DTAD

Ausschreibung - Planungsleistung für Kläranlage in Friedberg (ID:6200748)

Auftragsdaten
Titel:
Planungsleistung für Kläranlage
DTAD-ID:
6200748
Region:
61169 Friedberg
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.05.2011
Frist Angebotsabgabe:
10.06.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Planungsleistung für Kläranlage - Umbau Vorklärbecken
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Interessenbekundungsverfahren "formloser Teilnahmewettbewerb vor Beschränkten

Ausschreibungen und Freihändigen Vergaben oder sonstigen Verfahren"

HAD-Referenz-Nr.: 1900/117

Aktenzeichen: 14/2011

1. Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle

Bezeichnung:Entsorgungsbetriebe der Kreisstadt Friedberg (Hessen)

Straße:Große Klostergasse 6

Stadt/Ort:61169 Friedberg (Hessen)

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Herr Tobias Kolckhorst

Telefon:06031/88-295

Fax:06031/18395

Mail:tobias.kolckhorst@Friedberg-Hessen.de

digitale Adresse(URL):http://www.Friedberg-Hessen.de

2. Art der Leistung : Dienstleistung

3. Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Planungsleistung

für Kläranlage Friedberg - Umbau Vorklärbecken

4. Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren

5. Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:

Bewerbungsfrist: 10.06.2011 12:00 Uhr

6. Leistungsbeschreibung

Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :

Planungsleistung für Kläranlage Friedberg - Umbau Vorklärbecken

A) Vorbemerkungen

Die Kläranlage der Kreisstadt Friedberg (Hessen) liegt südwestlich der

Kernstadt im Stadtteil Fauerbach. Als westliche Begrenzung der

Kläranlage fließt die Usa, in die das gereinigte Abwasser der

Kläranlage eingeleitet wird. Das vorhandene Einzugsgebiet der

Kläranlage Friedberg besteht aus dem Zulauf der Kernstadt und dem

Stadtteil Fauerbach sowie aus den Ortsteilen Ockstadt, Dorheim,

Bauernheim und Ossenheim.

Im Rahmen der letztmalig durchgeführten Ausbaumaßnahme im Jahre 1992

wurde die Kläranlage für eine weiter gehende Nährstoffelimination auf

47500 E erweitert. An der Kläranlage Friedberg sind zurzeit nominal

45.000 E angeschlossen.

Die Abwasserreinigung erfolgt mit zwei parallel betrieben

Filterstufenrechen und belüfteten Sand- und Fettfängen, einem

Vorklärbecken, einer aus zwei parallelen Straßen bestehenden

Denitrifikations- und Nitrifikationsstufe sowie zwei parallel

durchströmten Nachklärbecken.

Im Vorklärbecken werden die noch im Abwasser befindlichen absetzbaren,

gröberen organischen und anorganischen Bestandteile abgeschieden. Das

Vorklärbecken ist als Rundbecken mit einem Durchmesser von 24,00 m

ausgeführt worden. Bei einer mittleren Wassertiefe von ca. 3,45 m

beträgt das nutzbare Gesamtvolumen ca. 1.560 m³. Durch die

zurückliegenden Betriebsjahre der Kläranlage wird deutlich, dass die

Vorklärung für einen optimierten Betrieb der Denitrifikationsstufe zu

groß bemessen ist. Das Vorklärbecken wirkt sich dadurch in seiner

bestehenden Größe negativ auf das C:N-Verhältnis in der Belebungsstufe

aus.

Aus diesem Grund soll das Volumen der Vorklärung durch den Einbau einer

Zwischenwand von derzeit 1.560 m³ auf 690 m³ reduziert werden. Der

durch diese Verkleinerung entstehende äußere Beckenring soll dann als

Anaerobbecken zur vermehrten biologischen Phosphorelimination genutzt

werden. Gleichzeitig soll auch ein neues Verteilerbauwerk

(Quellschacht) für die beiden vorhandenen Belebungsstufen 1+2 sowie

zwei neue Rücklaufschlammpumpwerke errichtet werden. Über die

Rücklaufschlammpumpwerke soll der abgesetzte Rücklaufschlamm aus den

Nachklärbecken 1 + 2 in das Anaerobbecken gefördert werden.

Im Rahmen der Genehmigungsplanung für die Befreiung von der UVP wurden

bereits die Leistungsphasen 1 bis 4 erfüllt. Die Befreiung auf UVP

wurde beim Stattlichen Umweltamt in Frankfurt (RP Darmstadt) beantragt

und steht noch aus.

B) Art und Umfang der Arbeiten

Planungsleistungen der Leistungsphasen 5-9 gemäß HOAI 2009 sowie der

Örtlichen Bauüberwachung

Leistungsbild: Ingenieurbauwerke

Honorarzone: III

Anrechenbare Kosten: ca. 525.000 Euro

Leistungsbild: Technische Ausrüstung - Maschinen-, Prozess- und

Verfahrenstechnik

Honorarzone: II

Anrechenbare Kosten: ca. 135.000 Euro

Leistungsbild: Technische Ausrüstung - EMSR-Technik

Honorarzone: II

Anrechenbare Kosten: ca. 60.000 Euro

C) Zeitliche Einteilung

Leistungsphase 5 und 6 bis 12/2011

Leistungsphase 7 bis 04/2012

Leistungsphase 8 und 9 sowie örtliche Bauüberwachung bis 03/2013

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

Hauptgegenstand:

90400000 Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung

Ergänzende Gegenstände:

71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros

90420000 Abwasserbehandlung

Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : 61169 Friedberg (Hessen)

NUTS-Code : DE71E Wetteraukreis

Zeitraum der Ausführung :

voraussichtlich vom 04.07.2011 bis 30.03.2013

7. Wertungsmerkmale:

Bewerbungsbedingungen: Die Bewerbung ist zu richten an: siehe unter 1.

Geforderte Bewerbungsunterlagen:

1. Kurzdarstellung des Bewerbers (Leistungsbereiche, Tätigkeitsfelder,

allg. Erfahrungen mit öffentlichen Verwaltungen,

Verwaltungsvorschriften, Verwaltungsabläufe, Kenntnisse der regionalen

Gegebenheiten im Auftragsgebiet)

2. Berufliche Qualifikation des Inhabers und der Mitarbeiter/innen

3. Referenzliste gleichartiger Projekte (Art, Umfang, Ansprechpartner)

4. Benennung der verantwortlichen Personen für die Erbringung der

Dienstleistung, ihre Berufserfahrung und Qualifikation

5. Größe des Büros und technische Ausstattung (EDV, Software)

6. Nachweis, dass kein Konkursverfahren anhängig ist

7. Nachweis über die ordnungsgemäße Entrichtung der Steuern und

Sozialversicherungsangaben

8. Nachweis der Eintragung in das Berufs- und Handelsregister am Sitz

oder Wohnort des Bewerbers

9. Bei Bietergemeinschaften: Darstellung der Struktur der

Bietergemeinschaften

10. Eigenerklärung bezüglich fehlender Ausschlussgründe aufgrund

schwerer Verfehlungen gemäß Runderlass Hessisches Ministerium der

Finanzen v. 14.11.2007 (StAnz. S. 2.327)

Die fristgerecht eingereichten Unterlagen werden gesichtet und geprüft.

Anschließend erfolgt die Auswahl von mindestens einem geeigneten

Bewerber für die Aufforderung zur Angebotsabgabe.

8. Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme

aufgefordert werden sollen:

mindestens (soweit geeignet) :1 ,höchstens 3

9. Auskünfte erteilt: siehe unter 1.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen