DTAD

Ausschreibung - Notfalleinsatzfahrzeuge in Frankfurt am Main (ID:5020076)

Auftragsdaten
Titel:
Notfalleinsatzfahrzeuge
DTAD-ID:
5020076
Region:
60488 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.04.2010
Frist Vergabeunterlagen:
12.05.2010
Frist Angebotsabgabe:
16.07.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Nein
Kategorien:
LKW, Kraftfahrzeuge für den Gütertransport
CPV-Codes:
Notfall-Einsatzfahrzeuge
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  116776-2010

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN Lieferauftrag

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N) Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH Kurt-Schumacher-Straße 8 z. H. Rainer von Kobylinski 60311 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69213-26726 E-Mail:
r.vonkobylinski@vgf-ffm.de Fax +49 69213-23336 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.vgf-ffm.de Weitere Auskünfte erteilen: Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main GmbH Kurt-Schumacher-Str. 8 60311 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND E-Mail: b.braun@vgf-ffm.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main GmbH Stadtwerke Kurt-Schumacher-Str. 8 z. H. Herrn Hofbauer 60311 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69213-26748 E-Mail: p.hofbauer@vgf-ffm.de Fax +49 69213-23336 Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main GmbH Kurt-Schumacher-Str. 8 z. H. Herrn Hofbauer 60311 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69213-26748 E-Mail: p.hofbauer@vgf-ffm.de Fax +49 69213-23336
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-,Oberleitungsbus- oder Busdienste
ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber VGF/EU 02/10 Rüstwagen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Stadtbahnwerkst?tten. Heerstraße 305. 60488 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens Lieferung von 2 Rüstwagen (Zweiwegefahrzeug der Kategorie 3 nach den Technischen Regeln Zweiwege-Fahrzeuge und angelehnt an DIN 14555-3 (mit Anpassungen der Branddirektion Frankfurt am Main) zum Transport von Personal, Maschinen und Geräten zur technischen Hilfeleistung, für Löscharbeiten, zum Transport verletzter Personen sowie zum Abschleppen von Schienenfahrzeugen im Gleisnetz der Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV) 34144200
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA) Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang Lieferung von 2 Rüstwagen (Zweiwegefahrzeug der Kategorie 3 nach den Technischen Regeln Zweiwege-Fahrzeuge und angelehnt an DIN 14555-3 (mit Anpassungen der Branddirektion Frankfurt am Main) zum Transport von Personal, Maschinen und Geräten zur technischen Hilfeleistung, für Löscharbeiten, zum Transport verletzter Personen sowie zum Abschleppen von Schienenfahrzeugen im Gleisnetz der Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH).
II.2.2) Optionen Nein ABSCHNITT III:
RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten Bürgschaften gem. Ausschreibungsunterlagen (Vertragserf?llungs-, Anzahlungs- und Gewährleistungsbürgschaft).
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gem. Ausschreibungsunterlagen. Ein Zahlungsplan wird, gem. Ausschreibungsunterlagen, bewertet.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird Gem. Ausschreibungsunterlagen. Bietergemeinschaften sind anzuzeigen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung Ja Bedingung, für die Teilnahme am Wettbewerb, ist die Fähigkeit Rüstwagen, in der in dem Lastenheft geforderten Umfang und der geforderten Spezifikation, zu liefern. Eine detaillierte Festlegung über die Ausführung erfolgt in der Endverhandlung. Vertragspartner der Endverhandelten Fahrzeuge wird:
Stadtwerke. Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH. Kurt-Schumacher-Str. 8. 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. K.O.-Kriterien: Einhaltung der Forderungen des Lastenheftes (Grundanforderungen) im Be-sonderen die Erfüllung von: LH-Punkt 2.2.10. Grundanforderungen Einsatzbereich Schiene; LH-Punkt 2.5.2. Antrieb direkt über die LKW-Hinterachse auf der Schiene und den serienmäßigen Antriebsstrang, Spurweite 1.435 mm; LH-Punkt 2.5.8. Schienenlaufr?der aus hochfestem Stahl, leichte Auswechselbarkeit durch Verschraubung, Radprofilgestaltung nach VGF-Vorgabe; LH-Punkt 2.5.19. Sicherheitsfahrschaltung (Sifa) ? Fahrzeugsteuerung bei Schienenfahrt. Bestätigung, dass die Ausschlussgr?nde der SektVO ?21 nicht zutreffen. Das Angebot sowie die ge-samte Korrespondenz, technische Informationen und Dokumente sind in deutscher Sprache zu erstellen (Kfm-Lastenheft 1.5) sowie das Fehlen von rechtsverbindlichen Unterschriften unter den geforderten Nachweisen. Eine Nichtbeantwortung wird als so genanntes "K.O.-Kriterium" gewertet und der Bieter scheidet aus der weiteren Angebotswertung aus. Die Stadtwerke VerkehrsGesellschaft Frankfurt am Main mbH, Abteilung Einkauf (NT13), ist mit der Durchführung der Ausschreibung betraut. Die Branddirektion der Stadt Frankfurt am Main, unterstützt als Vertragspartner, im Ausschreibungsverfahren die VGF. Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die Bewertungskriterien. Eine Verkürzung des Liefertermines ist anzustreben. Eine generelle Zustimmung zur Vergabe wird erst nach gesonderter Zustimmung der Gremien erfolgen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:
Vorlage der entsprechenden Bescheinigungen gem. Ausschreibungsunterlagen. Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Ausschlussgr?nde: (1) Angebote, die einer der nachstehend genannten Bedingungen nicht entsprechen, können ausgeschlossen werden; (2) Von der Teilnahme am Wettbewerb im Vergabeverfahren können Bieter ausgeschlossen werden: a) über deren Vermögen das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist; b) die sich in Liquidation befinden; c) die nachweislich eine schwere Verfehlung begangen haben, die Ihre Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt; d) die ihre Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben, sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nicht ordnungsgemäß erfüllt haben; e) die im Vergabeverfahren vorsätzlich unzutreffende Erklärungen in Bezug auf ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit abgegeben haben. (3) Angebote von Bietern bzw. Bietergemeinschaften, die bis zum Ende der Angebotsfrist nicht die geforderten Nachweise und Erklärungen eingereicht haben, können ? sofern kein zwingender Ausschlussgrund nach ? 21 SektVO vom Vergabeverfahren ausgeschlossen werden; (4) Der Auftraggeber kann die Bieter auffordern, die vorgelegten Bescheinigungen zu vervollständigen oder zu erläutern. Angebote, die diese Anforderungen unterschreiten, werden ausgeschlossen. Geeignete Nachweise sind zu liefern; (5) Das Fehlen von rechtsverbindlichen Unterschriften unter dem Angebot sowie den geforderten Nachweisen und Erklärungen; (6) Das Angebot sowie die gesamte Korrespondenz, technische Informationen und Dokumente sind in deutscher Sprache zu erstellen Eine Nichterfüllung bzw. eine Nichtbeantwortung wird als so genanntes "K.O.-Kriterium" gewertet und der Bieter scheidet aus der weiteren Angebotswertung aus.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Gem. Ausschreibungsunterlagen (siehe oben).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen Gem. Ausschreibungsunterlagen (siehe oben).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge Nein
ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien
1. Kaufpreis. Gewichtung 30 2. Funktionalität. Gewichtung 30 3. Qualität. Gewichtung 20 4. Lieferfrist. Gewichtung 12 5. Kaufm?nnische Kriterien. Gewichtung 8
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber VGF/EU 02/10 Rüstwagen
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags Nein
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 12.5.2010 - 11:
00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 100 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Banküberweisung, Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH, Konto-Nr. 16 846 107 (BLZ 500 500 00) bei der Landesbank Hessen-Thüringen. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme 16.7.2010 - 13:00 IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
20.4.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen