DTAD

Ausschreibung - Öffentlicher Verkehr (Straße) in München (ID:10822500)

Übersicht
DTAD-ID:
10822500
Region:
80538 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung, Umzugs-, Transportdienste
CPV-Codes:
Öffentlicher Verkehr (Straße) , Umzugsdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Das Deutsche Museum (DM) wurde 1903 gegründet und ist mit 73 000 m BGF und einer Gesamt-Ausstellungsfläche von 41 111 m eines der größten naturwissenschaftlich-technischen Museen der Welt. Mit...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.06.2015
Frist Vergabeunterlagen:
16.07.2015
Frist Angebotsabgabe:
23.07.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Deutsches Museum von Meisterwerken d. Naturwissenschaft und Technik (AöR) vertreten durch Herrn Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl
Museumsinsel 1
80538 München
Kontaktstelle: Sammlungsmanagement
Tatjana Kessler
Telefon: +49 892179459
Fax: +49 892179256
E-Mail: vergabe-sam@deutsches-museum.de
http://www.deutsches-museum.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Rahmenvereinbarung für Logistikdienstleistungen für Möbel- und Umzugsgut.
Das Deutsche Museum (DM) wurde 1903 gegründet und ist mit 73 000 m2 BGF und einer Gesamt-Ausstellungsfläche von 41 111 m2 eines der größten naturwissenschaftlich-technischen Museen der Welt. Mit jährlich rund 1 500 000 nationalen und internationalen Besuchern und Besucher-innen ist es das meistbesuchte Museum Deutschlands. Als wissenschaftliche Institution gesamt-staatlicher Bedeutung beherbergt es eine Sammlung von über 107 000 Objekten in über 50 Fachgebieten.
Damit das Deutsche Museum seine Aufgaben auch zukünftig in attraktiver Weise wahrnehmen kann, wird im Rahmen der „Zukunftsinitiative“ in einem Zeitraum von 2009 bis 2023 das Deutsche Museum umfassend modernisiert und saniert.
Im Rahmen der Zukunftsinitiative werden zahlreiche Ausstellungen des Deutschen Museums beräumt, damit der Sammlungsbau saniert und modernisiert werden kann.
In der ersten Beräumungsphase „Realisierungsabschnitt 1“ („RA 1“) werden auf ca. 20 000 m2 Ausstellungsflächen, Vitrinen, Ausstellungsbehelfe, Büroeinrichtungen sowie div. Umzugsgut nach hausinternen Richtlinien demontiert, transport- und lagergerecht verpackt und in das Depot transportiert bzw. entsorgt.
Die ausgeschriebene Leistung beinhaltet:
— das Demontieren/Verpacken/Vertragen der Objekte im Ausgangsort;
— das Beladen des Transportfahrzeuges;
— den fachgerechten Transport;
— das Entladen des Fahrzeuges, sowie bei Bedarf das Verteilen der Transporteinheiten im Zielstandort;
— bei Bedarf die fachgerechte Entsorgung von diversen Materialien.

CPV-Codes: 60112000, 98392000

Erfüllungsort:
Deutsches Museum, Museumsinsel 1, 80538 München.
Nuts-Code: DE21

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
196322-2015

Aktenzeichen:
15.052.02

Termine & Fristen
Unterlagen:
16.07.2015 - 16:00 Uhr

Angebotsfrist:
23.07.2015 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.09.2015 - 31.08.2016

Bindefrist:
22.08.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
23.07.2015 - 14:00

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Sofern sich ein/e Bewerber/in zum Nachweis seiner/ihrer Eignung auf die Kapazitäten eines Unterauftragnehmens beruft, hat er/sie die geforderten Nachweise auch für das betreffende Unternehmen vorzulegen.
— Handelsregisterauszug bzw. entsprechende Bescheinigung über die Eintragung im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem das Unternehmen ansässig ist (Kopie genügt).
— Erklärung, dass ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbar gesetzlich geregeltes Verfahren weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag auf Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde und sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet.
— Erklärung, dass keine schwere Verfehlung vorliegt, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt z. B. wirksames Berufsverbot (§ 70 StGB), wirksames vorläufiges Berufsverbot (§ 132a STPO), wirksame Gewerbeuntersagung (§ 35 GwO), rechtskräftiges Urteil innerhalb der letzten 2 Jahre gegen Personen mit Leitungsaufgaben, deren Verhalten dem Unternehmen zuzuordnen ist, wegen Aufsichts- und Organisationsverschulden (§ 130 OWiG) oder Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung (§ 129 StGB), Bildung terroristischer Vereinigungen (§ 129a StGB), kriminelle und terroristische Vereinigung im Ausland (§ 129b StGB), Geldwäsche (§ 261 StGB), Bestechung (§ 334 StGB), Vorteilsgewährung (§ 333 StGB), Diebstahl (§ 242 StGB), Kreditbetrug (§ 268 StGB), Delikte im Zusammenhang mit Insolvenzverfahren (§ 283 ff. StGB), wettbewerbsbeschränkende Absprachen bei Ausschreibungen (§ 298 StGB), Bestechung im geschäftlichen Verkehr (§299 StGB), Brandstiftung (§ 306 StGB), Baugefährdung (§ 319 StGB), Gewässer- und Bodenverunreinigung (§§ 324, 324a StGB), unerlaubter Umgang mit gefährlichen Abfällen (§ 326 StGB), Bestechung ausländischer Abgeordneter (Art. 2 § 2 Gesetz zur Bekämpfung internationaler Bestechung), Straftat gegen der Haushalt der EG (§ 370 AO), die mit Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen geahndet wurde.
— Erklärung, dass das Unternehmen oder Mitarbeiter des Unternehmens in den letzten 2 Jahren nicht gem.§ 21 Abs. 1 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist/sind gem. § 21 Abs. 1 i. V. m. § 23 des Arbeitnehmer-Entsendegesetztes mit einer Geldbuße von wenigstens 2 500 EUR belegt worden ist/sind. Einem Verstoß gegen die vorgenannten Vorschriften gleichgesetzt sind Verstöße gegen entsprechende Strafnormen anderer Staaten.
— Erklärung über die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung, soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung unterliegen. Liegen vorgenannte Mindesterklärungen nicht vor, kann eine einmalige Nachforderung unter Fristsetzungerfolgen. Werden die fehlenden Unterlagen/Angaben hierauf nicht fristgemäß nachgereicht, erfolgt der Ausschluss des Angebots.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Sofern sich ein/e Bewerber/in zum Nachweis seiner/ihrer Eignung auf die Kapazitäten eines Unterauftragnehmens beruft, hat er/sie die geforderten Nachweise auch für das betreffende Unternehmen vorzulegen:
— Erklärung über den Gesamtumsatz der vergangenen 3 Geschäftsjahre, netto, sowie Umsatz der vergangenen drei Geschäftsjahre im Bereich „Logistikdienstleistungen“, netto,
— Angaben des Unternehmens zu Name, Sitz, Rechtsform, Beteiligungsverhältnissen, Gründungsjahr, Anzahl der in den letzten 3 Jahren durchschnittlich beschäftigten Mitarbeiter, gegliedert nach Berufs bzw. Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal,
— Nachweis über Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherungsdeckung,
— Nachweis über ordnungsgemäße Anmeldung der Mitarbeiter zur Sozialversicherung,
Liegen die unter III.2.2) benannte Mindesterklärungen nicht vor, kann eine einmalige Nachforderung unter Fristsetzung erfolgen. Werden die fehlenden Unterlagen/Angaben hierauf nicht fristgemäß nachgereicht, erfolgt der Ausschluss des Angebots.

Technische Leistungsfähigkeit
— Der Auftragnehmer hat eine Erklärung abzugeben, dass er mindestens 2 LKW mit folgenden Anforderungen zur Verfügung stellen kann:
— 7,5 t oder 12 t,
— Euro 5,
— vollluftgefedert,
— mit Hebebühne Mindesthebekraft 1 500 kg,
— Kofferaufbau,
— Ladekapazität des LKW min. 6 m x 2,50 m und 2,45 m Innenhöhe,
— Innenwände seitlich mit mindestens 2 eingelassenen Zurrschienen und Verzurrungsgurten,
— Erklärung, dass er gegebenenfalls auch kleinere Fahrzeuge 3,5 t, luftgefedert, mit Kofferaufbau und Hebebühne zur Verfügung stellen kann,
— Erklärung, dass im Schadensfall binnen eines Tages ein Zweitfahrzeug mit oben erwähnten Merkmalen verfügbar ist.
Der Auftragnehmer hat eine Erklärung abzugeben, dass er für die gesamte Dauer des Projekts mindestens zur Verfügung stellen kann:
— 2 Hubwagen,
— 1 Standard mit Waage, 1 überlang,
— Traglast mindestens 2 t,
— stoßgedämpft,
— 4 Möbelroller (Standard),
— 4 Möbelroller mit Luftreifen,
— ausreichend Handwerkzeuge und Sicherungsmaterial.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
04.11.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen