DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Planungs- und Bauüberwachungsleistung, Brandschutz- und energetische Sanierung in Fulda (ID:14854107)


DTAD-ID:
14854107
Region:
36037 Fulda
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Leuchten, Beleuchtungszubehör, Leuchtschilder, Einbau von Türen, Fenstern, Zubehör, Heizkörper, Sanitäreinrichtungen, Warmwasserbereiter, Metall-, Metallbauerzeugnisse, Metall-, Stahlbauarbeiten, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Installation von Beleuchtungs-, Signalanlagen, Bauaufsicht, Baustellenüberwachung, Installation von Brandmeldeanlagen, Brandschutz, Kühl-, Lüftungseinrichtungen, Maurerarbeiten, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Bei der zu sanierenden Schule handelt es sich um eine Grundschule im Stadtgebiet Horas / Aschenberg. Der Schulkomplex besteht aus 5 Schulgebäuden, 3 zusammenhängenden A/B/E und 2 freistehenden...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
12.02.2019
Frist Angebotsabgabe:
07.03.2019
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Bezeichnung:Vergabestelle der Stadt Fulda
Straße:Schlossstraße 4-6
Stadt/Ort:36037 Fulda
Land:Deutschland (DE)
Telefon:+49 661102-1115 / +49 661102-1119
Fax:+49 661102-2117
E-Mail: vergabestelle® fulda.de
digitale Adresse(URL):www.fulda.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Bei der zu sanierenden Schule handelt es sich um eine Grundschule im
Stadtgebiet Horas
/ Aschenberg. Der Schulkomplex besteht aus 5 Schulgebäuden, 3
zusammenhängenden
A/B/E
und 2 freistehenden Komplexen C/D sowie zwei Turnhallen. Die beiden
Turnhallen sind
nicht Bestandteil der Maßnahme. Bei dem vorgenannten zusammenhängenden
Komplex
handelt es sich um einen 3-geschossigen Klassentrakt E und einem
3-geschossigen
Verwaltungstrakt-A, an den sich die 1-geschossige Ganztagsbetreuung-B
anschließt.
Die freistehenden Gebäudeteile sind 2-geschossige Klassenpavillons mit
den
Bezeichnungen D und C. Im Gebäudeteil C ist derzeitig der Jugendtreff
des Stadtteils
untergebracht. Die Gebäude sind mit einem offenen, überdachten
Laubengang
miteinander verbunden. Das Gebäude liegt innerhalb der Gebietsgrenzen
des Bund-
/Länder Förderprogramms "Die Soziale Stadt", in das das umliegende
Quartier "Ostend/
Ziehers Süd seit Dezember 2014 aufgenommen worden ist. Ziel dieses
Programms ist es,
durch eine weitgehende Einbeziehung der Nutzer sowie des gegründeten
Beteiligungsgremiums bereits in der Planungsphase, eine hohe Akzeptanz
und
Nutzungseffektivität für das Gebäude nach Abschluss der Baumaßnahmen zu
erreichen.
Der Gesamtkomplex ist im Jahr 1968 in Massivbauweise
(Stahlbeton/Mauerwerk) mit
Flachdach fertiggestellt worden. In den 90er Jahren wurden die
Pavillons mit Zeltdächern
(20° Dachneigung) und Ziegeleindeckung versehen. Am Klassentrakt und
der Verwaltung
wurden teilweise energetische Maßnahmen vorgenommen. (Teilerneuerung
der alten Alu-
Fenster und Fassadendämmung) Bei der nun geplanten Maßnahme handelt es
sich in
erster Linie um eine "Brandschutztechnische Sanierung". Grundlage
dieser Sanierung ist
eine vorliegende Gefahrenverhütungsschau, durchgeführt vom Amt für
Brand-
/Zivilschutz und Rettungsdienst vom August 2012. Das Ergebnis der
Gefahrenverhütungsschau nahm der Magistrat der Stadt Fulda zum Anlass
für den
gesamten Gebäudekomplex einen Brandschutzkonzept erstellen zu lassen.
Der Nachweis
liegt inzwischen vor. Resultierend aus diesem Gutachten ergeben sich
diverse Aufgaben,
u.a in der verbesserten Sicherung der Fluchttreppenhäuser im Klassen-
und
Verwaltungstrakt E+A , in der Erstellung eines weiteren baulichen
Rettungsweges an
diesen Trakten sowie an den Pavillons (Außentreppen). Des Weiteren
muss, auf Grund
von festgestellten anlagetechnischen Mängeln, die Lüftungsanlage im
Klassentrakt E
erneuert werden und in diesem Zusammenhang auch die Decken in Fluren
und
Klassenräumen inkl. Beleuchtung und Brandmeldetechnik. Einhergehend mit
der
Brandschutzsanierung soll die Schule energetisch saniert, barrierefrei
gestaltet und das
Raumprogramm erweitert werden (zusätzliche pädagogische Räume). Um den
Ansprüchen einer inklusiven Beschulung gerecht werden zu können, soll
auch die
Barrierefreiheit mittels eines zentralen Eingangs- und Zugangsbereiches
(einschließlich
Außenbereich) geschaffen werden. Der Schulkomplex Gebäude A/E/B wird
momentan
dezentral über mehrere Zugänge erschlossen. Das Erfordernis eines
veränderten
Raumprogramms, kann u.a. über eine Aufstockung des Verwaltungstraktes
nachgekommen werden. Hierzu muss im Vorfeld ein gemeinsames
Sanierungskonzept
mit der Schule und dem Schulträger (Magistrat der Stadt Fulda)
entwickelt werden. Die
planerischen und baulichen Leistungen sind in der Gemengelage dieser
Ansprüche und im
laufenden Schulbetrieb zu realisieren. Die beiden freistehenden Gebäude
C/D werden
zunächst nicht betrachtet. Die Maßnahme soll über ein Förderprogramm (
KIP) finanziert
werden.
Weiter unter Sonstige Angaben!
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Ergänzende Gegenstände:
71315000 Haustechnik

Erfüllungsort:
Bonifatiusschule Fulda
Fritzlarer Straße 6
36039 Fulda

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
HAD-Referenz-Nr.: 16/2853
Aktenzeichen: IBV-2019-03

Vergabeunterlagen:
Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren vor
freihändiger Vergabe.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
07.03.2019

Ausführungsfrist:
vom 02.05.2019 bis 31.12.2022.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Zuschlagskriterien
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von
Preis/Kosten und
den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und Zuschlagskriterien
sollten nach
Ihrer Gewichtung oder in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung
angegeben
werden, wenn eine Gewichtung nachweislich nicht möglich ist)
Kriterium
Gewichtung
[1] 1 Fachliche Eignung, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit,
Zuverlässigkeit " __
und Referenzen
""'
2 2 Honorarangebot
45,00.

Geforderte Nachweise:
Bewerbungsbedingungen: Die Eignung ist mit dem dieser Bekanntmachung
beigefügten
Formular "Eigenerklärung" zu erklären.
Sonstige Unterlagen:
auftragsbezogene Referenzliste vergleichbarer Referenzobjekte mit
Bildern und Auszügen
der Werkstattzeichnungen
Fachliche Qualifikation des Projektleiters und des Teams bei
vergleichbaren
Anlagentechniken
Allgemeine Erfahung mit öffentlichen Auftraggebern, Verwaltungen und
Verwaltungsabläufen
Bürostruktur (Anzahl der Mitarbeiter, ect.)
Zuverlässigkeit: Hat das Büro bereits für den AG gearbeitet? /
Reaktionszeit (Entfernung
zur Baustelle, Anfahrzeit, Geräte, Software usw.
Vergleichbare Anlagentechniken der letzten drei Jahre mit Angabe der KG
400
(Auftragssumme), Erbrachte Leisungen gem. HO AI, Ausführungszeitraum
und
Ansprechpartner des AG (Name) mit Telefonnummer
Der Auftraggeber behält sich jedoch vor bis zur Zuschlagserteilung bei
der für den
Zuschlag vorgesehenen Firma eine detaillierte Eignungsprüfung
vorzunehmen. Zu diesem
Zweck kann es erforderlich werden, dass weitere Unterlagen bei Ihnen
nachgefordert
werden.
Durch die Einreichung Ihres Teilnahmeantrages haben Sie keinen Anspruch
auf
Berücksichtigung bei der Ausschreibung.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3, 4 VOL/A, § 13 Abs. 1, 2
HVTG), die in
Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen
und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt
den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen.

Sonstiges
Sonstige Angaben: Im Wesentlichen geht es darum, sowohl die
Heizungs- als auch die
Lüftungstechnik zu sanieren und zu erneuern. Es ist vorgesehen die
bestehenden RLT -
Geräte zu ersetzen und mindestens einen der ca. 250 kW Kessel
auszutauschen. Das
Kanalnetz der Lüftung muss erneuert und brandschutztechnisch saniert
werden. Das
Rohrsystem der Heizung kann evtl. in Teilen bestehen bleiben jedoch
muss es
entsprechend der Umnutzung der einzelnen Räume angepasst werden. Die
beiden
Gebäudeteile C/D werden im Bestand über eine Nahwärmeheizung ausgehend
von der
heizzentrale des Geb. A mitversorgt. Aufgrund des desolaten Zustandes
dieser Leitungen
müssen diese erneuert werden.
Der Planungsbeginn soll direkt nach erfolgter Beauftragung erfolgen
(vorraussichtilich
Mai 2019).
Das geplante Bauende und somit Ende der Objektüberwachung soll bis zum
31.12.2022
erfolgen.
Die zum jetzigen Zeizpunkt überschlägig ermittelten Kosten betragen:
Anrechenbare Baukosten KG 420 "Wärmeversorgungsanlagen inkl.
zugehöriger MSR -
Technik":
Netto §4 HOAI Abs.: 1: rd. 273.290 EUR netto
Anrechenbare Baukosten KG 430 "Lüfttechnische Anlagen inkl. zugehöriger
MSR -
Technik":
Netto §4 HOAI Abs.:l: rd. 461.800 EUR netto.
Gewerke Planung und Bauüberwachung durch Ingenieurbüro Technische
Ausrüstung:
Die gesamte Lüftungsanlagen sowie Wärmeversorgungsanigen einschließlich
der MSR -
Technik zur Regelung der Gewerke.
Die Bewerbung ist postalisch an die angegebene Adresse zu versenden.
Die fristgerecht
eingereichten Unterlagen werden geöffnet, gesichtet und gewertet. Nicht
fristgerecht
eingegangene Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
Tag der Veröffentlichung in der HAD: 12.02.2019

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD