DTAD

Vergebener Auftrag - Planungsleistungen für Brücken in Mainz (ID:5703557)

Auftragsdaten
Titel:
Planungsleistungen für Brücken
DTAD-ID:
5703557
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.12.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftragnehmer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Nichtoffener Planungswettbewerb gemäß RPW 2008 für den Neubau der "Alten Nahebrücke" und für die Gestaltung der historischen Brücke über den Mühlenteich in Bad Kreuznach. Lage: Das bekannte Brückenbauwerk über den Mühlenteich und die Nahe verbindet das Stadtzentrum von Bad Kreuznach und die sog. Altstadt. Die historischen Brückenhäuser - erstmals erwähnt im Jahr 1495 - sind Wahrzeichen der Stadt an diesem zentralen Standort, der zugleich eine bedeutende Schnittstelle zwischen dem städtischen Leben und den ausgeprägten innerstädtischen Naturräumen (Kurpark) darstellt. Funktion: Die Funktion der Brücke geht somit weit über die Bedeutung als Verkehrsträger hinaus. Es ist ein Treffpunkt für Bürger und Gäste der Stadt und zugleich wichtiges Bindeglied hinüber in die Altstadt. In dieser Aufgabenstellung sind die Brücken über Mühlenteich und Nahe in den vergangenen Jahren mehrfach, z.B. auch in den Gestaltungsvorschlägen zum "Brückenschlag", thematisiert worden. Mit der Sanierung der Mühlenteichbrücke und der Neuerrichtung der sog. "Alten Nahebrücke" soll nunmehr ein wesentlicher Impuls zur gestalterischen und funktionalen Stärkung dieses bedeutenden innerstädtischen Bereiches gegeben werden. Wesentliche Wettbewerbsziele: Mit der Planung der neuen Brücke soll eine technisch hochwertige und wirtschaftliche Ingenieurleistung umgesetzt werden. Die hohen gestalterischen Anforderungen an das Bauwerk sollen der herausragenden Bedeutung des historischen und naturnahen Ambientes des innerstädtischen Standortes entsprechen. Aus diesen Gründen ist es erforderlich, dass Fachplaner für Ingenieurbau, Tragwerksplaner und Architekten und / oder Stadtplaner interdisziplinär zusammenarbeiten. Bei der Planung der neuen Brücke sind die vom Auftraggeber vorgegebenen hydraulischen Randbedingungen zu berücksichtigen. In den Jahren 1998 – 2004 wurden im innerstädtischen und unmittelbar angrenzenden landschaftlichen Bereich umfangreiche und wirkungsvolle bauliche Hochwasserschutzmaßnahmen realisiert, deren Funktion durch das neue Brückenbauwerk nicht beeinträchtigt werden darf.Aufgrund der Wasserstände ist grundsätzlich eine Bauzeit im Flußbett von April bis Oktober im Jahr zu favorisieren. Zusätzlich ist der Neubau der zu ersetzenden schadhaften "Alten Nahebrücke" innerhalb eines straffen Zeitplanes angezeigt. Der Auslober hält vor diesem Hintergrund hinsichtlich der Termine zum Planungs- und Bauablauf den Abbruch der bestehenden Brücke ab April 2011 für erforderlich und im unmittelbaren Anschluss daran den Beginn der Realisierung des Neubaus der "Alten Nahebrücke". Abrissplanung und Errichtung einer Behelfsbrücke werden nicht Gegenstand der Beauftragung des mit dieser Bekanntmachung ausgeschriebenen Auftrages werden. Es wird jedoch erforderlich sein, das neue Brückenkonzept Anfang 2011 planerisch in die Abrissplanung, Verortung der Behelfsbrücke und Planung der innerstädtischen Baustelleneinrichtung zu integrieren. Wesentliche Bestandteile der Wettbewerbsaufgabe: 1. Neuplanung des Ingenieurbauwerkes "Alte Nahebrücke" mit Tragwerksplanung und architektonischer Gestaltung. Das heutige Brückenbauwerk wurde (nach Sprengung der historischen Brücke in den letzten Kriegstagen) im Jahr 1956 als Spannbetonbrücke errichtet und ist nicht mehr sanierungsfähig. Das zu planende Bauwerk hat eine Länge von ca. 50 m und eine Breite von ca. 11 m und wird an der gleichen Stelle errichtet. 2. Gestaltung der bestehenden Brücke über den Mühlenteich in Fortsetzung der architektonischen und stadtraumplanerischen Qualitäten der vorgenannten, neu zu errichtenden "Alten Nahebrücke". Der Brückenabschnitt "Mühlenteich" wird (unabhängig von der hier beschriebenen Aufgabenstellung) zeitgleich mit dem Neubau der Nahebrücke im Tragwerk saniert.
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen in der Tragwerksplanung , Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen , Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Planungsleistungen für Brücken
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  368028-2010

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadt Bad Kreuznach vertreten durch Herrn Oberbürgermeister Andreas Ludwig Viktoriastraße 13 Kontakt: Abteilung Stadtplanung und Umwelt z. H. Herrn Bettino-Hans Gagliani 55543 Bad Kreuznach DEUTSCHLAND Tel. +49 671800740 E-Mail: Bettino-Hans.Gagliani@bad-kreuznach.de Fax +49 671800728 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.stadt-bad-kreuznach.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Nichtoffener Planungswettbewerb gemäß RPW 2008 für den Neubau der "Alten Nahebrücke" und für die Gestaltung der historischen Brücke über den Mühlenteich in Bad Kreuznach.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Stadt Bad Kreuznach. NUTS-Code DEB14
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lage: Das bekannte Brückenbauwerk über den Mühlenteich und die Nahe verbindet das Stadtzentrum von Bad Kreuznach und die sog. Altstadt. Die historischen Brückenhäuser - erstmals erwähnt im Jahr 1495 - sind Wahrzeichen der Stadt an diesem zentralen Standort, der zugleich eine bedeutende Schnittstelle zwischen dem städtischen Leben und den ausgeprägten innerstädtischen Naturräumen (Kurpark) darstellt. Funktion: Die Funktion der Brücke geht somit weit über die Bedeutung als Verkehrsträger hinaus. Es ist ein Treffpunkt für Bürger und Gäste der Stadt und zugleich wichtiges Bindeglied hinüber in die Altstadt. In dieser Aufgabenstellung sind die Brücken über Mühlenteich und Nahe in den vergangenen Jahren mehrfach, z.B. auch in den Gestaltungsvorschlägen zum "Brückenschlag", thematisiert worden. Mit der Sanierung der Mühlenteichbrücke und der Neuerrichtung der sog. "Alten Nahebrücke" soll nunmehr ein wesentlicher Impuls zur gestalterischen und funktionalen Stärkung dieses bedeutenden innerstädtischen Bereiches gegeben werden. Wesentliche Wettbewerbsziele: Mit der Planung der neuen Brücke soll eine technisch hochwertige und wirtschaftliche Ingenieurleistung umgesetzt werden. Die hohen gestalterischen Anforderungen an das Bauwerk sollen der herausragenden Bedeutung des historischen und naturnahen Ambientes des innerstädtischen Standortes entsprechen. Aus diesen Gründen ist es erforderlich, dass Fachplaner für Ingenieurbau, Tragwerksplaner und Architekten und / oder Stadtplaner interdisziplinär zusammenarbeiten. Bei der Planung der neuen Brücke sind die vom Auftraggeber vorgegebenen hydraulischen Randbedingungen zu berücksichtigen. In den Jahren 1998 – 2004 wurden im innerstädtischen und unmittelbar angrenzenden landschaftlichen Bereich umfangreiche und wirkungsvolle bauliche Hochwasserschutzmaßnahmen realisiert, deren Funktion durch das neue Brückenbauwerk nicht beeinträchtigt werden darf.Aufgrund der Wasserstände ist grundsätzlich eine Bauzeit im Flußbett von April bis Oktober im Jahr zu favorisieren. Zusätzlich ist der Neubau der zu ersetzenden schadhaften "Alten Nahebrücke" innerhalb eines straffen Zeitplanes angezeigt. Der Auslober hält vor diesem Hintergrund hinsichtlich der Termine zum Planungs- und Bauablauf den Abbruch der bestehenden Brücke ab April 2011 für erforderlich und im unmittelbaren Anschluss daran den Beginn der Realisierung des Neubaus der "Alten Nahebrücke". Abrissplanung und Errichtung einer Behelfsbrücke werden nicht Gegenstand der Beauftragung des mit dieser Bekanntmachung ausgeschriebenen Auftrages werden. Es wird jedoch erforderlich sein, das neue Brückenkonzept Anfang 2011 planerisch in die Abrissplanung, Verortung der Behelfsbrücke und Planung der innerstädtischen Baustelleneinrichtung zu integrieren. Wesentliche Bestandteile der Wettbewerbsaufgabe: 1. Neuplanung des Ingenieurbauwerkes "Alte Nahebrücke" mit Tragwerksplanung und architektonischer Gestaltung. Das heutige Brückenbauwerk wurde (nach Sprengung der historischen Brücke in den letzten Kriegstagen) im Jahr 1956 als Spannbetonbrücke errichtet und ist nicht mehr sanierungsfähig. Das zu planende Bauwerk hat eine Länge von ca. 50 m und eine Breite von ca. 11 m und wird an der gleichen Stelle errichtet. 2. Gestaltung der bestehenden Brücke über den Mühlenteich in Fortsetzung der architektonischen und stadtraumplanerischen Qualitäten der vorgenannten, neu zu errichtenden "Alten Nahebrücke". Der Brückenabschnitt "Mühlenteich" wird (unabhängig von der hier beschriebenen Aufgabenstellung) zeitgleich mit dem Neubau der Nahebrücke im Tragwerk saniert.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71322300, 71300000, 71327000, 71240000
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Ja
II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS
II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags
Wert 277 000 EUR ohne MwSt. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot 1. Würdigung des Ergebnisses der Preisgerichtssitzung aus dem Wettbewerbsverfahren. Gewichtung 40 % 2. Qualität der zu erwartenden Projektumsetzung des Wettbewerbsentwurfes anhand der Darstellung der büroorganisatorischen Abläufe in der Planungs- und Ausführungsphase zwecks Umsetzung der Projektziele des Auslobers. Gewichtung 25 % 3. Qualität der zu erwartenden Projektumsetzung des Wettbewerbsentwurfes anhand der Darstellung der Termin- und Kostenkontrolle. Gewichtung 25 % 4. Honorar: Leistungen für Ingenieurbauwerke gemäß § 42 HOAI 2009, Leistungsphasen 1- 6, Leistungen bei der Tragwerksplanung gemäß § 49 HOAI 2009, Leistungsphasen 2-6. Gewichtung 5 % 5. Honorar, frei zu vereinbaren: Honorar für Leistungen des Architekten und /oder Stadtplaners, die für die Gestaltung eines Brückenbauwerkes und die Beratung der Ingenieure bis einschließlich zur Ausführungsplanung des Brückenbauwerkes im geregelten Preisrecht nicht abgedeckt sind. Gewichtung 5 % Nebenkosten gemäß § 14 HOAI 2009
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
VOF-Verfahren Wettbewerb Neubau der "Alten Nahebrücke" in Bad Kreuznach
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Auftragsbekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 115-174253 vom 16.6.2010 ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE
V.1) Tag der Auftragsvergabe
25.11.2010
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
23
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
vergeben wurde BPR Beraten | Planen | Realisieren Dr. Bernhard Schäpertöns & Partner mit Nachunternehmen Dissing+Weitling architecture a|s Nymphenburger Str. 20a 80335 München DEUTSCHLAND
V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
Endgültiger Gesamtauftragswert Wert 277 000 EUR ohne MwSt.
V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN
Ja bitte geben Sie den Wert oder Anteil des Auftrags an, der an Dritte vergeben werden dürfte Wert ohne MwSt. 68 000 EUR ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 613116-2234 Internet: http://www.mwvlv.rlp.de Fax +49 613116-2113
VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 613116-2234 Internet: http://www.mwvlv.rlp.de Fax +49 613116-2113
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
2.12.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen