DTAD

Ausschreibung - Öffentlichkeitsarbeit in München (ID:10364761)

Übersicht
DTAD-ID:
10364761
Region:
80636 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Unternehmens-, Managementberatung, Marketing- und Werbedienstleistungen
CPV-Codes:
Öffentlichkeitsarbeit
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Förderung des Radverkehrs unter der etablierten Dachmarke „Radlhauptstadt München“. Die erfolgreiche Förderung des Radverkehrs unter der Dachmarke „Radlhauptstadt München“ soll ab dem Jahr 2015...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.01.2015
Frist Angebotsabgabe:
18.02.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Landeshauptstadt München, Direktorium-HA II/Vergabestelle 1, Abt. 2
Birkerstr. 18
80636 München
Hrn. Scharl
Telefon: +49 8923330431
Fax: +49 8923330409
E-Mail: abteilung2.vergabestelle1@muenchen.de
www.muenchen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Förderung des Radverkehrs unter der etablierten Dachmarke „Radlhauptstadt München“.
Die erfolgreiche Förderung des Radverkehrs unter der Dachmarke „Radlhauptstadt München“ soll ab dem Jahr 2015 fortgeführt werden. Die Vertragslaufzeit der Ausschreibung beträgt maximal 4 Jahre, wovon die Jahre 2017 und 2018 optional vergeben werden.
Hauptziele des Projektauftrags sind die weitere Verbesserung der Sicherheit im Radverkehr sowie die weitere Erhöhung des Radverkehrsanteils in der Landeshauptstadt München. Diese Ziele sollen durch eine entsprechende Beeinflussung des Mobilitätsverhaltens mit Hilfe von Maßnahmen der Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit erreicht werden. Die umzusetzenden und zum Teil neu zu entwickelnden Maßnahmen sollen konzeptionell und theoretisch gut begründet sein.
Die bereits bestehenden und bewährten Aktivitäten der bisherigen „Radlhauptstadt München – Kampagne“ in den Jahren 2010 bis 2014 sollen durch den Auftragnehmer ab 2015 fortgeführt und bei Bedarf weiterentwickelt werden. Hierzu zählen insbesondere folgende Maßnahmen:
1. Verkehrssicherheitsarbeit:
— Radl-Sicherheitschecks;
— den Radl-Sicherheitsckeck ergänzende Angebote: Infostand, interaktives Verkehrsquiz, „Black-Box“;
— Schultournee (Radl-Sicherheitscheck + pädagogischer Baustein zum Thema Radverkehr);
— Aktionen zur Thematisierung der Verkehrssicherheit unter dem Motto „Bitte sucht Danke“;
— Filmclips zum Thema Verkehrssicherheit.
2. Veranstaltungen und Events:
— Münchner Radlnacht;
— Münchner Radlaktionstage;
— Münchner Radlflohmarkt;
— Münchner Radl&Fashion Show.
3. Informations- und Serviceangebote:
— Printprodukte und Informationsmaterialien (u. a. Münchner Radlkalender, Fahrradbranchenheft „Münchner Radlszene“, Flyer „Entspannt mobil – sicher unterwegs“, Flyer „Fahrradstraßen in München“, Broschüre zum Thema Verkehrssicherheit);
— Willkommensradltouren für Neubürger;
— Infostände über die Radlhauptstadt München auf Veranstaltungen Dritter.
4. Pressearbeit, Web 2.0 und weitere Kommunikationsmaßnahmen:
— Pressearbeit zu allen Aktivitäten und Veranstaltungen der Radlhauptstadt München sowie weiteren für München relevanten Radverkehrsthemen;
— Internetpräsenz/Web 2.0: Pflege und Weiterentwicklung der Webseite (www.radlhauptstadt.de), regelmäßiger Versand des Radlhauptstadt-Newsletters, Pflege des Facebook-Auftritts, Twitter;
— Gestaltung und Erstellung von Fahrradzubehör und Give-aways im Radlhauptstadt-Design;
— Unterstützung von Aktionen und Kampagnen Dritter (z.B. „Mit dem Rad zur Arbeit“, „Stadtradeln“);
— Präsenz im öffentlichen Raum (Produktion und Aushang von BigPrints und großformatigen Klebefolien).
Zusätzlich zu diesen bewährten Maßnahmen sollen auch neue Ideen und kreative Ansätze entwickelt werden, um weiterhin auf aktuelle Themen, Trends und Bedarfe reagieren zu können. Vorgaben für neue Themen und Konzeptbausteine sind:
— Zusätzliche Kommunikationsmaßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit (Themen: „gegenseitige Rücksichtnahme“, „Radeln mit Helm“);
— Öffentlichkeitsarbeit zum Thema „Gesundheit und Radverkehr“;
— Kooperation mit/Unterstützung von Ideen, Initiativen und Projekten aus der Bürgerschaft;
— Öffentlichkeitsarbeit zur sog. „Schrottradproblematik“.
Darüber hinaus sollen neue Zielgruppen (z. B. Pendler, Migranten, Senioren) erschlossen und neue Aktivitäten entwickelt werden, die auch dem Gebot einer stärkeren Dezentralisierung in die Quartiere und Stadtbezirke hinein Folge leisten. Zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit und zur Verstärkung der Wirkung durch Multiplikatoren sollen außerdem weitere Kooperationspartner und Sponsoren gewonnen werden.
Die politische Grundlage des Ausschreibungsverfahrens bildet der Beschluss des Münchner Stadtrats vom 17.12.2014 (Vorlagen-Nr.: 14-20/V 01984). Der Beschluss enthält eine detaillierte Beschreibung aller oben aufgeführten Aktivitäten und ist im Pressebereich der Radlhauptstadt München über folgenden Link abrufbar:
www.radlhauptstadt.de/presse
www.radlhauptstadt.de/fileadmin/Redaktion/Beschluss_Vollversammlung_Radlhauptstadt_Fortsetzung_ab_2015.pdf
Aufgaben der im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs ausgewählten Bieter sind:
— der Entwurf eines Gesamtkonzeptes (bewährte Aktivitäten + neue Maßnahmen) für die Fortführung und Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit im Radverkehr unter der etablierten Dachmarke „Radlhauptstadt München“;
— der Entwurf eines Umsetzungs- und Zeitplans für die Jahre 2015 und 2016. Die Bieter sollen dabei deutlich machen, wie die Umsetzung der Maßnahmen insbesondere im Jahr 2015 mit zum Teil sehr kurzem zeitlichen Vorlauf zu realisieren ist;
— Vorlage eines Grobkonzepts zur Finanzierung für die Jahre 2015 und 2016.
Für die Planung und Umsetzung der bewährten Maßnahmen steht ein jährliches Budget in Höhe von 600 000 EUR (inkl. MwSt.) zur Verfügung. Für Entwicklung und Umsetzung der neuen Maßnahmen steht ein zusätzliches Budget zur Verfügung, das im Jahr 2015 bis zu 150 000 EUR (inkl. MwSt.) beträgt. Bis zu einem Drittel dieses Budgets (max. 50 000 EUR) kann im Jahr 2015 als Kreativleistung angesetzt werden, um das neue Ideenpaket umsetzungsreif auszuarbeiten und in das bestehende Konzept bewährter Maßnahmen zu integrieren.
Ab dem Jahr 2016 steht für die Weiterentwicklung und Umsetzung der neuen Maßnahmen dann ein Budget von bis zu 200 000 EUR (inkl. MwSt.) zur Verfügung.

CPV-Codes: 79416000

Erfüllungsort:
München.
Nuts-Code: DE212

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
23047-2015

Aktenzeichen:
VGST1-2/SD/304/14

Vergabeunterlagen:
Interessierte Unternehmen können sich in diesem öffentlichen Teilnahmewettbewerb um die Teilnahme für die Auftragsvergabe im nicht offenen Verfahren bewerben. Hierzu ist ein formloser Teilnahmeantrag mit den unter III.2) aufgeführten Unterlagen (Vorlage siehe www.muenchen.de/vgst1) einzureichen.
Der Teilnahmeantrag ist schriftlich im verschlossenen Umschlag einzureichen (kein Fax, keine E-Mail) und deutlich zu kennzeichnen mit dem Vermerk „Teilnahmeantrag – Förderung des Radverkehrs“ oder mit dem Aufkleber in den Vorlagen zu versehen.
Die Nachforderung nicht vorgelegter Erklärungen und Nachweise behält sich die Landeshauptstadt München vor.
Nach gesonderter Aufforderung sind in den Eigenerklärungen genannte Angaben nachzuweisen.
Die Kommunikation zwischen der Landeshauptstadt München und den Bewerbern erfolgt i.d.R. per Telefon, Fax und E-Mail. In der Bewerbung ist daher ein Ansprechpartner mit den entsprechenden Kontaktdaten zu nennen.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
18.02.2015

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Keine.

Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Eigenerklärung zur Eignung Teil A (siehe Vorlage unter www.muenchen.de/vgst1) mit Angaben insbes. zur Zuverlässigkeit (z. B. Insolvenzverfahren, schwere Verfehlung Verurteilung nach StGB) jeweils für den Bieter, evtl. benannte Nachunternehmer und die einzelnen Bieter einer Bietergemeinschaft.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Eigenerklärung zur Eignung Teil B bis E (siehe Vorlage unter www.muenchen.de/vgst1) für den Bieter und die einzelnen Mitglieder einer Bietergemeinschaft;
— Teil B: Umsatzzahlen/Mitarbeiter/innen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren;
— Teil C: Referenzliste des Bewerbers mit mind. 3 und max. 5 in den letzten 3 Jahren in Art und Umfang zuverlässig erbrachten vergleichbaren Leistungen. Die genannten Referenzen sind durch konkrete Arbeitsproben/ -beispiele zu illustrieren, die dem Teilnahmeantrag beizulegen sind;
— Teil D: Für den Auftrag vorgesehene Mitarbeiter;
— Teil E: Darstellung der Qualifikation und Erfahrungen der für den Auftrag vorgesehenen Mitarbeiter.
Gegebenenfalls auch:
— Erklärung Bietergemeinschaft.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen