DTAD

Ausschreibung - PROKLIMA Substitution von ozonzerst?renden Substanzen in Eschborn (ID:4983415)

Auftragsdaten
Titel:
PROKLIMA Substitution von ozonzerst?renden Substanzen
DTAD-ID:
4983415
Region:
65760 Eschborn
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.04.2010
Frist Vergabeunterlagen:
22.04.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Unternehmens-, Managementberatung, Dienstleistungen im Bereich Bildung und Erziehung
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Interessensbekundung für Beratungsfirmen

Auftraggeber

Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH

Dag-Hammarskjöld-Weg 1-5

65760 Eschborn

Tel. ++49-(0)6196-79-0

Internet: www.gtz.de

Ihr/e Ansprechpartner/in ist

Fr Susan Kuemmel

Tel. ++49-(0)6196-79-6401

Fax ++49-(0)6196-79-7244

Email:vel@gtz.de

Projektkurzbezeichnung

PROKLIMA Substitution von ozonzerst?renden Substanzen

Projektnummer

2007.2123.3 / 2006.2044.3

Vorgangsnummer

81124042

Einsatzland

weltweit

Einsatzzeitraum

01.09.2010 31.03.2014

Projektbeschreibung und -sektor

Ziel des Auftrags

Umfassende Unterstützung von GTZ Proklima bei der Programm-Implementierung durch bspw. Beratung, Projektadministration und management, Monitoring und Evaluierung sowie Marketing und PR.

Hintergrundinformation

Der deutsche bilaterale Beitrag zum Multilateralen Fonds (MLF) des Montrealer Protokolls wird durch die Umsetzung von Projekten in Entwicklungsländern (Artikel 5 (A5)-Ländern) erbracht. Diese Projekte müssen überwiegend in Konkurrenz zu, aber besonders in großen Ländern auch in Kooperation mit den Durchf?hrungsorganisationen der UN (UNEP, UNDP, UNIDO, Weltbank) in den A5-Ländern akquiriert, vorbereitet und schließlich den Regeln des Multilateralen Fonds gemäß umgesetzt werden.

GTZ-Proklima ist vom BMZ beauftragt st?ndig die für die Umsetzung des Montrealer Protokolls benötigten Konzepte konventions?bergreifend zu entwickeln bzw. fortzuschreiben und nach Möglichkeit zu demonstrieren sowie flächendeckend umzusetzen. Dies umfasst im Wesentlichen die Beobachtung der Technologieentwicklung in Deutschland und Europa, um den A5-Ländern stets die für ihre Bedingungen optimale Technologie bereitstellen zu können. Proklima setzt, der deutschen Ozon- und Klimapolitik entsprechend auf die Vermeidung von halogenierten Gasen (F-Gase) in Industrieprozessen wie Kühlung, Klimatisierung, Trocknen, Schaumstoffherstellung, etc. Die Verwendung von ozon- und klimafreundlichen natürlichen Kälte- und Treibmittel steht im Mittelpunkt der Proklima-Konzepte. Für die Umsetzung dieser Konzepte sind gute Kontakte zu deutschen / europäischen Technologiegebern erforderlich. Die Konzepte müssen konventions?bergreifend sein, das heißt sie dürfen möglichst keine Maßnahmen enthalten, die zwar dem Montrealer Protokoll genügen aber anderen internationalen Umweltabkommen zuwiderlaufen.

Eine enge Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft ist daher erforderlich, um sowohl auf dem neuesten Stand der Technik zu sein, als auch geeignete Technologiegeber für die A5-Länder zu identifizieren.

Sowohl der MLF wie auch das BMZ empfehlen die Einwerbung zusätzlicher Mittel um die Breitenwirksamkeit der finanzierten Maßnahmen zu fördern. Dies kann unter anderem durch Public Private Partnerships (PPP), Ko-Finanzierungen oder durch bi- und multilaterale Kooperationen erreicht werden.

über die Ergebnisse der laufenden Arbeiten soll regelmässig sowie anlassbezogen angemessen berichtet werden. Solche Anlässe können Veranstaltungen am Rande von Treffen des Montrealer Protokolls, Messen, Fachveranstaltungen, Veröffentlichungen in der Presse, Roadshows, u.a. sein. Fundiertes Fachwissen soll auch in Form von Büchern, Videos, u. ?. publiziert werden.

Kooperationskonzept

Proklima verfügt über eigenes GTZ Personal für die Programmleitung und Administration. Eine umfassende Planung und Abstimmung der weltweiten Aktivitäten in derzeit 30 Ländern mit ca. 65 Einzelmaßnahmen erfolgt jedoch in enger Kooperation mit der Beratungsfirma .

Die erfolgreiche Beratungsfirma steht in ständigem Kontakt mit der Programmleitung und stimmt Aktivitäten wie bspw Einsätze von KZE oder Erstellung von Publikationen ab. Allerdings werden abgestimmte Aktivitäten eigenverantwortlich durchgeführt (Durchführungsverantwortung).

Erwartete Unterstützungsleistungen

Generelle Serviceleistungen wie bspw. Beratung bei der Umsetzung des MP, Capacity Development Maßnahmen in den Bereichen Kälte-, Schaum- und Recyclingtechnik sowie Informations- und Kommunikationsmanagement;

Bereitstellung von Informations- und Beratungsdiensten zu Substitutionstechnologien

Unterstützung von Proklima bei der Durchführung von Vorhaben des Ozonfonds

Allgemeine Unterst?tzungsarbeiten zur Projektimplementierung weltweit.

Beiträge zur Beratung des BMZ in relevanten fachlichen, technischen und politischen Fragen

Beiträge zu relevanten Netzwerktreffen, sowie Teilnahme an Sitzungen des Verwaltungsausschusses des Multilateralen Fonds und der Vertragsstaatenkonferenzen

Folgende generelle Leistungen müssen unter anderem erbracht werden:

Administration und Management der Projekte

Erstellen von ToRs für Gutachter

Investmentanalysen

Erstellung von Spezifikationen für ggf. erforderliche Anlagen

Ggf. Überwachung der Installation von ausgewählten Anlagen

Monitoring der eingesparten Emissionen.

Marketing und PR-Unterstützung,

Capacity Building-Maßnahmen (z.B. Workshops, Studienreisen, etc).

Prüfung von Kofinanzierungen und Unterstützung bei der Akquisition

Personal Mengengerüst und erforderliche Qualifikation

Bereitstellung eines Pools von internationalen Kurzzeit- und Langzeitfachkr?ften(bis zu 150 FM) zur Beratung in den Schwerpunktbereichen:

Politikberatung

Technische Planung und Engineering

Projektmanagement

Informations- u. Öffentlichkeitsarbeit

Es ist möglich, internationale Kurzzeitfachkr?fte anzubieten, die mehrere der o. a. Themenstellungen bearbeiten können. Einsatzzeiten und Dauer der Einsätze in unterschiedlichen Schwerpunktbereichen sind mit dem Partner im Einsatzland und der GTZ flexibel abzustimmen.

Sollten Sie Interesse an der Durchführung des o.g. Vorhabens haben, fällen Sie bitte das nachfolgende Dokument aus und senden Sie dieses bis zum 22.04.2010 an folgende email-Adresse: vel@gtz.de

Es erfolgt eine automatische Bestätigung sobald ihre Interessensbekundung bei uns eingegangen ist, wenn Sie bei Rücksendung in der Betreffzeile Interessensbekundung und die Vorgangsnummer angeben.

Die Auswertung der Interessensbekundung wird voraussichtlich bis zum 27.05.2010 abgeschlossen sein.

Sollten wir Sie nicht berücksichtigen, so erhalten Sie eine kurze Information.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen