DTAD

Vergebener Auftrag - Planungsleistungen im Bauwesen in Bremen (ID:7985859)

Auftragsdaten
Titel:
Planungsleistungen im Bauwesen
DTAD-ID:
7985859
Region:
28195 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.02.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Auftragnehmer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Straßenbahnquerverbindung Georg-Bitter-Straße/Steubenstraße in Bremen: Objektplanung Verkehrsanlagen (Straßen- und Gleisanlagen (inkl. Ausstattung)), Lph 1 - 4, optional 5 gemäß § 46 HOAI und Besondere Leistungen (optional). — Projekt: Straßenbahnquerverbindung Georg-Bitter-Straße / Steubenstraße in Bremen. — Beschreibung zum Projekt. Durchführung von Planungs-und Entwurfsleistungen (§ 46 HOAI) für die Planung einer Straßenbahnquerverbindung mit festgelegter Linienführung über die Bennigsenstraße/Stresemannstraße und Steubenstraße in Bremen zur Verbindung der Straßenbahnlinie 1 mit den Straßenbahnlinien 2 und 10 als integrativer Bestandteil eines Planfeststellungsverfahrens nach PBefG. Die neue Straßenbahnstrecke von ca. 1,3 km Länge soll im bestehenden Straßennetz weitestgehend auf einem besonderen Bahnkörper geführt werden. Der Anschluss an die vorhandenen Straßenbahnstrecken ist so zu gestalten, dass sämtliche Fahrbeziehungen ermöglicht werden. Bei der Konzeption und Planung ist ein besonderes Augenmerk auf die verkehrliche Bedeutung der betroffenen Straßenzüge, den schonenden Umgang mit bestehendem Baumbestand, die vorhandenen Eisenbahnunterführungen, die Erfordernisse bzw. Bedürfnisse durch die anliegende Bebauung, Belange der Barrierefreiheit und die begrenzte Flächenverfügbarkeit zu legen. Die Planung beinhaltet die Straßenbahnanlagen, mit voraussichtlich zwei Haltestellen, einschließlich aller betroffenen Straßen- und Nebenanlagen. Aufgrund der zu erwartenden Vielzahl betroffener Belange ist von einem erhöhten Abstimmungsaufwand auszugehen. Relevante Fachbeiträge anderer im Rahmen der Planung Beteiligter sind zu berücksichtigen und in die Planung zu integrieren. — vorläufig anrechenbare Kosten: 12 400 000 EUR, — zu vergebende Leistungen. Objektplanung Verkehrsanlagen (Straßen- und Gleisanlagen (inkl. Ausstattung: Markierung, Beschilderung)), Lph 1 - 4, optional Lph 5 gemäß § 46 HOAI und Besondere Leistungen (optional): Leitungsträgerkoordination, Betriebsplan.
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  58332-2013

Bekanntmachung vergebener Aufträge – Versorgungssektoren

Richtlinie 2004/17/EG
Abschnitt I: Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Sondervermögen Infrastruktur, Bau und Vermietung von Nahverkehrsanlagen
Herdentorsteinweg 49/50
Kontaktstelle(n): Sondervermögen Infrastruktur, Bau und Vermietung von
Nahverkehrsanlagen
Zu Händen von: Herrn Dettmer
28195 Bremen
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 4213619704
E-Mail: armin.dettmer@asv.bremen.de
Fax: +49 4214969704
I.2) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Planung und Realisierung von Nahverkehrsanlagen
I.3) Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
Straßenbahnquerverbindung Georg-Bitter-Straße/Steubenstraße in Bremen: Objektplanung Verkehrsanlagen (Straßen- und Gleisanlagen (inkl. Ausstattung)), Lph 1 - 4, optional 5 gemäß § 46 HOAI und Besondere Leistungen (optional).
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Bremen NUTS-Code DE501
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
— Projekt: Straßenbahnquerverbindung Georg-Bitter-Straße / Steubenstraße in Bremen. — Beschreibung zum Projekt. Durchführung von Planungs-und Entwurfsleistungen (§ 46 HOAI) für die Planung einer Straßenbahnquerverbindung mit festgelegter Linienführung über die Bennigsenstraße/Stresemannstraße und Steubenstraße in Bremen zur Verbindung der Straßenbahnlinie 1 mit den Straßenbahnlinien 2 und 10 als integrativer Bestandteil eines Planfeststellungsverfahrens nach PBefG. Die neue Straßenbahnstrecke von ca. 1,3 km Länge soll im bestehenden Straßennetz weitestgehend auf einem besonderen Bahnkörper geführt werden. Der Anschluss an die vorhandenen Straßenbahnstrecken ist so zu gestalten, dass sämtliche Fahrbeziehungen ermöglicht werden. Bei der Konzeption und Planung ist ein besonderes Augenmerk auf die verkehrliche Bedeutung der betroffenen Straßenzüge, den schonenden Umgang mit bestehendem Baumbestand, die vorhandenen Eisenbahnunterführungen, die Erfordernisse bzw. Bedürfnisse durch die anliegende Bebauung, Belange der Barrierefreiheit und die begrenzte Flächenverfügbarkeit zu legen. Die Planung beinhaltet die Straßenbahnanlagen, mit voraussichtlich zwei Haltestellen, einschließlich aller betroffenen Straßen- und Nebenanlagen. Aufgrund der zu erwartenden Vielzahl betroffener Belange ist von einem erhöhten Abstimmungsaufwand auszugehen. Relevante Fachbeiträge anderer im Rahmen der Planung Beteiligter sind zu berücksichtigen und in die Planung zu integrieren. — vorläufig anrechenbare Kosten: 12 400 000 EUR, — zu vergebende Leistungen. Objektplanung Verkehrsanlagen (Straßen- und Gleisanlagen (inkl. Ausstattung: Markierung, Beschilderung)), Lph 1 - 4, optional Lph 5 gemäß § 46 HOAI und Besondere Leistungen (optional): Leitungsträgerkoordination, Betriebsplan.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71320000, 71300000
II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
Wert: 263 418,62 EUR mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
Auftragsbekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 138-231239 vom 20.7.2012
Abschnitt V: Auftragsvergabe
V.1) Auftragsvergabe und Auftragswert

Bezeichnung: Straßenbahnquerverbindung Georg-Bitter-Straße/Steubenstraße
in Bremen.
V.1.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
1.2.2013
V.1.2) Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
V.1.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten
der Zuschlag erteilt wurde Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH Frankenstraße 18c Haus C 20097 Hamburg DEUTSCHLAND Telefon: +49 22192581212 E-Mail: duesseldorf@schuessler-plan.de Fax: +49 2219258127
V.1.4) Angaben zum Auftragswert
Endgültiger Gesamtauftragswert: Wert: 263 418,62 EUR mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19
V.1.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Bremen, Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Ansgaritorstraße 2 28195 Bremen DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de Telefon: +49 4213616704 Fax: +49 4214966704
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Fristen des § 107 Abs. 3 Ziffer 1 - 4 GWB sind zu beachten. Danach ist ein Nachprüfungsverfahren unzulässig, soweit: 1.) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftragnehmer nicht unverzüglich gerügt hat; 2.) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; 3.) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; 4.) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Siehe Kontakstelle unter Punkt I.1)
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18.2.2013
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen