DTAD

Ausschreibung - Planungsleistungen im Bauwesen in Bremerhaven (ID:3404125)

Auftragsdaten
Titel:
Planungsleistungen im Bauwesen
DTAD-ID:
3404125
Region:
27568 Bremerhaven
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.12.2008
Frist Angebotsabgabe:
27.01.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Hafentunnel Cherbourger Straße Bremerhaven; Aufstellung der Entwurfsunterlagen für die Verkehrsanlagen auf der Grundlage der Richtlinien für die Gestaltung von einheitlichen Entwurfsunterlagen im Straßenbau (RE1985), Maßnahme nach ? 5a Fernstra?engesetz (FStrG); Anschluss eines geplanten innerstädtischen Stra?entunnels an das städtische Straßennetz (unterschiedliche Stra?enkategorien), Ausbaustreckenl?nge: ca. 2,5 km (Tunnel einschließlich Rampenbauwerke ca. 1,85 km, Anschlussbereiche 0,65 km); Objektplanung für Verkehrsanlagen gemäß Teil VII ? 55 HOAI Leistungsphasen 1 bis 4; Leistungsphase 5 optional, Besondere Leistungen (u.a. Erstellung eines technisch integrierten Gesamtplans sämtlicher Ver- und Entsorgungstr?ger, Planung provisorischer Verkehrsf?hrungen).
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  338361-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH, Am Alten Hafen 118, Kontakt BIS-Bremerhaven, z. Hd. von Dietmar Ellmers, D-27568 Bremerhaven. Tel. (49-471) 946 46 73. E-Mail: ellmers@bis-bremerhaven.de. Fax (49-471) 946 46 29. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Sonstiges: Straßenbau. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Ja. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Hafentunnel Cherbourger Straße Bremerhaven; Aufstellung der Entwurfsunterlagen für die Verkehrsanlagen auf der Grundlage der Richtlinien für die Gestaltung von einheitlichen Entwurfsunterlagen im Straßenbau (RE1985), Maßnahme nach ? 5a Fernstra?engesetz (FStrG), Objektplanung für Verkehrsanlagen gemäß Teil VII ? 55 HOAI Leistungsphasen 1 bis 4, Leistungsphase 5 optional, Besondere Leistungen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Bremerhaven. NUTS-Code: DE502.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Hafentunnel Cherbourger Straße Bremerhaven; Aufstellung der Entwurfsunterlagen für die Verkehrsanlagen auf der Grundlage der Richtlinien für die Gestaltung von einheitlichen Entwurfsunterlagen im Straßenbau (RE1985), Maßnahme nach ? 5a Fernstra?engesetz (FStrG); Anschluss eines geplanten innerstädtischen Stra?entunnels an das städtische Straßennetz (unterschiedliche Stra?enkategorien), Ausbaustreckenl?nge: ca. 2,5 km (Tunnel einschließlich Rampenbauwerke ca. 1,85 km, Anschlussbereiche 0,65 km); Objektplanung für Verkehrsanlagen gemäß Teil VII ? 55 HOAI Leistungsphasen 1 bis 4; Leistungsphase 5 optional, Besondere Leistungen (u.a. Erstellung eines technisch integrierten Gesamtplans sämtlicher Ver- und Entsorgungstr?ger, Planung provisorischer Verkehrsf?hrungen).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
71320000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 33 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Haftpflichtversicherung für Personen- und sonstige Schäden in Höhe von je 1,5 Mio. EUR Deckungssumme.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Abschlagszahlungen gemäß AVB-ING 2006.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Folgende Erklärungen und Nachweise sind in der aufgeführten Reihenfolge vorzulegen. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht. Es gilt die aktuelle Ausgabe der VOF (2006). 1.) Erklärung nach ? 7 (2) VOF über die Verbindungen zu anderen Unternehmen; 2.) Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgr?nden nach ? 11 (1) a) - g) sowie ? 11 (4) a) - d) VOF.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 3.) Nachweise nach ? 12 (1) a) und c) VOF.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 4.) Nachweise nach ? 13 (2) a) VOF; 5.) Nachweise nach ? 13 (2) b) VOF; 6.) Nachweise nach ? 13 (2) c) VOF; 7.) Nachweise nach ? 13 (2) d) VOF; 8.) Nachweise nach ? 13 (2) e) VOF; 9.) Nachseise nach ? 13 (2) f) VOF; 10.) Nachweise nach ? 13 (2) h) VOF Möglicherweise geforderte Mindeststandards: 11.) Nachweis der besonderen Kompetenz in der Erbringung von Entwurfsleistungen für vergleichbare Objekte unter Angabe entsprechender Referenzobjekte (Leistungszeitraum und -definition, Ansprechpartner, Auftragssummen); 12.) Nachweis der Qualifikation der gemäß ? 7(3) VOF anzugebenden Person(en), insbesondere deren persönliche Referenzen im Bereich Entwurfsleistungen für vergleichbare Objekte (Leistungszeitraum und -definition, Ansprechpartner, Auftragssummen); 13.) Angabe über die Anzahl der beschäftigten Ingenieure im Bereich vergleichbarer Leistungen; 14.) Vorlage eines Organigramms mit namentlicher Benennung der Personen, die die Leistung tatsächlich erbringen (Projektleiter (Hauptansprechpartner des AG, Teilnahme an allen Besprechnungen), Stellvertreter und - soweit nicht personengleich- Hauptsachbearbeiter).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Auswahl anhand der unter Ziffer III.2.1) bis III.2.3) genannten Kriterien.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
27.1.2009 - 12:00.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Bieter- bzw. Arbeitsgemeinschaften werden zugelassen.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ansgaritorstra?e 2, D-28195 Bremen. E-Mail: joachim.bleckwehl@bau.bremen.de. Tel. (49-421) 361 67 04. Fax (49-421) 496 67 04.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
19.12.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen