DTAD

Ausschreibung - Personensonderbeförderung (Straße) in Rotenburg (ID:11787465)

Auftragsdaten
Titel:
Personensonderbeförderung (Straße)
DTAD-ID:
11787465
Region:
27356 Rotenburg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.04.2016
Frist Angebotsabgabe:
10.05.2016
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Beförderung von Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis Rotenburg (Wümme) nach § 114 Niedersächsisches Schulgesetz (NSchG) zu Schulen in 27432 Bremervörde (Los 1) mit ihren Außenstellen, in...
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung
CPV-Codes:
Personensonderbeförderung (Straße)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  115438-2016

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Landkreis Rotenburg (Wümme)
Hopfengarten 2
Zu Händen von: Herrn Tiede
27356 Rotenburg (Wümme)
DEUTSCHLAND
E-Mail: vergabe@lk-row.de
Fax: +49 4261983882178
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.lk-row.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Elektronisch über Deutsche eVergabe (http://root.deutsche-evergabe.de/portal/) Hopfengarten 2 27356 Rotenburg (Wümme) Deutschland Internet-Adresse(n): http://www.deutsche-evergabe.de Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Beförderung von Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis Rotenburg (Wümme) nach § 114 Niedersächsisches Schulgesetz (NSchG) zu Schulen in 27432 Bremervörde (Los 1) mit ihren Außenstellen, in 27404 Zeven (Los 2) und in 27356 Rotenburg (Los 3) mit ihren Außenstellen.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 2 Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Landkreis Rotenburg (Wümme). NUTS-Code DE937
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Beförderung von Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis Rotenburg (Wümme) nach § 114 Niedersächsisches Schulgesetz (NSchG) zu Schulen in 27432 Bremervörde (Los 1) mit ihren Außenstellen, in 27404 Zeven (Los 2) und in 27356 Rotenburg (Los 3) mit ihren Außenstellen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
60130000 Beschreibung: Personensonderbeförderung (Straße).
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
3 Hauptlose mit Unterteilung in weitere Teillose. Leistungserbringung vom 1.8.2016 bis 31.7.2017. Beförderung an den niedersächsischen Schultagen im Schuljahr 2016/2017.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Beginn 01.08.2016 Abschluss 31.07.2017
Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1 Beschreibung Schülerbeförderung
1) Kurze Beschreibung
Beförderung zur Schule am Mahlersberg in 27432 Bremervörde und ihren Außenstellen.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
60130000
3) Menge oder Umfang
Die Leistung wird in Teillose aufgeteilt. Derzeit erfolgt die Beförderung zur Schule am Mahlersberg sowie 2 Außenstellen. Details sind den Teilnahmeunterlagen „Vergabeunterlagen allgemein“ zu entnehmen.
4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des Auftrags

5) Zusätzliche Angaben zu den Losen
Die genaue Menge und der Umfang werden mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe mitgeteilt.
Los-Nr: 2 Beschreibung Schülerbeförderung
1) Kurze Beschreibung
Beförderung zur Janusz-Korczak-Schule in 27404 Zeven.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
60130000
3) Menge oder Umfang
Die Leistung wird in Teillose aufgeteilt. Details sind den Teilnahmeunterlagen „Vergabeunterlagen allgemein“ zu entnehmen.
4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des Auftrags

5) Zusätzliche Angaben zu den Losen
Die genaue Menge und der Umfang werden mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe mitgeteilt.
Los-Nr: 3 Beschreibung Schülerbeförderung
1) Kurze Beschreibung
Beförderung zur Lindenschule in 27356 Rotenburg und ihren Außenstellen.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
60130000
3) Menge oder Umfang
Die Leistung wird in Teillose aufgeteilt. Derzeit erfolgt die Beförderung an die Lindenschule sowie 7 Außenstellen. Details sind den Teilnahmeunterlagen „Vergabeunterlagen allgemein“ zu entnehmen.
4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des Auftrags

5) Zusätzliche Angaben zu den Losen
Die genaue Menge und der Umfang werden mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe mitgeteilt.
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Monatlich rückwirkend; VOL/B; Zusätzliche Vertragsbedingungen (ZVB); Leistungsverzeichnis/Beförderungsvertrag.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Auf gesondertes Verlangen sind folgende Nachweise/Unterlagen der Vergabestelle vorzulegen: — Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes; — Führungszeugnis; — Gewerbezentralregisterauszug; — Eigenerklärung zur Eignung.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Auf gesondertes Verlangen sind folgende Nachweise/Unterlagen der Vergabestelle vorzulegen: — Nachweis der Deckung durch Berufshaftpflichtversicherung; — Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Gem. Anforderungskatalog für Kraftomnibusse (KOM) und Kleinbusse.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Beschleunigte, nicht offene Verfahren Dringlichkeit ist gegeben, weil externe, im Zusammenhang mit der Beschaffenheit der Leistung stehende Gründe den Auftraggeber zu einer zeitnahen Beschaffung zwingen. Dies sind insbesondere: — die späte Feststellung der Förderbedarfe der einzelnen Schülerinnen und Schüler durch die Landesschulbehörde; — der Nachweis der Sonderbeförderungsnotwendigkeit durch ein amtsärztliches Gutachten; — die Berücksichtigung notwendiger Vorbereitungszeiten für die potentiellen Auftragnehmer.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Alle geeigneten Bewerber werden zur Angebotsabgabe aufgefordert.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
60/16/40
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
10.05.2016 - 10:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote r Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag:
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Das Vergabeverfahren erfolgt nach der „Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen – Teil A (VOL/A)
Abschnitt 2“.
Die Leistung wird im Rahmen eines nicht offenen Verfahrens vergeben. Folgende Phasen werden mit diesem Vergabeverfahren durchlaufen: 1. Teilnahmewettbewerbsphase; 2. Angebotsphase. Der Teilnahmewettbewerb dient der Auswahl der Bieter. Über den Teilnahmewettbewerb werden die Bieter ermittelt, die an der anschließenden Angebotsphase teilnehmen können. Die Unterlagen zur Teilnahme am Wettbewerb werden ausschließlich auf dem elektronischen Vergabeportal „Deutsche eVergabe“ (www.deutsche-evergabe.de) bereitgestellt. Zur Teilnahme am Bewerbungsverfahren ist die Einreichung des vollständig ausgefüllten Bewerbungsformulars notwendig. Mit dem Bewerbungsformular sind folgende Erklärungen und Nachweise einzureichen: — Eigenerklärung zur Eignung; — Erklärung zum niedersächsischen Tariftreue- und Vergabegesetz (NTVergG). Die Leistung wird in drei Lose aufgeteilt. Nach einem gemeinsamen Teilnahmewettbewerb schließen sich für die 3 Lose einzelne (zeitversetzte) Angebotsphasen an. Die Angebotsphasen werden somit getrennt voneinander für die 3 Lose durchgeführt. (Los 1: Beförderung zur Schule Am Mahlersberg in 27432 Bremervörde und ihren Außenstellen, Los 2: Beförderung zur Janusz-Korczak-Schule in 27404 Zeven, Los 3: Beförderung zur Lindenschule in 27356 Rotenburg und ihren Außenstellen.) Ein Teilnahmeantrag kann für ein, zwei oder alle 3 Lose gestellt werden. Das Niedersächsische Tariftreue- und Vergabegesetz (NTVergG) kommt zur Anwendung und ist zu beachten. Die Angebotsfrist wird für alle Lose wegen besonderer Dringlichkeit auf bis zu 10 Tage, gerechnet vom Tag der Absendung, verkürzt.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Auf der Hude 2 21339 Lüneburg Deutschland
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Nach § 101b Abs. 2 GWB endet die Frist, mit der die Unwirksamkeit eines Vertrages mit einem Nachprüfungsverfahren geltend gemacht werden kann, 30 Kalendertage ab Kenntnis des Verstoßes, der zur Unwirksamkeit des Vertrages führt, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss oder im Falle der Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union 30 Kalendertage nach dieser Veröffentlichung. Nach § 107 Abs. 3 Nr. 1 bis 4 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit: – der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, – Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, – Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, – mehr als 15 Kalendertage bzw. 10 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
31.03.2016
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen