DTAD

Ausschreibung - Personensonderbeförderung (Straße) in Ranschbach (ID:3537267)

Auftragsdaten
Titel:
Personensonderbeförderung (Straße)
DTAD-ID:
3537267
Region:
76829 Ranschbach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.02.2009
Frist Vergabeunterlagen:
04.03.2009
Frist Angebotsabgabe:
02.04.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Schult?glicher Hin- und Rücktransport von durchschnittlich 115 beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen zur Paul-Moor-Schule, Schule mit dem F?rderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung, Münchner Straße 11, 76829 Landau in der Pfalz aus verschiedenen Ortschaften. Die Abholung erfolgt an der Wohnanschrift der Schülerin/des Schülers. Es ist von 180 Bef?rderungstagen pro Schuljahr mit ca. 9 Einzelrouten auszugehen. Die genauen Fahrtrouten können erst mit Beginn eines jeden Schuljahres bekanntgegeben werden. Duchschnittliche schult?glich gefahrene Kilometer in den letzten 3 Jahren 1 350.
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung
CPV-Codes:
Personensonderbeförderung (Straße)
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  45542-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Stadt Landau in der Pfalz, Stadtverwaltung Landau, Amt für Schulen, Kultur und Sport, Marktstra?e 50, Kontakt Amt für Schulen Sport und Kultur, z. Hd. von Herr Bernd Hastrich, D-76829 Landau in der Pfalz. Tel. +49 634113290. E-Mail: bernd.hastrich@landau.de. Fax +49 63411388290. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.landau.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz, Marktstra?e 50, Kontakt Zentrale Vergabestelle, z. Hd. von Herrn Helmut Pohlmann, D-76829 Landau. Tel. +49 634113115. E-Mail: helmut.pohlmann@landau.de. Fax +49 63411388115. URL: www. landau.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz, Marktstra?e 50, Kontakt Zentrale Vergabestelle, z. Hd. von Herrn Helmut Pohlmann, D-76829 Landau. Tel. +49 634113115. E-Mail: helmut.pohlmann@landau.de. Fax +49 63411388115. URL: www.landau.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Schülerbeförderung zur Förderschule Paul-Moor-Schule, Schule mit dem F?rderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung, in Landau in der Pfalz, für die Schuljahre 2009/2010 bis 2012/2013.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 27. Hauptort der Dienstleistung: Landau in der Pfalz. NUTS-Code: DEB33.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Schult?glicher Hin- und Rücktransport von durchschnittlich 115 beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen zur Paul-Moor-Schule, Schule mit dem F?rderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung, Münchner Straße 11, 76829 Landau in der Pfalz aus verschiedenen Ortschaften. Die Abholung erfolgt an der Wohnanschrift der Schülerin/des Schülers. Es ist von 180 Bef?rderungstagen pro Schuljahr mit ca. 9 Einzelrouten auszugehen. Die genauen Fahrtrouten können erst mit Beginn eines jeden Schuljahres bekanntgegeben werden. Duchschnittliche schult?glich gefahrene Kilometer in den letzten 3 Jahren 1 350.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
60130000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Der Bieter hat mit der Abgabe seines Angebotes schriftlich zuzusi- chern, dass er dem Auftraggeber zur Vertragserfüllung eine Sicherheit in Höhe von 4 % der Auftragssumme inclusive der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer (gem. Preiblatt gesch?tzten Mengenger?sten) über die Gesamtlaufzeit von 4 Jahren leistet.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Gemäß Verdingungsunterlagen und VOL/B.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Mit dem Angebot sind vorzulegen: Nachweis über die Eintragung des Unternehmens in das Handels- bzw. Firmenregister (nicht älter als drei Monate) und Urkalkulation in einem verschlossenen mit Namen des Bieters versehenen und deutlich mit der Aufschrift "Urkalkulation" beschrifteten bzw. gekennzeichneten Umschlag. Die Urkalkulation muss den Anforderungen des deutschen Preisrechts entsprechen, insbesondere die VO PR 30/53, Leitsätze zur Ermittlung von Selbstkostenpreisen, berücksichtigen. Die Urkalkulation ist nach einzelnen Leistungsbestandteilen zu differenzieren. Die Urkalkulation wird vom Auftraggeber nur dann im Beisein des Bieters geöffnet, wenn der Bieter im Rahmen der technischen Klärung keine nachvollziehbare Begründung für die Angemessenheit seines Angebotes geben kann (? 25 Nr. 2 VOL/A), sowie bei etwa erforderlichen Nachverhandlungen im Laufe der Vertragsabwicklung. Angaben und Nachweise (Kopie der Versicherungspolice/n) über den Versicherungsschutz zur Allgemeinen Haftpflichtversicherung mit Angabe der versicherten Schadensarten und den Umfang der Deckung der nachfolgenden Versicherungen: Haftpflicht-/Insassenversicherung, Deckungssumme für den Fuhrpark(Bereich Schule). Aktuelles Führungszeugnis der vertretungsberechtigten Person(en) des Bieters, z.B. bei GmbH: der/die Geschäftsführer in Kopie(nicht älter als drei Monate), Bescheinigung der zuständigen Stelle des/der Mitgliedstaates/n aus der hervorgeht, dass der Bieter die Verpflichtung zur Zahlung der Steuern und Abgaben nach den Rechtvorschriften des Landes, in dem er ansässig ist, erfüllt hat (in Deutschland: Unbedenklichtkeitsbescheinigung des Betriebsst?ttenfinanzamtes) in Kopie, nicht älter als drei Monate und - Nachweis über die Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft oder entsprechende Bescheinigung nach Maßgabe des Mitgliedstaates, in dem Bieter ansässig ist in Kopie, nicht älter als 3 Monate.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Mit dem Angebot sind vorzulegen: Angaben zum Umsatz in den Jahren 2007, 2006 und 2005 Vorlage entsprechender Bankerkl?rungen im Sinne des ? 7a Nr. 3 Abs. 1b VOL/A und Vorlage von Bilanzen und Bilanzauszu?gen des Unternehmens aus den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, falls deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist, vorgeschrieben ist. Nachweis über ausgeführte Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Auf Verlangen sind vorzulegen: Kopien der gültigen Fahrerlaubnisse zur Fahrgastbeförderung (P-Scheine) der für den Einsatz vorgesehenen Fahrer, soweit erforderlich, und Dokumentation/Belege über die Erfahrung der einzusetzenden Mitarbeiter im Umgang mit beeinträchtigten Menschen und Aufstellung der für den Einsatz vorgesehenen Fahrzeuge mit Angaben über das Alter sowie technische Besonderheiten.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
01/2009 VOL 400, ELViS-ID: E23361138.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 4.3.2009. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 19 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Überweisung auf Konto Nr. 18 bei der Sparkasse Südliche Weinstraße in Landau in der Pfalz unter Angabe der Finanzadresse 57206, Beleg-Nr. 2432-Sch?lerbef?rderug Paul-Moor-Schule. Schecks sind unerwünscht. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 2.4.2009 - 10:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 20.5.2009.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 2.4.2009 - 10:00. Ort: Zentrale Vergabestelle, Marktstra?e 50, Zimmer 11,76829 Landau in der Pfalz. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinlanfd-Pfalz, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstraße 9, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwv.w.rlp.de. Tel. +49 6131162234. URL: www.mwvlw.rlp.de. Fax +49 63131162113.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
12.2.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen