DTAD

Ausschreibung - Notrufs?ulen in Wiesbaden (ID:3099547)

Auftragsdaten
Titel:
Notrufs?ulen
DTAD-ID:
3099547
Region:
65185 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.10.2008
Frist Vergabeunterlagen:
12.11.2008
Frist Angebotsabgabe:
19.11.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Umrüstung von 210 Notrufs?ulenk?pfen vom Typ ANE 80 auf Typ AFS 2000, einschließlich Aufbau der zugehörigen Zentraltechnik.
Kategorien:
Kommunikationsanlagen, Telefon, Fax
CPV-Codes:
Fernmeldekabel und -ausrüstung , Fernmeldetechnische Geräte , Notrufsäulen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  256868-2008

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Hessisches Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen, Wilhelmstraße 10, z. Hd. von Frau Eckel, D-65185 Wiesbaden. Tel. (49-611) 366 34 14. E-Mail: post.hlsv@hsvv.hessen.de. Fax (49-611) 366 34 35. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Hessisches Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen, Wilhelmstraße 10, z. Hd. von Frau Anne Eckel, D-65185 Wiesbaden. Tel. (49-611) 366 34 14. E-Mail: post.hlsv@hsvv.hessen.de. Fax (49-611) 366 32 44.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Sonstiges: Straßenbau. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Notrufs?ulenumbau im Bereich der AM Rodgau und der SAM Frankfurt.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. NUTS-Code: DE7.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Umrüstung von 210 Notrufs?ulenk?pfen vom Typ ANE 80 auf Typ AFS 2000, einschließlich Aufbau der zugehörigen Zentraltechnik.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
32552120, 32520000, 32522000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
1) Verkehrssicherung; 2) Zentraltechnik für ANE 90 Anlage liefern und installieren; 3) ca. 210 Notrufs?ulen liefern und montieren; 4) Rückbau der ANE 80 Anlage; 5) Anbindung der NRS an die ANE 90 Anlage, Anbindung an ISS und GDV; 6) Inbetriebnahme der Anlage einschließlich Einweisung von Betriebspersonal; 7) Dokumentation der Anlage.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 5.1.2009. Ende: 31.5.2009. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Auftragssumme. M?ngelanspruchsb?rgschaft in Höhe von 5 % der Auftragssumme. Die geforderte Deckungssumme der Haftpflichtversicherung des AN betr?gt: ? Bei Personensch?den 1 500 000 EUR , ? Bei sonstigen Sachschäden 1 500 000 EUR.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Abschlagszahlungen und Schlusszahlung nach VOL/B und ZVB (VOL)-StB 2006.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Der AG behält sich vor, bei Bedarf einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister (oder gleichwertiges bei ausländischen Bietern) anzufordern.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweise nach ? 7a Nr. 3 (1) d VOL/A. (Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten drei Gesch?ftsjahre.). Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweise nach ? 7a Nr. 3 (2) a VOL/A. (In fachlicher und technischer Hinsicht kann das Unternehmen je nach Art, Menge und Verwendungszweck der zu erbringenden Leistung seine Leistungsfähigkeit folgendermaßen nachweisen: a) durch eine Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber: ? Bei Leistungen an öffentliche Auftraggeber durch eine von der zuständigen Behörde ausgestellte oder beglaubigte Bescheinigung, ? Bei Leistungen an private Auftraggeber durch eine von diesen ausgestellte Bescheinigung; ist eine derartige Bescheinigung nicht erhältlich, so ist eine einfache Erklärung des Unternehmens zulässig,). Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
45 a 3/35/Do/Notruf Rodgau.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 12.11.2008 - 10:30. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 20 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Der Einzahlungsbeleg ist der Anforderung beizufügen. Die Vergabeunterlagen werden erst nach Eingang des Zahlungsnachweises versandt. Das Entgelt wird nicht erstattet. Barschecks werden nicht angenommen! Zahlungsweise: Überweisung. Empfänger: Staatshauptkasse Hessen-HCC-HSVV. Kontonummer: 1000 512. Bankleitzahl: 500 500 00. Bei Kreditinstitut: Landesbank Hessen/Thüringen Frankfurt. Verwendungszweck (bitte immer angeben!): A045908013-Z. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 19.11.2008 - 10:30. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 29.12.2008. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Nachr. HAD-Ref.: 269/6957. Nachr. V-Nr/AKZ: 45 a 3/35/Do/Notruf Rodgau.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax (49-6151) 12 58 16 (normale Dienstzeiten); (49-6151) 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Hessisches Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen - Nachprüfungsstelle -, Wilhelmstraße 10, D-65185 Wiesbaden. Tel. (49-611) 36 60. URL: http://www.verkehr.hessen.de. Fax (49-611) 366 34 35.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
2.10.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen