DTAD

Ausschreibung - Personensonderbeförderung (Straße) in Weilheim in Oberbayern (ID:10250915)

Übersicht
DTAD-ID:
10250915
Region:
82362 Weilheim in Oberbayern
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung
CPV-Codes:
Personensonderbeförderung (Straße)
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Schülerbeförderung von nichtbehinderten Schülern im freigestellten Schülerverkehr. Schülerbeförderung von nichtbehinderten Schülern im freigestellten Schülerverkehr zum Sonderpädagogischen...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.12.2014
Frist Angebotsabgabe:
26.01.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Landkreis Weilheim-Schongau
Pütrichstr. 8
82362 Weilheim
Kontaktstelle: Landratsamt Weilheim-Schongau
Herrn Helmut Stork
Telefon: +49 8816811221
Fax: +49 8816812298
E-Mail: h.stork@lra-wm.bayern.de
http://http://www.weilheim-schongau.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Schülerbeförderung von nichtbehinderten Schülern im freigestellten Schülerverkehr.
Schülerbeförderung von nichtbehinderten Schülern im freigestellten Schülerverkehr zum Sonderpädagogischen Förderzentrum Altenstadt bzw. Hohenfurch.
Bei dem zu vergebenden Beförderungsauftrag handelt es sich um nicht in den öffentlichen Linienverkehr integrierte Omnibuslinien, die ausschließlich der Schülerbeförderung dienen (sogenannter freigestellter Schülerverkehr). Zu befördern sind überwiegend Schüler/-innen aus dem Raum Schongau, Peiting, Altenstadt, Ingenried, Schwabbruck, Schwabsoien, Hohenfurch, Burggen, Bernbeuren, Birkland, Sachsenried, Herzogsägmühle, Steingaden, Wildsteig, Rottenbuch, Hohenpeißenberg, Prem zum und vom Unterricht des Sonderpädagogischen Förderzentrums in Altenstadt und in Hohenfurch (Diagnoseförderklasse). Eine abschließende Routenführung kann erst festgelegt werden, wenn alle betroffenen Schüler/-innen mit ihren Wohnorten bekannt sind. Grundsätzlich erfolgt das Zu- und Aussteigen der Schüler/-innen nur an öffentlichen Haltestellen bzw. Schulbushaltestellen, sofern in der Nähe vorhanden bzw. an zentralen Einstiegstellen (es erfolgt keine „Haustürabholung“). Derzeit wird von ca. 60 Schülern-innen ausgegangen. Davon sind ca. 45 zur Schule nach Altenstadt zu befördern, ca. 15 sind zur Schule nach Hohenfurch zu befördern.
Es wird darauf hingewiesen, dass die o. g. Gemeinden zum Teil weitläufige Ortsteile (zum Teil mit vielen Weilern und Gehöften) umfassen. Dies ist bei der Wegstrecke, Fahrzeit und Fahrzeugdisposition zu berücksichtigen.
Unterrichtsbeginn in Altenstadt ist um 7.45 Uhr (Schulschluss um 12:45 Uhr); Unterrichtsbeginn in Hohenfurch ist um 8:00 Uhr (Schulschluss um 12:15).
Stehplätze im Bus sind nicht zulässig.
Aufgrund jährlich unterschiedlicher Schülerzahlen, Wohnortwechsel von Schülern, Schulwechsel von Schülern, Straßensperrungen etc. kann sich die Fahrtstrecke während des Schuljahres ändern. In die Tagespauschale sind deshalb Wegstreckenmehrungen von bis zu 20 besetzt- km (je Fahrt) mit einzuberechnen. Sollte die tatsächliche Wegstreckenänderung mehr als 20 km (je Fahrt) betragen, wird dies von uns ab dem 21 Kilometer (je Fahrt) durch die im Kalkulationsblatt genannte Besetzt-Kilometerpauschale vergütet.
Schüler, die einen gesonderten Beförderungsbedarf aufgrund körperlicher Beeinträchtigungen haben, werden von diesem Auftrag nicht erfasst; ebenso ist die Beförderung von erwachsenen Schulbusbegleitern nicht erforderlich.
Die Haltestellen sind so zu bedienen, dass das Sonderpädagogische Förderzentrum in Altenstadt um 7:30 Uhr (jedoch nicht vor 7:15 Uhr) erreicht wird. Die Schule in Hohenfurch muss um 7:45 Uhr erreicht werden (jedoch nicht vor 7:30 Uhr). Die Beförderung darf nicht vor 6:45 Uhr beginnen.
Die Rückfahrten sind in Altenstadt um 13:00 Uhr und in Hohenfurch um 12:30 Uhr durchzuführen.
Der Auftraggeber behält sich vor, eine weitere Rückfahrt um 13:40 Uhr für das SFZ Altenstadt (Schulschluss eines eventl. stattfindenen Nachmittagunterrichts ist um 13:30 Uhr) anzuordnen. Die Vergütung für diese Mehrfahrt richtet sich nach dem angebotenen Besetzt-Kilometer Preis.

CPV-Codes: 60130000

Erfüllungsort:
Altenstadt, Hohenfurch.
Nuts-Code: DE21N

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
419407-2014

Aktenzeichen:
2043.02

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
26.01.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.01.2016

Bindefrist:
31.05.2015

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Eine Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Versicherungssumme von 1 000 000 EUR je Schadensfall für Personen-u.Sachschäden ist nachzuweisen und über die gesamte Vertragslaufzeit abzuschließen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
a) Eigenerklärung, dass Tatbestände des § 6 EG Abs. 6 lit. a-e VOL/A nicht vorliegen.
b) Berufs-oder Handelsregisterauszug nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Herkunftslandes.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
a) Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens und den Umsatz in Bezug auf Schülerbeförderung/Personenbeförderung bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre.

Technische Leistungsfähigkeit
a) Liste der in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen im Bereich der Schülerbeförderung mit Angaben des Leistungsumfangs, der eingesetzten Fahrzeuggrößen, der Leistungszeit sowie des Namens und der Anschrift des öffentlichen oder privaten Auftraggebers; Leistungen an öffentliche Auftraggeber sind durch eine von der zuständigen Behörde ausgestellte oder beglaubigte Bescheinigung nachzuweisen; bei Leistungen an private Auftraggeber reicht, sofern eine Bescheinigung nicht ausgestellt wird eine Eigenerklärung;
b) Bescheinigung der technischen Ausrüstung zub). Die eingesetzten Fahrzeuge müssen der BOKraft, sowie dem Anforderungskatalog für Kraftomnibusse (KOM) und Kleinbusse (PkW) die zur Beförderung von Schülern und Kindergartenkindern besonders eingesetzt werden, entsprechen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen