DTAD

Ausschreibung - Planungsleistungen für Brücken in Hannover (ID:12046007)

Übersicht
DTAD-ID:
12046007
Region:
30453 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Planungsleistungen für Brücken
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Ersatzneubau der Ledabrücke bei der Stadt Leer im Zuge der B 70. Zu vergebende Leistungen: — Objektplanung Ingenieurbauwerke: Lph 3, 4 und 6, jeweils teilweise, gemäß § 43 HOAI i. V mit Anlage...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.06.2016
Frist Angebotsabgabe:
26.07.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Göttinger Chaussee 76 A
Hannover
30453
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dipl.-Ing. Annegret Fiekens
Telefon: +49 5113034-2512
E-Mail: annegret.fiekens@nlstbv.niedersachsen.de
NUTS-Code: DE929
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.strassenbau.niedersachsen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Entwurf Neubau der Ledabrücke bei Leer i. Z. der B 70.
Ersatzneubau der Ledabrücke bei der Stadt Leer im Zuge der B 70.
Zu vergebende Leistungen:
— Objektplanung Ingenieurbauwerke: Lph 3, 4 und 6, jeweils teilweise, gemäß § 43 HOAI i. V mit Anlage 12, Ziffer 12.1;
— Tragwerksplanung: Lph 3 teilweise, gemäß § 51 HOAIi. V. mit Anlage 14, Ziffer 14.1;
— weitere Besondere/Zusätzliche Leistungen: Erstellen eines Abbruchkonzeptes zum umwelt- und schifffahrtsverträglichen Rückbau der Altbrücke nach Fertigstellung des Ersatzneubaus.

CPV-Codes:
71322300

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE929

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
218438-2016

Aktenzeichen:
03_013453_187695

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
26.07.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Folgende Unterlagen können bei der unter Punkt I.3 genannten Homepage heruntergeladen werden:
— Informationsschreiben,
— Aufforderung Teilnahmeantrag,
— EU-Teilnahmebedingungen Teilnahmewettbewerb,
— Teilnahmeantrag,
— Eigenerklärung zur Eignung,
— Erklärung Bewerbergemeinschaft,
— Erklärung Leistungen Unterauftragnehmer,
— Verpflichtungserklärung Unterauftragnehmer,
— Erklärung Leistungen anderer Unternehmer (Eignungsleihe),
— Verpflichtungserklärung Eignungsleihe,
— Vertragsentwurf,
Neben den Nachweisen, Angaben und Unterlagen in den oben genannten Unterlagen sind zusätzlich die Erklärungen und Nachweise gemäß Punkte III.1.1) bis III.1.3) der Bekanntmachung vorzulegen. Eine Übersicht der vorzulegenden Unterlagen ist in den herunterzuladenden Unterlagen enthalten. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
Juristische Personen haben einen aktuellen Handelsregisterauszug bzw. eine gleichwertige Bescheinigung des Herkunftslandes, nicht älter als 3 Monate, beizubringen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Bescheinigung über den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung oder Erklärung, dass im Auftragsfalle eine Berufshaftpflichtversicherung mit der Mindestdeckungssumme abgeschlossen wird.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Haftpflichtversicherung für Personen- und sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von je mind. 3 000 000 EUR Deckungssumme. Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistungen mind. das zweifache der Versicherungssumme pro Jahr beträgt. Bei Bewerbergemeinschaften für jedes Mitglied getrennt.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Nachweis gemäß § 45 (4) Nr. 4 VgV: Mindestjahresumsatz (Gesamtumsatz und Umsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrages) des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahr;
— Nachweise gemäß § 46 (3) Nr. 2 VgV: Leistungsfähigkeit der technischen Fachkräfte, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen inkl. berufliche Befähigung.
Nachweis der Qualifikation der gemäß § 46 (3) Nr. 2 VgV anzugebenden Person(en), insbesondere deren persönliche vergleichbare Referenzen im Bereich der ausgeschriebenen Leistungen seit 2011 (für jedes Referenzprojekt sind mindestens folgende Informationen anzugeben: Leistungszeitraum (bei noch nicht abgeschlossenen Projekten: Angabe des Bearbeitungsstandes), Angabe der vom jeweiligen Mitarbeitererbrachten Leistungen für das jeweilige Referenzprojekt, Beschreibung der Besonderheiten des jeweiligen Referenzprojektes, Baukosten, Auftragssummen, Ansprechpartner); dabei sind insbesondere die Nachweise zu folgenden 3 Personen vorzulegen:
1) Projektleiter und
2) Hauptverantwortlicher Objektplaner Ingenieurbauwerke und
3) Hauptverantwortlicher Planer Tragwerksplanung.
Vergleichbare Referenzen = Objektplanung Ingenieurbauwerke und Tragwerksplanung bei Brückenbauprojekten. Erfahrung mit dem Erstellen von Abbruchkonzepten für Brücken wäre wünschenswert.
— Nachweise gemäß § 46 Nr. 1 VgV: Angaben des Bewerbers über vergleichbare Referenzprojekte(Referenzen des Unternehmens seit 2013, Nachweis der besonderen Kompetenz/Erfahrungen des Bewerbers in der Erbringung vergleichbarer Leistungen unter Angabe entsprechender Referenzprojekte(für jedes Referenzprojekt sind mindestens folgende Informationen anzugeben: Leistungszeitraum (bei noch nicht abgeschlossenen Projekten: Angabe des Bearbeitungsstandes), Angabe der vom Unternehmen erbrachten Leistungen für das jeweilige Referenzprojekt, Beschreibung der Besonderheiten des jeweiligen Referenzprojektes, Baukosten, Auftragssummen, Ansprechpartner)).
Vergleichbare Referenzen = Objektplanung Ingenieurbauwerke und Tragwerksplanung bei Brückenbauprojekten. Erfahrung mit dem Erstellen von Abbruchkonzepten für Brücken wäre wünschenswert.
— Nachweise gemäß § 46 (3) Nr. 6 VgV: Leistungsfähigkeit der Führungskräfte des Unternehmens, die die technische Leitung innehaben inkl. berufliche Befähigung.
— Nachweis gemäß § 46 (3) Nr. 8 VgV: Angabe der Anzahl der Beschäftigten in den letzten 3 Jahren (gesamt)und Anzahl der Beschäftigten im Bereich der geforderten Dienstleistung.
— Nachweis gemäß § 46 (3) Nr. 9 VgV: Angabe technische Ausstattung, über die das Unternehmen für die Ausführung des Auftrags verfügt.
— Nachweis gemäß § 46 (3) Nr. 3 VgV: Angaben zur Gewährleistung der Qualität.
— Nachweise gemäß § 46 (3) Nr. 10 VgV: Angabe der Leistungen anderer Unternehmen.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXQ6YY6YYLX%22
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXQ6YY6YYLX%22

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Obere Landesbehörde

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Straßenbau und Verkehr

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
— Objektplanung Ingenieurbauwerke: Lph 3, 4 und 6, jeweils teilweise, gemäß § 43 HOAI i. V mit Anlage 12, Ziffer 12.1;
— Tragwerksplanung: Lph 3 teilweise, gemäß § 51 HOAIi. V. mit Anlage 14, Ziffer 14.1;
— weitere Besondere/Zusätzliche Leistungen: Erstellen eines Abbruchkonzeptes zum umwelt- und schifffahrtsverträglichen Rückbau der Altbrücke nach Fertigstellung des Ersatzneubaus.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 02.01.2017
Ende: 30.09.2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
— Referenzen des Bewerbers (Unternehmen): 25 %;
— Referenzen des Projektleiters: 20 %;
— Referenzen des hauptverantwortlichen Objektplaners für Ingenieurbauwerke: 25 %;
— Referenzen des hauptverantwortlichen Planers Tragwerksplanung: 20 %;
— Gesamteindruck der Bewerbung: 10 %.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
§ 75 VgV.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26.07.2016
Ortszeit: 11:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 19.09.2016

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

— Unterlagen (Aufforderung zum Teilnahmewettbewerb etc.) können heruntergeladen werden unter: www.vergabe.niedersachsen.de
— Anfragen zum Verfahren bitte nur per E-Mail.
— Der Teilnahmeantrag ist in Papierform (A 4-Ordner mit Register) einzureichen. (Bitte keine Heftklammern verwenden und die Unterlagen nicht als gebundene Unterlage einreichen).
— Der Teilnahmeantrag ist bitte mit folgendem Hinweis zu versehen: ?Ersatzneubau Ledabrücke, VgV-Vergabeverfahren Objektplanung Ingenieurbauwerke, Tragwerksplanung, Abbruch; Nicht vor dem 26.7.2016, 11:00 Uhr öffnen.
— Nach Eingangsschluss erfolgt die Auswertung der Teilnahmeanträge. Gemäß Punkt II.2.9) werden 3 bis maximal 5 Teilnehmer/Bewerber zur Verhandlung/Angebotsabgabe aufgefordert.
Bekanntmachungs-ID: CXQ6YY6YYLX.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Regierungsvertretung Lüneburg
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131152943
E-Mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Fristen des § 160 Abs. 3 Ziffer 1-4 GWB sind zu beachten. Danach ist ein Nachprüfungsverfahren unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Zentraler Geschäftsbereich Hannover, Dezernat 32 Konstruktiver Ingenieurbau
Göttinger Chaussee 76 A
Hannover
30453
Deutschland
Telefon: +49 5113034-2512

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 23.06.2016

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen