DTAD

Ausschreibung - Ohrmarken für Tiere in Hannover (ID:6567503)

Auftragsdaten
Titel:
Ohrmarken für Tiere
DTAD-ID:
6567503
Region:
30169 Hannover
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.10.2011
Frist Vergabeunterlagen:
11.11.2011
Frist Angebotsabgabe:
29.11.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung von offenen Plastikohrmarken zur amtlichen Kennzeichnung der Schweine; 04/OMA/2012-15. Herstellung und Lieferung von offenen Plastikohrmarken zur amtlichen Kennzeichnung der Ferkel (Typ 1) und zur Ersatzkennzeichnung von Sauen und Ebern (Typ 2). Direkte Lieferung in Teilmengen des Gesamtauftrages an Schweinehalter u.a. in Niedersachen und Bremen. Der Gesamtauftrag umfasst die Herstellung und Lieferung von voraussichtlich ca. 50 000 000 Ohrmarken des Typ 1 und ca. 50 000 Ohrmarken des Typ 2 in der Zeit vom 1.2.2012 bis 31.12.2015.
Kategorien:
Küchenmöbel, -Einrichtung
CPV-Codes:
Ohrmarken für Tiere
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  319435-2011

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Niedersächsische Tierseuchenkasse
Brühlstraße 9
Kontaktstelle(n): Niedersächsische Tierseuchenkasse, Brühlstraße 9 30169
Hannover
Zu Händen von: Dr. Heinz-Josef Dieckhoff
30169 Hannover
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 5117015611
E-Mail: heinz-josef.dieckhoff@ndstsk.de
Fax: +49 5117015699
Internet-Adresse(n)
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers www.ndstsk.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung Sonstige: Finanzierung der Tierseuchenbekämpfung, Zahlung von Entschädigungen und Beihilfen bei Tierschäden
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Lieferung von offenen Plastikohrmarken zur amtlichen Kennzeichnung der Schweine; 04/OMA/2012-15.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort: Niedersachsen und Bremen. NUTS-Code DE5,DE9
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung Laufzeit in Monaten: 47 Geschätzter Gesamtauftragswert über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 1 500 000,00 bis 3 500 000,00 EUR
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Herstellung und Lieferung von offenen Plastikohrmarken zur amtlichen Kennzeichnung der Ferkel (Typ 1) und zur Ersatzkennzeichnung von Sauen und Ebern (Typ 2). Direkte Lieferung in Teilmengen des Gesamtauftrages an Schweinehalter u.a. in Niedersachen und Bremen. Der Gesamtauftrag umfasst die Herstellung und Lieferung von voraussichtlich ca. 50 000 000 Ohrmarken des Typ 1 und ca. 50 000 Ohrmarken des Typ 2 in der Zeit vom 1.2.2012 bis 31.12.2015.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
03340000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Voraussichtlich ca. 50 000 000 Ohrmarken Typ 1 und ca. 50 000 Ohrmarken Typ 2 im Zeitraum 1.2.2012 bis 31.12.2015.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.2.2012. Abschluss 31.12.2015
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Keine.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften Die Rechnungsstellung erfolgt monatlich über die im Vormonat gelieferte Ware. Die Rechnung wird in zweifacher Ausfertigung an die Nieders. Tierseuchenkasse übersandt. Aus der Rechnung, einer beigefügten Anlage oder einer an den Auftraggeber übermittelten Datei muss die Menge, die jeweilige Betriebsnummer nach ViehVerkV (s. Bedruckung) und der Name der belieferten Schweinehalter ersichtlich sein. Entgegen Punkt 12.2 der zusätzlichen Vertragsbedingungen (ZVB) muss aus der Teilrechnung nicht die Restmenge des Auftrages ersichtlich sein.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Siehe Vergabeunterlagen, Besondere Vertragsbedingungen u.a.: es wird garantiert, dass ab 3 Wochen nach Auftragsvergabe eine wöchentliche Lieferung von mindestens 400 000 Ohrmarken an min. 150 Adressen realisiert wird. Im ersten Quartal des Kalenderjahres müssen durchschnittlich monatlich ca. 2 000 000 Ohrmarken geliefert werden. Der Auftragnehmer gewährleistet für den Vereinbarungszeitraum seine Lieferfähigkeit für die vertragsgegenständlichen Schweineohrmarken an die Besteller (Schweinehalter, Erzeugergemeinschaften, Zuchtorganisationen, Veterinärämter). Für den Fall einer Leistungsstörung wird der Auftragnehmer alle ihm zur Verfügung stehenden und geeigneten Maßnahmen ergreifen, um die Belieferung unverzüglich wieder zu gewährleisten. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, den Auftraggeber unverzüglich nach Kenntniserlangung in Textform über sämtliche Umstände zu unterrichten, die seine Lieferfähigkeit zu beeinträchtigen drohen, insbesondere solche, die zu Lieferausfällen führen können oder bereits geführt haben. Gleiches gilt bei einem Lieferausfall für die Wiederherstellung der Lieferfähigkeit. Kommt es zu einem vollständigen oder teilweisen Lieferausfall (Leistungsstörung), der länger als 3 aufeinanderfolgende Werktage anhält, wird eine Vertragsstrafe fällig, es sei denn, der Auftragnehmer weist nach, dass ihn in Bezug auf die Leistungsstörung und in Bezug auf deren fehlender Behebung kein Verschulden im Sinne von §§ 276, 278 BGB trifft. Zur Bestimmung des Vorliegens von 3 aufeinanderfolgenden Werktagen dienen die Meldungen des Auftragnehmers an den Auftraggeber. Die Vertragsstrafe beträgt 0,1 % von 2 000 000 EUR. Die Vertragsstrafe beträgt über die Vereinbarungslaufzeit höchstens 5 % von 2 000 000 Eur. Etwaige zuviel gezahlte Vertragsstrafen werden dem Auftragnehmer nach Beendigung der Vereinbarung erstattet. Weitere vertragliche oder gesetzliche Schadenersatzansprüche des Auftraggebers bleiben unberührt, auch in den Fällen, für die Vertragsstrafen vereinbart worden sind. Die Vertragsstrafen werden auf vertragliche oder gesetzliche Schadensersatzansprüche angerechnet. Auslieferung. Frei Haus an einzelne Schweinehalter, Organisationen der Schweineproduktion und Veterinärämter in Niedersachsen und Bremen. Die Ausführung von bestellten Teillieferungen hat vom Eingang der Bestellung beim Bieter bis zum Eingang beim Empfänger innerhalb von 7 Kalendertagen zu erfolgen.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis der Eintragung im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem sie ansässig sind.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: a) Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt ist; b) Angaben zum Gesamtumsatz des Unternehmens in den letzten 3 Geschäftsjahren und zum Umsatz bezüglich der Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind; c) Erklärung, dass sich das Unternehmen des Bieters nicht in Liquidation befindet; d) Erklärung, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie von Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung erfüllt wird.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: a) Referenzen über vergleichbare Aufträge in den letzten 3 Jahren mit Adresse und Telefonnummer der Auftraggeber, der Leistungszeit und Angabe des Rechnungswertes der erbrachten Leistung; b) Technische Zeichnung zur Bemaßung beider Ohrmarkentypen (Loch- und Dornteil) mit Angabe der Fläche der Platten und des Nietabstandes; c) Nachweis über ein erfolgreiches System zur Reduktion der Ohrmarkenverluste durch Vorlage von eigenen Beschreibungen und eigenen Versuchsergebnissen; d) Es sind Angaben darüber zu machen, mit welchen Zangen anderer Hersteller die von Ihnen hergestellten Ohrmarken ebenfalls eingezogen werden können.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 45 2. System zur Reduktion der Verlustrate. Gewichtung 20 3. Nietabstand. Gewichtung 15 4. Fläche der Platte des Dornteils. Gewichtung 10 5. Schwärzung der Beschriftung. Gewichtung 10
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
04/OMA/2012-15
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
11.11.2011 - 12:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
29.11.2011 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 27.12.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30.11.2011 - 10:00 Ort Vergabestelle. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
a) Die vorgelegten Muster entsprechen vollständig und exakt den nach Auftragserteilung zu liefernden Ohrmarken und Zangen; b) Zusicherung der geforderten Leistungsfähigkeit/Lieferkapazität insbesondere Zusicherung der vollständigen Auslieferung der bestellten Ohrmarken (Teilmengen) in der zugesicherten Zeit lt. Ziff.9.; s.a. Ziff.2 der Besonderen Vertragsbedingungen; c) Es wird ausdrücklich zugesichert, dass die im Rahmen der Bestellung und Auslieferung der Ohrmarken erworbenen Daten ausschließlich für die Abwicklung dieses Auftrages verwendet werden und jede andere Nutzung ausgeschlossen ist. Verstöße führen zur Kündigung des Vertrages; d) Zusicherung, dass keine lizenzrechtlichen Verfahren anhängig sind und die Lizenzen für die Ohrmarke beim Bieter liegen. Gibt es Vereinbarungen mit anderen Lizenzinhabern ist dies anzugeben. Es muss für den Auftraggeber beurteilbar sein, ob lizenzrechtliche Probleme Einfluss auf die Lieferfähigkeit während des gesamten Lieferzeitraumes haben. Sollten sich im Lieferzeitraum Lieferungen verzögern oder ausbleiben, weil lizenzrechtliche Hindernisse bestehen, so kann der Auftraggeber den Vertrag kündigen. Gelieferte Ohrmarken werden in diesem Fall abgerechnet.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Auf der Hude 2 21339 Lüneburg DEUTSCHLAND Telefon: +49 413115-1335/1336/1334 Internet-Adresse: http://www.mw.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=27364&article_id=93032&_psmand=18# Fax: +49 413115-2943
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: § 107 GWB: "(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. (...), (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind".
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Auf der Hude 2 21339 Lüneburg DEUTSCHLAND Telefon: +49 413115-1335/1336/1334 Internet-Adresse: http://www.mw.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=27364&article_id=93032&_psmand=18# Fax: +49 413115-2943
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
7.10.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen