DTAD

Ausschreibung - Planungsleistungen im Bauwesen in Hannover (ID:10374536)

Übersicht
DTAD-ID:
10374536
Region:
30519 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Architektenleistung zur Umsetzung bestehender Sanierungs- und Instandsetzungs- und Brandschutzkonzepte. Sanierung/Instandsetzung des AOK-Servicezentrums in Gifhorn incl. Umsetzung von Maßnahmen...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.01.2015
Frist Angebotsabgabe:
20.02.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen
Hildesheimer Str. 273
30519 Hannover
Sebastian Heinze
Telefon: +49 511870115207
Fax: +49 5112853315207
E-Mail: sebastian.heinze@nds.aok.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Architektenleistung zur Umsetzung bestehender Sanierungs- und Instandsetzungs- und Brandschutzkonzepte.
Sanierung/Instandsetzung des AOK-Servicezentrums in Gifhorn incl. Umsetzung von Maßnahmen des vorbeugenden Brandschutzes und Maßnahmen im Außenbereich durch die AOK-Die Gesundheitskasse für Niedersachsen.
Das AOK Servicezentrum in Gifhorn wurde 1979 in einem für die Zeit typischen Baustil als Betonkonstruktion mit Stahlglasfassade und Flachdach erstellt. Das Gebäude verfügt über 3 Vollgeschosse sowie einem zurückgesetzten Dachgeschoß mit einer Nettogeschoßfläche von insgesamt 6 513 m2.
Im Keller befinden sich neben Archiv- und Technikbereichen der Sozial-/Veranstaltungsbereich. Im Erdgeschoß ist ein großzügiger Eingangsbereich sowie der Großraum zur Kundenbetreuung untergebracht. Im 1. OG sind Einzel- und Großraumbüros um ein einen offenen Innenhof angeordnet, im Dachgeschoß ist Technik untergebracht.
Im Jahr 2006 wurden bereits die kundenrelevanten Bereich im Erdgeschoß sowie die Büroräume im 1. OG saniert.
Das derzeitige Sanierungskonzept umfasst vorrangig die Umsetzung des vorhandenen Brandschutzkonzeptes, die Neuerschließung des Gebäudes (Abbruch der angeschütteten Erschließungsanlage) sowie eine energetische Sanierung des Gebäudes (Fassadensanierung).
Es handelt sich um die Leistungsphasen 3 bis 9 mit differenziertem Leistungsbild.
Eine stufenweise Beauftragung ist vorgesehen. Zuerst werden die Leistungsphasen 3 + 4 beauftragt. Ein Anspruch auf die Leistungsphasen 5 + 6 + 7 und 8 + 9 besteht nicht.
Gesamtbaukosten netto KG 300-500: 5 173 TEUR. Planungsleistungen der Leistungsphasen 3 bis 9 mit differenziertem Leistungsbild. Honorar nach HOAI, Honorarzone III, Von-Satz, 20 % Umbauzuschlag, 5 % Nebenkosten inkl. Fahrtkosten, optional besondere Leistungen.

CPV-Codes: 71320000

Erfüllungsort:
Nuts-Code: DE914

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
27159-2015

Aktenzeichen:
2015-003

Vergabeunterlagen:
Terminplan/weiteres Vorgehen:
— Abgabeschluss TN-Anträge 20.2.2015;
— Ansendung d. Aufforderung zur Angebotsabgabe/ Versand der Einladung zur Verhandlung 13.3.2015;
— Angebotsfrist für die Einreichung der Angebote 21.4.2015;
— 1. Verhandlungsrunde 18. KW 2015;
— Zuschlag voraussichtlich Mai 2015;
— Interessierte Bewerber können sich bei der angegebenen Kontaktstelle (I.1)) ein Informationsmemorandum anfordern.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
20.02.2015 - 09:00 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Der Bewerber muss eine Berufshaftpflichtversicherung nachweisen, deren Deckungssumme für Personenschäden mindestens 2 000 000 EUR und für sonstige Schäden mindestens 1 000 000 EUR beträgt.

Zahlung:
Nach HOAI 2013.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
— Eine Erklärung, dass der Dienstleistungserbringer freiberuflich tätig und von Gewerbebetrieben unabhängig ist und auf welche Art sie den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeiten (VOF § 4, Abs. 2 + 3);
— Angaben über Umfang von beabsichtigten Unteraufträgen;
— Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach VOF § 4 Abs. 6 Buchstaben a) bis g) sowie Absatz 9 Buchstabe a) bis d) vorliegen;
— soweit zutreffend eine Kopie des HR-Auszuges;
— Nachweis der Zulassung als Architekt mit Bauvorlageberechtigung (§ 53 Abs. 3-4 NBauO).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Sollten Subunternehmer eingesetzt, bzw. Bietergemeinschaften gebildet werden, müssen die Subunternehmer, bzw. Mitglieder der Bietergemeinschaften alle Nachweise erbringen, die vom Bieter gefordert werden,
— Erklärung, in der die Namen und die berufliche Qualifikation und Erfahrung u.a. mit Sanierung im Bestand (mit Nachweis) der Personen bezeichnet sind, welche die Leistungen tatsächlich erbringen (VOF § 4 Abs. 3 und § 5 Abs. 5a),
— Nachweis der Teilnahmeberechtigung gem. Rubrik III.3.1) (Urkunden, Diplome),
— Erklärung des Bewerbers über seinen Umsatz über vergleichbare Dienstleistungen (in Art, Größe und Komplexität), in den letzten 3 Geschäftsjahren nach VOF § 5 Abs. 4 c für die ausgelobte Leistung,
— Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung durch Vorlage der gültigen Versicherungskopie. Bei ungenügender Deckungssumme erfolgt keine Wertung der Bewerbung (s. III.1.1)).

Technische Leistungsfähigkeit
— Mind. 3 adäquate Referenzen aus den letzten 5 Jahren (Fertigstellung) (Referenzen mit Angabe des öffentlichen oder privaten Auftraggebers, Bestätigung des Auftraggebers mit detaillierten Angaben zu Ausführungszeit, ausgeführten Leistungsphasen, Herstellkosten und Projektterminen – VOF § 5 Abs. 5b);
— Zusätzlich Darstellung der fertiggestellten Gesamtmaßnahmen mit Nachweis der Beauftragung für das Gesamtprojekt und Einhaltung von Kosten und Terminen auf vom AG bestätigter Anlage;
— Nachweis der Erfahrung bei der Durchführung von vergleichbaren Sanierungsmaßnahme im laufenden Betrieb in Art, Größe und Komplexität (Referenzen mit Angabe zur Ausführungszeit, ausgeführten Leistungsphasen, Baukosten (Soll-Ist Angaben zu Kostenschätzung, -berechnung, -anschlag, -feststellung, Soll-Ist Angaben zu den Projektterminen nach HOAI);
— Erklärung, aus der das jährliche Mittel der Beschäftigten (fest angestellte Mitarbeiter) der für die Aufgabe relevanten Abteilung, mit Angabe der Qualifikation und Vorerfahrung der für das Projekt vorgesehenen Mitarbeiter der letzten 3 Jahren, ersichtlich ist;
— Erklärung, aus der hervorgeht, welche technische Büroausstattung zur Verfügung steht;
— Bewerbungen ohne überprüfbare Referenzen (Angabe des Ansprechpartners des Referenzgebers inkl. Telefon-Nr. und E-Mail-Adresse) werden nicht berücksichtigt;
— Darstellung des konzeptionellen Ansatzes der praktischen Umsetzung der Sanierung im laufenden Betrieb unter Berücksichtigung der Einhaltung der Kostenobergrenze (max. 5 Seiten).

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen