DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Optische Mikroskope in Mainz (ID:13328318)

DTAD-ID:
13328318
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Bildgebungsausrüstung, Röntgengeräte, Optische Instrumente
CPV-Codes:
Ausrüstung für Tomographie , CT-Scanner , Optische Mikroskope , Röntgengeräte , Röntgenstationen
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Das RGZM ist ein international tätiges Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie mit Sitz in Mainz. Derzeit wird für das RGZM ein Neubau erstellt, in dem ein 3 D Röntgentomograph für die...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
23.08.2017
Frist Angebotsabgabe:
25.09.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Mainz: Optische Mikroskope
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz
Ernst-Ludwig-Platz 2
Mainz
55116
Deutschland
E-Mail: AusschreibungCT@rgzm.de
NUTS-Code: DEB35
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.rgzm.de/

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Lieferung, Einbau und betriebsbereite Installation eines 3D-Röntgen-CT.
Das RGZM ist ein international tätiges Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie mit Sitz in Mainz. Derzeit wird für das RGZM ein Neubau erstellt, in dem ein 3 D Röntgentomograph für die Untersuchung archäologischer (Groß) Objekte vorgesehen ist.
Die ausgeschriebene Leistung umfasst:
— die Lieferung, die Einbringung und betriebsbereite Installation eines 3D Röntgentomographen nebst Zubehör frei Haus nach Mainz,
— die Lieferung von 2 Workstationen zur Visualisierung von Untersuchungsergebnissen (generierte Daten / gemachte Befunde),
— die Demontage der Isovolt Röntgenröhre in der alten Liegenschaft Ernst Ludwig Platz 2, 55116 Mainz, deren Transport in die neue Liegenschaft Neutorstraße 2, 55116 Mainz sowie deren Einbau und Inbetriebnahme vor Ort.
Dabei ist zu beachten, dass aufgrund der geplanten Erschließungswege im Neubau ein Einbringen großer Teile (z. B. der Manipulator) eine Einbringung in den Rohbau erforderlich ist. Die Endmontage erfolgt erst nach Baufertigstellung.

CPV-Codes:
38634000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB35
Hauptort der Ausführung
Mainz.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
330078-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 160-330078

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
25.09.2017

Ausführungsfrist:
31.12.2019

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Eigenerklärung über den betrieblichen Umsatz in den letzten 3 Jahren im Bereich 3D- Röntgentomographen für Materialuntersuchungen;
— Nachweis einer bestehenden Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung mit Angabe der Deckungshöhe für Personen- Sach- und Vermögensschäden;
— Vorlage einer steuerlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Vorlage einer Liste mit mindestens 3 Referenzen über vergleichbare Liefer- und Dienstleistungen (incl. Kundendienst- und Support)aus den letzten 3 Jahren unter Angabe des Wertes sowie des Erbringungszeitpunkts der Leistung und Mitteilung von Ansprechpartnern ( Name und Telefonnummer);
— Angabe der durchschnittlichen Beschäftigtenzahl der letzten 3 Jahre.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://cloud.rgzm.de/index.php/s/cj9iNfzvA1npmlW
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz Herrn Christof Radfang
Ernst-Ludwig-Platz 2
Mainz
55116
Deutschland
E-Mail: AusschreibungCT@rgzm.de
NUTS-Code: DEB35
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.rgzm.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Leibniz- Forschungsinstitut für Archäologie

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
33111000
33111200
33115000
33115100

Beschreibung der Beschaffung:
Das Römisch- Germanische Zentralmuseum Mainz – Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie -plant seine bislang ausschließlich mittels konventioneller Röntgenanlage (Gleichspannungsröhre „Seifert Isovolt 320“) betriebene Radiographie an archäologischem Kulturgut um die 3D Röntgen-Computertomografie zu erweitern. Dies soll im Zuge unseres Umzuges in ein neues Haus (Neutorstraße 2, 55116 Mainz), geschehen, dessen Fertigstellung für Ende 2019 projektiert ist.
Der Röntgen-Computertomograph wird in einem strahlengeschützten Raum im Untergeschoss des Neubaus seinen Platz finden. Die dort vorhandenen Erschließungswege schließen die Einbringung eines komplett montierten CTs (Manipulator, Strahlenquelle, Detektor) nach Fertigstellung des Hauses allerdings aus und erfordern die Einbringung großer Bauteile über das Dach und entsprechende Einbringöffnungen in den Rohbau. (s. detaillierte Angaben in den Ausschreibungsdokumenten)
Der Röntgen-Computertomograph dient der dreidimensionalen radiologischen Untersuchung und Dokumentation archäologischer Einzelobjekte sowie „in situ“ (im Block) geborgener Objektkomplexe (2D-Computertomographie und 2D-Röntgeninspektion sollen gleichfalls möglich sein). Sowohl Einzelobjekte als auch „in situ Blöcke“ können groß und schwer sein. Das verlangt eine größtmögliche Grundfläche des Drehtellers und eine entsprechende mechanische Belastbarkeit. Gleichzeitig muss bei Einzelobjekten die gesamte Bandbreite archäologischen Kulturguts – vom massiven Objekt aus hoch absorbierenden Material bis zum kleinen und filigranen Objekt aus sehr schwach absorbierenden Material – erfasst werden können. Die zu untersuchenden Einzelobjekte bestehen aus allen im archäologischen Fundkontext vertretenen Materialien (Organika, Stein, Keramik, Eisen, Bunt- und Edelmetalle), oft auch aus Materialkompositen. In Blockbergungen von Objektensembles sind meist viele verschiedene Materialien vertreten und große und massive Objekte mit filigran gearbeiteten kleinen Objekten vergesellschaftet.
Bei der Untersuchung an im Block geborgener Fundkomplexe oder -ensembles kann es zu großen Unterschieden in der Absorption von Röntgenstrahlen durch das umgebende Erdmaterial und die darin geborgenen Funde kommen. Aufgabenstellung ist die dreidimensionale und maßstabsgetreue Dokumentation der Fundlage aller Objekte, gleichzeitig aber auch eine erste „Definition“ vorhandener Materialien. Dazu müssen gegebenenfalls mehrere Tomographien mit auf die verschiedenen Materialeigenschaften abgestimmten unterschiedlichen Strahlungsintensitäten durchgeführt und die Befunde anschließend mittels entsprechender Software zusammen gerechnet und visualisiert werden können.
Der Röntgen-Computertomograph muss deshalb einerseits sehr leistungsstark, andererseits aber für extrem unterschiedlich absorbierende und heterogen korrodierte oder abgebaute Materialien und damit vielseitig nutzbar sein. Standardisierte Untersuchungsabläufe scheiden damit aus.
Detaillierte Nutzungsanforderungen entnehmen Sie bitte dem Leistungsverzeichnis.
Zu den angeforderten Leistungen zählen auch:
— Die Montage einer Strahlenschutzwand mit Strahlenschutztür;
— Demontage der Isovolt Röntgenröhre in der alten Liegenschaft Ernst Ludwig Platz 2, 55116 Mainz, Transport in die neue Liegenschaft, Montage und Inbetriebnahme im Strahlenschutzraum, in dem auch der Röntgen-Computertomograph betrieben wird.;
— Lieferung zweier Graphik-Workstationen zur Visualisierung der Untersuchungsergebnisse mittels Röntgen-Computertomographen gemäß Nutzungsanforderungen im LV.
(S. detaillierte Angaben in den Ausschreibungsdokumenten).

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 25.03.2018
Ende: 31.12.2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die Endmontage des 3D- Röntgen-CT ist abhängig von der Baufertigstellung. Dem angegebenen Termin 31.12.2019 für das Vertragsende liegt der aktuelle Stand der Bauzeitenplanung zugrunde. Sollten sich an diesem Änderungen ergeben, muss die Vertragslaufzeit entsprechend angepasst und verlängert werden.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Das RGZM ist als Leibniz Forschungsinstitut für Archäologie in der Bund-Länder- Finanzierung.


Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25.09.2017

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 25.10.2017

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 26.09.2017
Ortszeit: 10:00
Ort:
Mainz.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Verfahren gemäß § 55 Abs. 2 VgV. Bieter sind nicht zugelassen.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 18.08.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
30.12.2017
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen