DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Personenkraftwagen in Kassel (ID:14099576)


DTAD-ID:
14099576
Region:
34117 Kassel
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
PKW, Sonstige Kraftfahrzeuge, Anhänger, Fahrzeugteile
CPV-Codes:
Personenkraftwagen
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Ziel dieses Vergabeverfahrens ist es, das Außendienstpersonal mit Dienstkraftfahrzeugen zu versorgen. Dieses Vergabeverfahren umfasst somit das Leasing von Neufahrzeugen für diverse Standorte im...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
29.05.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
LWV Hessen Zentrale Vergabestelle
Ständeplatz 6-10
Kassel
34117
Deutschland
Telefon: +49 56110042569
E-Mail: zvs@lwv-hessen.de
Fax: +49 56110042645
NUTS-Code: DE731
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.lwv-hessen.de

Auftragnehmer:
Anonym

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Abschluss eines Rahmenvertrages über das Leasing von Dienst-KFZ (1-Jahres-Leasing) mit einer Laufzeit vom 1.5.2018 bis zum 31.8.2021
Ziel dieses Vergabeverfahrens ist es, das Außendienstpersonal mit Dienstkraftfahrzeugen zu versorgen. Dieses Vergabeverfahren umfasst somit das Leasing von Neufahrzeugen für diverse Standorte im Bundesland Hessen. Neben den Dienstkraftfahrzeugen selbst sollen auch die Verwaltungsarbeiten und Dienstleistungen rund um die Dienstkraftfahrzeuge weitestgehend im Rahmen eines „Full-Service-Leasing“ auf den Leasinggeber übertragen werden.
Zu diesem Zweck sollen über dieses Vergabeverfahren die Konditionen für ein 1-Jahres-Leasing ohne Anzahlung und ohne Restzahlung inkl. Full-Service-Dienstleistungen gem. beigefügter Leistungsbeschreibung in einem Rahmenvertrag für eine Laufzeit vom 1.5.2018 – 31.8.2021 festgelegt werden.

CPV-Codes:
34110000

Aufgrund der Gesetzesänderung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) übernimmt der Auftraggeber ab dem 1.1.2018 zusätzliche Aufgaben, die insbesondere eine Erhöhung des Außendienstpersonals sowie auch des Fuhrparks erfordern. Diese Aufgaben werden zunächst für einen begrenzten Zeitraum übernommen.
Das Außendienstpersonal wird in ganz Hessen verteilt von noch festzulegenden Stützpunkten aus seine Dienstfahrten ausführen. Das Außendienstpersonal entscheidet selbst, ob es für jeweils ein Jahr für die Aufgabenwahrnehmung einen eigenen Privat-PKW oder aber ein persönlich zugewiesenes Dienstkraftfahrzeug nutzen möchte, das dann auch privat innerhalb Deutschlands genutzt werden kann.
Ziel dieses Vergabeverfahrens ist es, das Außendienstpersonal mit Dienstkraftfahrzeugen zu versorgen. Dieses Vergabeverfahren umfasst somit das Leasing von Neufahrzeugen für diverse Standorte im Bundesland Hessen. Neben den Dienstkraftfahrzeugen selbst sollen auch die Verwaltungsarbeiten und Dienstleistungen rund um die Dienstkraftfahrzeuge weitestgehend im Rahmen eines „Full-Service-Leasing“ auf den Leasinggeber übertragen werden.
Zu diesem Zweck sollen über dieses Vergabeverfahren die Konditionen für ein 1-Jahres-Leasing ohne Anzahlung und ohne Restzahlung inkl. Full-Service-Dienstleistungen gem. nachstehender Leistungsbeschreibung in einem Rahmenvertrag für eine Laufzeit vom 1.5.2018 – 31.8.2021 festgelegt werden.
Da das Außendienstpersonal die Wahl hat, ob es einen eigenen Privat-PKW oder aber ein persönlich zugewiesenes Dienstkraftfahrzeug nutzen möchte, und das Personal erst sukzessiv während der Laufzeit des Rahmenvertrages eingestellt wird und insofern nicht vorab befragt werden kann, ist die Nennung einer verbindlichen Abnahmemenge nicht möglich. Zur Einschätzung der Abnahmemenge, die auch von den Konditionen dieser Ausschreibung abhängen wird, können lediglich die voraussichtliche Anzahl und die geplanten Daten der Neueinstellungen angegeben werden (siehe Anlage 2 zu den beigefügten „Allgemeinen Bedingungen“ der Vergabeunterlagen).

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE7

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
228342-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 100-228342

Aktenzeichen:
2018-048

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Leasing- und Serviceraten / Gewichtung: 75
Kostenkriterium - Name: Versicherung und Steuern / Gewichtung: 15
Kostenkriterium - Name: Benzinverbrauch / Gewichtung: 10

Sonstiges
Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 033-071395

Bindefrist des Angebots

Zusätzliche Angaben

Sämtliche Kommunikation hat in deutscher Sprache zu erfolgen!

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 28.05.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD