DTAD

Verfahren zur Vor-Information - Öffentlicher Verkehr (Straße) in Landsberg am Lech (ID:10240235)

Auftragsdaten
Titel:
Öffentlicher Verkehr (Straße)
DTAD-ID:
10240235
Region:
86899 Landsberg am Lech
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Verfahren zur Vor-Information
Verfahren zur Vor-Information
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.12.2014
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Direktvergabe eines öffentlichen Dienstleistungsauftrags nach Art. 5 Abs. 4 VO (EG) 1370/2007 der LVG-Linie 30. Direktvergabe eines öffentlichen Dienstleistungsauftrags nach Art. 5 Abs. 4 VO (EG) 1370/2007 (Bagatellvergabe) für den öffentlichen Personennahverkehr mit Kraftomnibussen auf der LVG-Stadtbuslinie 30 zwischen Adlerstraße, Landsberg am Lech und Kaufering Bahnhof. Fahrplankilometer pro Jahr. km öffentlicher Personenverkehrsleistung: 127000 Geschätzter Wert ohne MwSt: 295 000 EUR
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung
CPV-Codes:
Öffentlicher Verkehr (Straße)
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  414250-2014

Vorinformation für öffentliche Dienstleistungsaufträge

Standardformular für Bekanntmachungen gemäß Artikel 7.2 der Verordnung 1370/2007, die innerhalb eines Jahres vor dem Beginn des Ausschreibungsverfahrens oder der direkten Auftragsvergabe im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht werden müssen. Verordnung 2007/1370
Abschnitt I: Zuständige Behörde
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Landkreis Landsberg am Lech
Von-Kühlmann-Str. 15
Zu Händen von: Dietmar Winkler
86899 Landsberg am Lech
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 8191129113
E-Mail: dietmar.winkler@lra-ll.bayern.de
Fax: +49 81911295113
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
http://www.landkreis-landsberg.de/
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art der zuständigen Behörde
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Stadtbahn/Kleinbahn, U-Bahn, Straßenbahn, Oberleitungsbus oder Busdienste
I.4) Auftragsvergabe im Namen anderer zuständiger Behörden
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Direktvergabe eines öffentlichen Dienstleistungsauftrags nach Art. 5 Abs. 4 VO (EG) 1370/2007 der LVG-Linie 30.
II.1.2) Art des Auftrags, vom öffentlichen Verkehrswesen abgedeckte(r)
Bereich(e) Dienstleistungskategorie Nr T-05: Busverkehr (innerstädtisch/regional) Vom öffentlichen Verkehrswesen abgedeckte Bereiche Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Linienverlauf laut Fahrplan abrufbar unter http://www.lvg-bus.de/images/PDFs/Fahrplan/stadtbus30.pdf, für die Direktvergabe ist der ab 14.12.2014 gültige Fahrplan maßgeblich, der ab diesem Zeitpunkt abrufbar sein wird. NUTS-Code DE21E
II.1.3) Kurze Beschreibung des Auftrags
Direktvergabe eines öffentlichen Dienstleistungsauftrags nach Art. 5 Abs. 4 VO (EG) 1370/2007 (Bagatellvergabe) für den öffentlichen Personennahverkehr mit Kraftomnibussen auf der LVG-Stadtbuslinie 30 zwischen Adlerstraße, Landsberg am Lech und Kaufering Bahnhof.
II.1.4) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
60112000
II.1.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Vergabe von Unteraufträgen ist beabsichtigt: nein
II.2) Menge und/oder Wert der Dienstleistungen:
Fahrplankilometer pro Jahr. km öffentlicher Personenverkehrsleistung: 127000 Geschätzter Wert ohne MwSt: 295 000 EUR
II.3) Geplanter Beginn und Laufzeit des Auftrags oder Schlusstermin
Beginn: 1.7.2016 Laufzeit in Monaten: 120 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.2) Informationen über ausschließliche Rechte:
Ausschließliche Rechte werden eingeräumt: ja Zum Schutz der Personenverkehrsdienste, die mit dem öffentlichen Dienstleistungsauftrag vergeben werden sollen, soll dem Betreiber ein ausschließliches Recht im Sinne des Artikels 3 Abs. 1 in Verbindung mit Artikel 2 lit. f) der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 gemäß § 8a Abs. 8 Personenbeförderungsgesetz gewährt werden. Es soll räumlich und zeitlich andere Verkehrsleistungen ausschließen, die die zu vergebende Linie wirtschaftlich nicht nur unerheblich beeinträchtigen. Die Definition des ausschießlichen Rechts erfolgt im öffentlichen Dienstleistungsauftrag und wird im Bericht des Landkreises Landsberg am Lech nach Art. 7 Abs. 1 VO (EG) 1370/2007 bekannt gemacht werden.
III.1.3) Zuteilung der Erträge aus dem Verkauf von Fahrscheinen:
An den Betreiber vergebener Prozentsatz: 100(%) (der verbleibende Anteil entfällt auf die zuständige Behörde)
III.1.4) Soziale Standards:
Liste von Anforderungen (einschließlich der betreffenden Arbeitnehmer, transparenter Angaben zu ihren vertraglichen Rechten und Pflichten sowie Bedingungen, unter denen sie als in einem Verhältnis zu den betreffenden Diensten stehend gelten).: Keine.
III.1.5) Gemeinwirtschaftliche Verpflichtungen:
Spezifikationen: Durchführung des öffentlichen Personennahverkehrs mit Kraft-Omnibussen auf der LVG-Linie 30 zwischen Landsberg am Lech, Adlerstr. und Kaufering Bahnhof entsprechend dem jeweils geltenden Fahrplan. Das bisherige Fahrplanangebot ist unter Berücksichtigung der auf der angegebenen Homepage www.lvg-bus.de veröffentlichten Änderungen Teil der vom Aufgabenträger festgelegten ausreichenden Verkehrsbedienung im Sinne der §§ 8, 8a und 13 PBefG.
III.1.6) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Für den Verkehr sind bis zur Haltestelle Landsberg Lechwiesen Nord die Tarife des Stadtbusverkehrs Landsberg am Lech anzuwenden. Ab der Haltestelle Landsberg Lechwiesen Nord bis zur Haltestelle Kaufering Bahnhof sind die Tarifbedingungen der Landsberger Verkehrsgesellschaft (LVG) anzuwenden. Die Tarifbedingungen sind einsehbar unter http://www.lvg-bus.de/images/PDFs/Tarif/Fahrpreise%202014.pdf Die Tarifzonen sind einsehbar unter http://www.lvg-bus.de/images/PDFs/Tarif/lvgtarif.pdf
III.2) Teilnahmebedingungen
III.3) Qualitätsziele für Dienstleistungsaufträge
Beschreibung: Die grundsätzlichen quantitativen und qualitativen Anforderungen an das Verkehrsangebot ergeben sich aus dem Anforderungskatalog seitens des Landkreises Landsberg am Lech als Aufgabenträger, die im öffentlichen Dienstleistungsauftrag festgeschrieben werden. Diese lauten auszugsweise wie folgt: 1. Fahrzeuge: — Anzahl: 2 + gleichwertiges Ersatzfahrzeug, — Art: Niederflurbus, 12 m Länge, — Alter: Max. 8 Jahre, — Motorisierung: Mindestens 220 kW, Euro 5, — Kapazität: Mindestens 34 Sitz- und 33 Stehplätze, 2 Klappsitze, 1 Sondernutzungsfläche, — Getriebe: Automatisch, ASR, ABS, — Sonstiges: Fahrscheindrucker/ Bordrechner, Entwerter 1, Klapprampe, Kneeling, Fahrtzielanzeige Matrix, Inneninformation TFT, Ansage elektronisch, Klimaanlage, Funkuhr, Funkanlage, — Ersatzgestellung: Mindestens innerhalb 30 Minuten. 2. Fahrer: — Dienstkleidung: Einheitliche Dienstkleidung mit Namensschild, — Sprache: Deutsch in Wort und Schrift, — Tarif/Sozialstandards: Mindestens LBO-Tarif. 3. Tarif: — Anwendung des landkreisweiten LVG-Gemeinschaftstarifs. 4. Fahrplanaushang: — Mindestens 1 x pro Jahr durch den Auftragnehmer. 5. Abrechnung: — Monatlich; mit Beigabe der Verkaufsstatistiken. Information und Fahrkarten: Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit: Zugausfälle: Prämien und Sanktionen: Sauberkeit des Fahrzeugmaterials und der Bahnhofseinrichtungen: Befragung zur Kundenzufriedenheit: Beschwerdebearbeitung: Betreuung von Personen mit eingeschränkter Mobilität: Sonstige:
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
eines kleinen Auftrags (Art. 5.4 von 1370/2007)
Abschnitt V: Auftragsvergabe
Name und Anschrift des gewählten Betreibers Omnirent GmbH Spitalfeldstraße 14 86899 Landsberg DEUTSCHLAND
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Zusätzliche Angaben:
Hinweis gemäß § 8a Abs. 2 Satz 3 PBefG: Der Antrag auf Erteilung einer Genehmigung für einen eigenwirtschaftlichen Verkehr mit Omnibussen im Linienverkehr ist nach § 12 Abs. 6 PBefG spätestens drei Monate nach dieser Vorabbekanntmachung zu stellen. Die Regierung von Oberbayern als zuständige Genehmigungsbehörde kann im Einvernehmen mit dem Landkreis Landsberg am Lech als zuständigem Aufgabenträger verspätete Anträge zulassen.
VI.2) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.2.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern Maximilianstr. 39 80538 München DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de Telefon: +49 891762411 Internet-Adresse: http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/ Fax: +49 8921762847
VI.2.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Nach § 107 Abs. 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) ist der Nachprüfungsantrag unzulässig, wenn der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften bereits im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich und in der Regel vor Anrufung der Vergabekammer gerügt hat bzw. wenn der Antragsteller Vergabeverstöße, die bereits aufgrund der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar waren, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe gerügt hat. Ferner ist ein Antrag unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Für ein Nachprüfungsverfahren, das auf die Feststellung der Nichtigkeit einer Direktvergabe (de-facto-Vergabe) gerichtet ist, ist der Nachprüfungsantrag nach § 101b Abs. 2 S. 2 GWB innerhalb von 30 Kalendertagen nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union, unabhängig von einer Veröffentlichung jedoch spätestens 6 Monate nach Auftragsvergabe, zu stellen.
VI.3) Bekanntmachung der Auftragsvergabe:
Die Bekanntmachung über vergebene Aufträge wird im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht: ja
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
3.12.2014
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen