DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Pflasteroberbau in Siegen (ID:13541147)

DTAD-ID:
13541147
Region:
57072 Siegen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Bitumen, Asphalt, Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Hauptleistungen: ca. 1.370 m² Verbundpflaster herstellen, ca. 280 m zweizeilige Rinne setzen.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
10.11.2017
Frist Angebotsabgabe:
05.12.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-57072: Pflasteroberbau
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle) Name Universitätsstadt Siegen Straße Rathaus Geisweid / Lindenplatz 7 PLZ, Ort 57078 Siegen Telefon + 49 271/404-0Fax + 49 271/404-3323 E-Mail vergabestelle@siegen.de Internet www.vergabe.rib.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose Erneuerung Pflasteroberbau Daimlerstraße Erneuerung des Pflasters in Mischverkehrsfläche. Ausgeschrieben werden folgende Hauptleistungen: ca. 1.370 m² Verbundpflaster herstellen, ca. 280 mzweizeilige Rinne setzen.

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung Siegen

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer 238_17

Vergabeunterlagen:
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt.
Es werden elektronische Angebote akzeptiert
ohne elektronische Signatur (Textform).
Anforderung der Vergabeunterlagen nur über Online-Plattform

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Anschrift, an die die Angebote zu richten sind Vergabestelle, siehe a) oder über Online-Plattform
Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: Deutsch

Ablauf der Angebotsfrist am 05.12.2017 um 11:15 Uhr Eröffnungstermin am 05.12.2017 um 11:15 Uhr Ort Vergabestelle, siehe a) Zimmer 126 Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen Bieter und ihre Bevollmächtigten

Ausführungsfrist:
Ausführungsfristen Beginn der Ausführung: 02.04.2018 Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 28.09.2018

Bindefrist:
Ablauf der Bindefrist 20. 02.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingun- § 16 VOB/B gen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten sind

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunter-nehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Beschei- nigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich in den Ausschreibungsunterlagen. Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß §. 6. a Abs. 3 VOB/Azu machen: 1 . Gültige, aktuelle (nicht älter als. 1. Jahr) Bescheinigung über die Entrichtung der Beiträge zur gesetzl. Sozialversicherung und den Sozialkassen (falls gegeben) gem. §. 7. TVgG (auch von evtl. Nachunternehmern und Verleihern von Arbeitskräften). Die Bescheinigungen entfallen bei gültiger PQ-Bescheinigung. 2. Bescheinigung über eine Bauhandwerkerhaftpflichtversicherung.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften selbstschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A) Der Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein Kommunalaufsicht Koblenzer Straße 73 57072 Siegen Hinweispflicht nach § 9 (2) TVgG NRW: Im Fall der beabsichtigten Zuschlagserteilung hat der Bieter die nach den Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen vom 31.01.2017 erforderlichen Nachweise und Erklärungen innerhalb einer nach Tagen genau bestimmten Frist vorzulegen. Die Frist muss mindestens. 3. Werktage betragen und darf. 5. Werktage nicht übersteigen. Die Nachforderung von Nachweisen und Erklärungen wird vorbehalten.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen