DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ergänzungsmeldung - Öffentlicher Verkehr (Straße) in Neu-Isenburg (ID:14162417)


DTAD-ID:
14162417
Region:
63263 Neu-Isenburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ergänzungsmeldung
Ergänzungsmeldung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung
CPV-Codes:
Bedarfspersonenbeförderung , Öffentlicher Verkehr (Straße)
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Leistungen umfassen öffentliche Nahverkehrsleistungen auf dem Gebiet der Stadt Neu-Isenburg.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
19.06.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Neu-Isenburg und Stadtwerke Neu-Isenburg GmbH
c/o Stadtwerke Neu-Isenburg GmbH, Schleussnerstraße 62
Neu-Isenburg
63263
Deutschland
Kontaktstelle(n): IGDB GmbH
E-Mail: ausschreibung@igdb.de
NUTS-Code: DE71C
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.swni.de/

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Linienbündel „Stadtverkehr Neu-Isenburg“
Die Leistungen umfassen öffentliche Nahverkehrsleistungen auf dem Gebiet der Stadt Neu-Isenburg.

CPV-Codes:
60112000

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ergänzungsmeldung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
262431-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 115-262431

Aktenzeichen:
3871

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
06.07.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Sonstiges
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 18.06.2018

Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 090-203352

In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
Abschnitt Nummer: IV.2.2)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Anstatt:
Tag: 18.06.2018
Ortszeit: 10:00
muss es heißen:
Tag: 06.07.2018
Ortszeit: 10:00

Abschnitt Nummer: IV.2.6)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Bindefrist des Angebots
Anstatt:
Tag: 17.08.2018
muss es heißen:
Tag: 10.10.2018

Abschnitt Nummer: IV.2.7)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Anstatt:
Tag: 18.06.2018
Ortszeit: 10:05
muss es heißen:
Tag: 06.07.2018
Ortszeit: 10:05

Abschnitt Nummer: II.2.7)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Anstatt:
Tag: 09.12.2018
muss es heißen:
Tag: 01.07.2019

Abschnitt Nummer: II.2.11)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Angaben zu Optionen
Anstatt:
Siehe Verlängerungsoption unter II.2.7
muss es heißen:
1) Siehe Verlängerungsoption unter II.2.7;
2) Von Seiten des Auftraggebers besteht ein Optionsrecht, einen Übergangsverkehr vom 9.12.2018 bis zum 30.6.2019 durch den Auftragnehmer erbringen zu lassen. Ob der Auftraggeber diese Option in Anspruch nimmt, wird dem zukünftigen Auftragnehmer mit der Zuschlagserteilung mitgeteilt.
Der Verkehr würde folgende Linien umfassen:
Linie OF-51 Gravenbruch – Bahnhof Ostseite – Zeppelinheim
Linie OF-52 Neu-Isenburg Waldfriedhof – Straßenbahn
Linie OF-53 Bahnhof Westseite – Gewerbegebiet Süd – Bahnhof Westseite
Sofern der Auftraggeber die Option zur Erbringung eines optionalen Übergangsverkehrs im Zeitraum vom 9.12.2018 – 30.6.2019 in Anspruch nimmt, können ab 9.12.2018 die Leistungen im Busverkehr fahrplanmäßig mit 7 Fahrzeugen (Übergangsfahrzeuge gem. Anlage zum Verkehrsvertrag „Mindestanforderungen an die Fahrzeuge) und mit gerundeten 268.211 Nkm (Nutzwagenkilometern) sowie gerundeten 10 475 Fahrplanstunden p.a. erbracht werden.

Abschnitt Nummer: III.1.2)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Anstatt:
— Bescheinigung in Steuersachen des zuständigen Finanzamtes. Die Bescheinigung muss Angaben zu den steuerlichen Verhältnissen und den steuerlichen Erklärungspflichten enthalten [die
Bescheinigung muss zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe gültig sein]. Falls auf der Bescheinigung keine Gültigkeitsdauer angegeben sein sollte, darf das Ausstellungsdatum in Bezug zum Datum der Angebotsabgabe nicht länger als 3 Monate zurückliegen, d. h. nicht älter als Stichtag: 18.3.2018,
— Bescheinigung der Kommune des Unternehmenssitzes über die steuerliche Zuverlässigkeit [die Bescheinigung muss zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe gültig sein]. Sofern an die Kommune des Unternehmenssitzes keine Steuern entrichtet werden, sondern an die Kommunen der jeweiligen Betriebsstätten, ist dies der Vergabestelle bis zum Ablauf der Angebotsfrist entsprechend mitzuteilen und zu erläutern.
Ferner hat der Bieter zusätzlich die Bescheinigung der steuerlichen Zuverlässigkeit der betroffenen Kommune vorzulegen, in der die Betriebsstätte, die den vertragsgegenständlichen Verkehr erbringen soll, ansässig ist. Bei Ergebnisabführungsverträgen/Organschaften ist hinsichtlich des Drittunternehmens entsprechend zu verfahren.
Falls auf der Bescheinigung keine Gültigkeitsdauer angegeben sein sollte, darf das Ausstellungsdatum in Bezug zum Datum der Angebotsabgabe nicht länger als 3 Monate zurückliegen, d.h. nicht älter als Stichtag: 18.3.2018.
muss es heißen:
— Bescheinigung in Steuersachen des zuständigen Finanzamtes. Die Bescheinigung muss Angaben zu den steuerlichen Verhältnissen und den steuerlichen Erklärungspflichten enthalten [die
Bescheinigung muss zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe gültig sein]. Falls auf der Bescheinigung keine Gültigkeitsdauer angegeben sein sollte, darf das Ausstellungsdatum nicht älter als Stichtag: 18.3.2018 sein,
— Bescheinigung der Kommune des Unternehmenssitzes über die steuerliche Zuverlässigkeit [die Bescheinigung muss zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe gültig sein]. Sofern an die Kommune des Unternehmenssitzes keine Steuern entrichtet werden, sondern an die Kommunen der jeweiligen Betriebsstätten, ist dies der Vergabestelle bis zum Ablauf der Angebotsfrist entsprechend mitzuteilen und zu erläutern.
Ferner hat der Bieter zusätzlich die Bescheinigung der steuerlichen Zuverlässigkeit der betroffenen Kommune vorzulegen, in der die Betriebsstätte, die den vertragsgegenständlichen Verkehr erbringen soll, ansässig ist. Bei Ergebnisabführungsverträgen/Organschaften ist hinsichtlich des Drittunternehmens entsprechend zu verfahren.
Falls auf der Bescheinigung keine Gültigkeitsdauer angegeben sein sollte, darf das Ausstellungsdatum nicht älter als Stichtag: 18.3.2018 sein.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
12.05.2018
Ausschreibung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD