DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Planungsleistungen im Bauwesen in Melsungen (ID:14091427)


DTAD-ID:
14091427
Region:
34212 Melsungen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Fachplanung technische Ausrüstung gem. §53 Anlagengruppen 1, 2, 4 + 8;
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
25.05.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen Niederlassung Mitte Zentrale Vergabe
Schützenrain 5-7
Friedberg
61169
Deutschland
E-Mail: info.fbt@lbih.hessen.de
Fax: +49 6031 / 167-126
NUTS-Code: DE71E
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://vergabe.hessen.de

Auftragnehmer:
B.A.C. Bau- und Anlagenconsult Dr. Barleben GmbH
Kleiststraße 49
Leipzig
04157
Deutschland
Telefon: +49 341/9085930
E-Mail: info@ig-bac.de
NUTS-Code: DED51
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Umsetzung EE-WärmeG – Wärmeerzeugungsanlage
Fachplanung technische Ausrüstung gem. §53 Anlagengruppen 1, 2, 4 + 8;

CPV-Codes:
71320000

Im Zuge der Umsetzung des Erneuerbare-Energie-Wärmegesetz (EEWärmeG) ist es erforderlich, dass die Wärmeerzeugungsanlage und die zugehörige Gebäudeautomation ertüchtigt bzw. erneuert wird.
Die Bundesrepublik Deutschland will bis 2020 den Anteil der Erneuerbaren Energien am Energieverbrauch für Wärme auf 14 % erhöhen. Daher soll in der Georg-Friedrich-Kaserne in Fritzlar die Umsetzung des EEWärmeG erfolgen. In diesem Zusammenhang muss, neben dem Wärmeversorgungsnetz, auch die Wärmeerzeugungsanlage (WEA) inkl. der dazu notwendigen Gebäudeautomation (GA) ertüchtigt bzw. neu errichtet und die alte Anlage rückgebaut werden.
Die vorhandene zentrale WEA wurde 1999/2000 erbaut und hat derzeit eine Wärmeleistung von 12,5 MW.
Eine Musterplanung Wärmeversorgungsanlage der Bundeswehr der Musterplanungsgruppe Wärmeversorgung (MPL Wärme) der Oberfinanzdirektion (OFD) liegt vor. Die MPL Wärme ist bei der weiteren Planung zu beteiligen. In dem projektbezogenen Gutachten zur Musterplanung wurde bereits erarbeitet, dass von einer Gesamtanlagenleistung von 7 000 kW ausgegangen werden muss.
Die Musterplanung sieht den Einsatz von einem BHKW-Modul mit 360 kW elektrischer und 500 kW thermischer Leistung vor. Zusätzlich sieht sie eine Biomasse-WE, in Form eines Pellet-WE, mit einer Dauerbrandleistung von 900 kW vor. Die Spitzenlast soll mit zwei Erdgas-WE von 2 100 kW und 3 500 kW abgedeckt werden. Darüber hinaus gibt es eine Alternativlösung, wenn zu dem Umbauzeitpunkt der Einsatz eines BHKWs noch nicht zum Tragen kommt.
Für den GA Inselbereich Fritzlar liegt eine Fabrikatsbindung zum Gebäudeautomationssystem Siclimat der Firma Siemens vor.
Die Liegenschaft wird ständig militärisch genutzt. Beim Betreten und Befahren militärischer Liegenschaften sind die jeweiligen Zugangsbestimmungen einzuhalten.
Aufgrund der vorliegenden Musterplanung Wärmeversorgungsanlagen der Bundeswehr der Musterplanungsgruppe Wärmeversorgung (MPL Wärme) der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen (OFD NRW) sind die v.H.-Sätze auf das zu erbringende Leistungsbild angepasst.
Grundlage bildet für die Ingenieurleistungen die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI 2013) nach Teil 4, Abschnitt 2 – Technische Ausrüstung:
Anlagengruppe 1 nach § 53 HOAI – Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen,
Anlagengruppe 2 nach § 53 HOAI – Wärmeversorgungsanlagen,
Anlagengruppe 4 nach § 53 HOAI – Starkstromanlage und
Anlagengruppe 8 nach § 53 HOAI – Gebäudeautomation und Automation von Ingenieurbauwerken.
Hierbei sind die Leistungen gemäß § 55 HOAI in Verbindung mit Anlage 15 teilweise für die Leistungsphasen 2 und 3 sowie die Leistungsphasen 5 bis 8 zu erbringen.
Im Rahmen der zu erbringenden Leistungsphasen ist zunächst die ES-Bau zu erstellen. Die Beauftragung der einzelnen Leistungsphasen erfolgt stufenweise.
Das Bruttobauvolumen für die Wärmeversorgunganlage und Gebäudeautomation wird auf ca. 2 500 000,-- EUR geschätzt.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE735
Hauptort der Ausführung
Georg-Friedrich-Kaserne Fritzlar

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
224307-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 098-224307

Aktenzeichen:
VG-0454-2017-1236

Auftragswert:
ohne MwSt.: 329.542,89 EUR

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Qualität, Kompetenzen und Erfahrung des Projektteams / Gewichtung: 30,00
Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation allgemein / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Qualitätssicherung beim konkreten Projekt / Gewichtung: 30,00
Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 20,00

Sonstiges
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungen gemäß RBBau-Vertragsmuster vor. Mit Abschluss des Vertrages wird die Leistungsphase 2 für die Anlagengruppe 2 beauftragt. Die Leistungsphase 2 für die Anlagengruppen 1, 4 und 8 sowie die Leistungsphasen 3, 5, 6-7, 8+9 und die besonderen Leistungen für die Anlagengruppen 1, 2, 4 und 8 sollen optional beauftragt werden. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungsphasen besteht nicht.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 139-285759

Tag des Vertragsabschlusses:
18.12.2017

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1., 2. und 3. Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228-9499-0
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 228-9499-163
Internet-Adresse: www.bundeskartellamt.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 24.05.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
22.07.2017
Ausschreibung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD