sind dem Angebot vollständig beizulegen. Bieter ohne Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers (Betriebshaftpflicht) vorzulegen.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Im Rahmen des Angebotes sind sämtliche der nachfolgend unter Ziffer III.2.1) bis III.2.3) aufgelisteten Nachweise, Erklärungen und Angaben (Unterlagen) beizubringen. Die Nichtvorlage oder nicht rechtzeitige Vorlage der Unterlagen führt zwingend zum Ausschluss des Angebotes aus dem Vergabeverfahren. Besondere Bedingungen für das Angebotsverfahren (Ziffer III.2.1)): — Eintragung in das Handelsregister oder gleichwertig, — keine unzulässigen Wettbewerksvereinbarungen nach § 1 GWB, Zertifiziertes QS-System nach EN2000 ff/Zertifikat ist beizufügen. Darstellung der Eigentumsverhältnisse: — dass über das Vermögen des Bieters weder ein Insolvenzverfahren noch ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet wurde oder die Eröffnung eines solchen Verfahrens durch den Bieter beantragt wurde oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt wurde; — der Bieter sich nicht in Liquidation befindet; — der Bieter seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung und zur Berufs-genossenschaft nach den Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates, in dem er ansässig ist, stets ordnungsgemäß nachgekommen ist; — der Bieter keine unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit oder Zuverlässigkeit (Eignung) abgibt oder diese Auskünfte unberechtigterweise nicht erteilt; — das nachweislich keine schweren Verfehlungen vorliegen, durch die die Zuverlässigkeit des Bieters oder einer Person, die nach § 21 Abs. 2 SektVO für den Bieter verantwortlich handelt, in Frage gestellt wird. Hinweis: Es sind formlose Eigenerklärungen ausreichend.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Vorlage von Bilanzen, Geschäftsberichten, Umsatzangaben der letzten 3 Jahre. — Auf Verlangen sind der Vergabestelle die Unterlagen nach § 7 EG Abs. 2 Buchstabe a-d VOL/A vorzulegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Referenzliste mit Angabe des Auftragsvolumens, das mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar ist; — leistungsfähige Organisationsstruktur Produktbereich Omnibusse, Auflistung der hierfür vorhandenen Ausrüstung; — Angaben zur nächsten Vertragswerkstatt (Servicestützpunkt) mit 24 Std. Vorortdienst im Bereich Wilhelmshaven und Umgebung (ca. 60-70 km), die sämtliche Reparaturarbeiten durchführen kann; — Rechtsverbindlich unterschriebene schriftliche Eigenerklärung, dass der Bieter eine Ersatzteilversorgung von mindestens 15 Jahren und die Versorgung mit Ersatzteilen innerhalb von 24 Stunden sicherstellt; — Vorlage des Zertifikates „Blauer Engel“ oder vergleichbar; — Angaben von Zertifizierungen (z. B. Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001 oder vergleichbar, Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001 oder EMAS III oder vergleichbar); — Rechtsverbindlich unterschriebene schriftliche Eigenerklärung über die Einhaltung des spätesten Liefertermins (28.12.2015) für das letzte Fahrzeug der ausgeschriebenen Anzahl.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren): nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Busbeschaffung 2015
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
04.05.2015 Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 61,50 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Der Versand der Angebotsunterlagen erfolgt nach Zahlungseingang der o. g. Schutzgebühr unter Angabe des Aktenzeichen: "Busbeschaffung 2015" auf das Konto der Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft Wilhelmshaven GmbH, bei der Sparkasse Wilhelmshaven, IBAN: DE87 2825 0110 0002 1450 01, BIC: BRLADE21WHV. Der Versand der Angebotsunterlagen erfolgt ab dem 4.5.2015. Bei fehlendem Aktenzeichen kann die Zahlung nicht zugeordnet werden und die Unterlagen können nicht versendet werden. Die eingezahlte Gebühr wird nicht erstattet.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
29.05.2015 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag:
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
1. Die Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft Wilhelmshaven GmbH vergibt den Auftrag im Wege des Verhandlungsverfahrens nach Maßgabe der Sektorenverordnung (SektVO). 2. Eine Erstattung von Kosten/Aufwendungen für die Erstellung der Angebote durch die Auftraggeber findet nicht statt. 3. Die Bieter, die alle Kriterien (gemäß Ziffern III.2.1), III.2.2) und III.2.3)) erfüllen, werden unter Zusendung der Ausschreibungsunterlagen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots als Grundlage der Vergabeverhandlungen aufgefordert. Sofern als Ergebnis der Wertung der Angebote und/oder der ersten Verhandlungsrunde weitere Verhandlungen erforderlich werden, behält sich der Auftraggeber vor, die Anzahl der zu den Verhandlungen einzuladenden Bieter zu reduzieren. Über die weiteren Verfahrensvorgaben informiert der Auftraggeber die Bieter ggf. durch Verfahrensbrief per E-Mail oder Fax. 4. Die Angebote sind als solche zu kennzeichnen („Angebot. Nicht vor Ablauf der Frist öffnen“) und bis zum unter Ziff. 3.4 festgeleten Termin bei der unter I.1) (Kontaktstelle) angegebenen Adresse in einem fest verschlossenen Umschlag einzureichen. Bieter haben die Vergabeunterlagen unverzüglich auf Vollständigkeit der Unterlagen sowie auf Unklarheiten zu überprüfen. Enthalten die Vergabeunterlagen nach Auffassung des Bieters Unklarheiten, so hat der Bieter unverzüglich und noch vor Abgabe des Angebotes den Auftraggeber darauf hinzuweisen. Die Bieter werden aufgefordert, im Interesse einer schnellen Beseitigung von Unklarheiten, frühzeitig und vorab ihre Fragen per Mail oder per Fax zu übermitteln. Der Auftraggeber behält sich vor, Rückfragen, die nicht bis spätestens 5 Arbeitstage vor dem Abgabetermin eingegangen sind, nicht zu beantworten.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr - Regierungsvertretung Lüneburg Auf der Hude 2 21339 Lüneburg Deutschland Telefon: +49 4131151334 Fax: +49 4131152943
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Etwaige Verstöße gegen Vergabevorschriften im Rahmen der Bekanntmachung und im Laufe des Vergabeverfahrens sind von den Bietern ab Kenntnisnahme unverzüglich gegenüber dem Auftraggeber in schriftlicher Form zu rügen. Hilft der Auftraggeber dem gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften nicht ab, darf der Bieter einen Antrag auf Einleitung eines vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahrens stellen.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr – Regierungsvertretung Lüneburg Auf der Hude 2 21339 Lüneburg Deutschland Telefon: +49 4131151334 Fax: +49 4131152943
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24.04.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen