DTAD

Ausschreibung - Planmäßige Instandsetzung der Ölschute Klasse 737 "Ölschute 17" in Wilhelmshaven (ID:10940336)

Übersicht
DTAD-ID:
10940336
Region:
26382 Wilhelmshaven
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Planmäßige Instandsetzung der Ölschute Klasse 737 "Ölschute 17"
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.07.2015
Frist Vergabeunterlagen:
30.07.2015
Frist Angebotsabgabe:
12.08.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Marinearsenal
Kasinostraße Tor 7
26382 Wilhelmshaven
Bearbeiter/-in:: Frau Schulz-Held / Frau Hebell
Telefon:: 04421-4921 -45/42 Fax:: 04421-49 3574
E-Mail:: mars911@bundeswehr.org

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Planmäßige Instandsetzung der Ölschute Klasse 737
"Ölschute 17"

Erfüllungsort:
Am Standort der Werft - Fahrttgebietbeschränkung::
Verschleppen nur innerhalb der Molenköpfe
(Marinestützpunkt WHV) und im Binnenhafen möglich

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
(bitte stets angeben)
73717/0P015/FU094.

Vergabeunterlagen:
a) Anforderung: Die Vergabeunterlagen sind schriftliich anzufordern
beim Auftraggeber
b) Schlusstermin für die Anforderung
(Eingangsdatum):
30.07.2015 (verspätet eingegangene Anträge können
nicht berücksichtigt werden)
c) Kostenersatz für
Vervielfältigungen:

Falls Kostenersatz gefordert wird, ist der Betrag gebührenfrei an die Bundeskasse Trier
(BAAINBw) IBAN-Nr. DE81590000000059001020 bei der Deutschen Bundesbank (BBK), Filiale
Saarbrücken (BIC-Code: MARKDEF1590), unter Angabe der Bearbeitungsnummer und des
Kassenzeichens der ausschreibenden Stelle zu überweisen.
Der Zahlungsbeleg ist dem Anforderungsschreiben beizufügen. Geleistete Zahlungen werden
nicht erstattet.

Termine & Fristen
Unterlagen:
30.07.2015

Angebotsfrist:
a) Form der Angebote: Angebote sind schriftlich und in doppelter Ausfertigung
einzureichen
b) Anschrift: Marinearsenal
- Angebotssammelstelle -
Kasinostraße Tor 7
26382 Wilhelmshaven
c) Ende der Angebotsfrist: 12.08.2015 14 Uhr
d) Sprache: Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr).

Ausführungsfrist:
Die Arbeiten sind im Zeitraum vom 31.08.2015 - 11.09.2015
durchzuführen

Bindefrist:
Zuschlagserteilende Stelle: Auftraggeber
b) Ablauf der Zuschlags-/Bindefrist: 15.09.2015
(Falls bis zum Ablauf dieser Frist kein Auftrag erteilt ist, können die Bieter davon ausgehen, dass
ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde.)
c) Zuschlagskriterien: Niedrigster Preis.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Zahlungsbedingungen: Gemäß Bewerbungsbedingungen ((Abschlags- und
Schlusszahlungen im Rahmen der Verdingungsordnung
für Leistungen Teil B (VOL/B)).

Geforderte Nachweise:
Eignungsnachweise:
Zur Beurteilung der Eignung (Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit) sind mit dem
Angebot folgende Unterlagen vorzulegen:
a) Zur Fachkunde: Die einzureichenden Eigenerklärungen bzgl. der Fachkunde sind der
Anlage zu entnehmen
b) Zur Leistungsfähigkeit: Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens, sowie der
Umsatz im Geschäftsbereich Instandsetzung von Marineschiffen der
Bundeswehr, jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre
c) Zur Zuverlässigkeit: Eigenerklärung gemäß Formular BAAINBw-B 013 (Das Formular ist
aus dem Internet unter „www.baain.de“, Rubrik „Vergabe / Unterlagen
zur Angebotabgabe“ zu beziehen).
Hinweis: Die Eigenerklärung ist immer beizufügen. Soweit die darüber hinaus geforderten Nachweise
dem Auftraggeber in einem früheren Vergabeverfahren in demselben Kalenderjahr vorgelegt wurden
und unverändert gültig sind, kann auf diese Bezug genommen werden. In diesen Fällen ist eine
konkrete Bezeichnung der Erklärungen und Nachweise, auf die Bezug genommen wird und die
Angabe der entsprechenden Bearbeitungs- bzw. Vertragsnummer erforderlich.

Sonstiges
Sonstige Angaben: 1. Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den
Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote
(§ 19 VOL/A).
Die Fahrtgebietbeschränkungen sind zu beachten


! Auflistung der wesentlichen in den letzten 5 Jahren erbrachten Leistungen auf dem Gebiet
der Instandsetzung von (Marine-) Schiffen mit Angabe der durchgeführten Arbeiten, des
Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der (öffentlichen) Auftraggeber mit Benennung
von Referenzpersonen.
! Erfahrung in der Instandsetzung von mindestens 2 vergleichbaren Schiffen/Booten, mit
einem Leistungsumfang welcher in Größe und Komplexität vergleichbar ist.
! Benennung eines zentralen Ansprechpartners vor Ort als Projektleiter, der Erfahrungen im
Bereich der Projektleitung von Instandsetzungsvorhaben von mindestens 2 (Marine-)
Einheiten vergleichbarer Größe und Komplexität nachweisen kann und die deutsche
Sprache in Wort und Schrift beherrscht.
! Eigenerklärung, dass es die navigatorischen Gegebenheiten erlauben, die „Ölschute 17“
sicher anzuliefern.
! Eigenerklärung, dass ein Trockenfallen der Einheit am Pierliegeplatz auch bei ungünstigen
Tide- und Wetterverhältnissen ausgeschlossen werden kann.
! Eigenerklärung, dass an Bord eingesetztes Werkerpersonal von einem Vorarbeiter geführt
wird, der die deutsche Sprache spricht und versteht.
! Angaben zu Aufbau und Ablauf der Qualitätssicherungsorganisation
! Bestätigung, dass das für Schweißarbeiten eingesetzte Personal über die notwendige
Qualifikation gem. DIN 18800-7 oder ISO 1090 oder vergleichbarer Norm verfügt.
! Bestätigung, dass eigenes Personal oder Personal von Unterauftragnehmern in der Lage ist,
Oberflächenvorbereitungs- und Beschichtungsarbeiten nach DIN EN ISO 12944 oder
vergleichbar durchzuführen.
! Bestätigung, dass zur Koordinierung der Restpunktabwicklung sowie der Abarbeitung von
Gewährleistungspunkten auch nach Abschluss der Werftliegezeit ständig ein
bevollmächtigter Vertreter des AN am Liegeplatz der Einheit in Wilhelmshaven vor Ort sein
wird, der in Qualifikation und (Entscheidungs-) Kompetenz dem Projektleiter entspricht.
! Bestätigung über die Verfügbarkeit oder den Zugriff auf ein klimatisiertes Umfeld, das es
erlaubt, die Einheit aufzunehmen und ggf. einzurüsten und die zwecks Durchführung von
Zweikomponentenfarbarbeiten auf mindestens 15° C beheizbar bzw. zwecks Durchführung
von Holzklebeverbindungen auf eine Temperatur von 20° ± 2° C und eine Luftfeuchtigkeit
von 65% ± 5% klimatisierbar ist.
! Erklärung, dass der Dockplan (kann bei der ausschreibenden Stelle angefordert werden) für
die Einheit eingehalten werden kann oder bei Abweichung vom Dockplan, ein durch eine
Klassifizierungsgesellschaft geprüfter rechnerischer Nachweis, dass die Einheit auf diese
Weise sicher gedockt werden kann.

! Bei Auftragsdurchführung im Ausland oder durch einen ausländischen Generalunternehmer
sind mindestens zwei Dolmetscher zu stellen, die jederzeit für alle Fragen des Auftraggebers
ansprechbar und ausschließlich für dieses Instandsetzungsvorhaben tätig sind. Die
Projektsprache ist Deutsch.
! Grundlage des, mit dem obsiegenden Bieter zu schließenden, Vertrages ist das deutsche
Recht, insbesondere das deutsche Preisrecht. Mit Abgabe des Angebotes muss eine
Erklärung beigefügt werden, dass im Auftragsfalle die Regelungen des deutschen
Preisrechtes, insbesondere die Rechte zur Prüfung von Angeboten und Rechnungen durch
den Auftraggeber bzw. die zuständigen Preisüberwachungsstellen, anerkannt werden.
! Sämtliche eigene oder von Unterauftragnehmern herrührenden Unterlagen,
Dokumentationen, Nachweise und Belege sind in deutscher Sprache zu verfassen oder es
muss jeweils eine von einem amtlich anerkannten bzw. bestellten Übersetzer gefertigte und
beglaubigte Übersetzung in die deutsche Sprache vorgelegt werden.
Fahrtgebietsbeschränkungen:
Die „Ölschute 17“ verfügt über keinen eigenen Antrieb. Eine Verschleppung erfolgt durch
bundeswehreigene Schlepper und ist nur innerhalb des Liegeplatzes der Ölschute in
Wilhelmshaven über Binnenreviere (Marinestützpunkt Wilhelmshaven bis Molenköpfe)
möglich.
Ein Straßentransport ist aufgrund der Breite der Ölschute nicht durchführbar.
Hauptabmessungen:
Länge über alles: ca. 21,00 m
Breite über alles: ca. 6,40 m
Seitenhöhe: ca. 2,70 m
Gewicht: ca. 69,00 t
Sonstiges:
Eine Objektbesichtigung ist nach Absprache mit dem Betreiber (Herr Theisinger, MStpkt
Wilhelmshaven, Tel. 04421 / 68 – 49842 oder 0160 / 8932734) möglich.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen