•  
  •  
DTAD
 
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Planungsleistungen im Bauwesen in Mainz (ID:3404117)

Auftragsdaten
Titel:
Planungsleistungen im Bauwesen
DTAD-ID:
3404117
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.12.2008
Frist Vergabeunterlagen:
21.01.2009
Frist Angebotsabgabe:
21.01.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Realschule Plus wird zukünftig die Schulformen Hauptschule, Realschule und Regionale Schule ersetzen. Die Realschule Plus f?hrt zur Qualifikation der Berufsreife, die zum Eintritt in berufsbezogene Bildungsg?nge berechtigt, ferner zum qualifizierten Sekundarabschluss I, der zum Eintritt in berufsbezogene und auch in studienbezogene Bildungsg?nge berechtigt. Im konkreten Fall ist geplant, ab dem Schuljahr 2009/2010 die Sch?ler der jetzigen Realschule und Hauptschule Ingelheim als Realschule Plus in kooperativer Form zusammenzuführen. Die Realschule Plus wird als Ganztagsschule in Angebotsform geführt. Da die derzeitigen Raumverhältnisse der bestehenden Schulgebäude für steigende Sch?lerzahlen und für die Zusammenführung der Schulformen nicht ausgelegt sind, ist der Baubeginn des Neubaus kurzfristig im Sommer 2009 geplant. Der Grobterminplan für die Planungsphase steht unter "www.mainz-bingen.de/html/ 76-Ausschreibungen.html" zum Download und wird vom zukünftigen Auftragnehmer zur Einhaltung erwartet. Die baulichen Maßnahmen zur Errichtung der möglichen Fachoberschule (FOS) werden nicht im 1. Realisierungsschritt umgesetzt,sondern sind als Erweiterungsfl?chen vorgesehen. Das umzusetzende Raumprogramm enthält insgesamt ca. 6. 300 m? Nutzfläche (NF), davon für den Allgemeinen Unterrichtsbereich ca. 2 280 m? (36 Räume), für den Fachunterrichtsbereich ca. 1 689 m? (33 Räume), für den Informationsbereich ca. 120 m? (1 Raum), für den Aufenthaltsbereich ca. 512 m? (4 Räume), für den Lehrer-und Verwaltungsbereich ca. 429 m? (18 Räume), für die Ganztagesbetreuung ca. 140 m? NF (2 Räume), für die Mensa mit K?che ca. 425 m? (10 Räume) und ca. 700 m? für WC-Anlagen, Lager- und Technikr?ume sowie für sonstige Nebenräume. Zusätzlich sind Erweiterungsfl?chen für die Option Fachoberschule (FOS) von ca. 507 m?(9 Räume). Ferner ist eine mögliche Erweiterungsfl?che für Allgemeine Unterrichtsräume von ca. 520 m? NF (8 Räume) einzuplanen im Architekturkonzept vorgesehen. Die Dreifachsporthalle enthält insgesamt ca. 1 800 m? Nutzfläche, davon ca. 1 230 m? für Hallenfläche mit Tribüne, ca. 240 m?f?r Umkleide und Sanit?rr?ume, ca. 180 m? für Ger?ter?ume, ca. 50 m? für WC-Anlagen und ca. 100 m? für sonstige Fl?chen. Eine Mehrzwecknutzung der Halle muss möglich sein. Das Architekturkonzept sieht vor, bezüglich der Gestaltung, Proportionierung und Ausrichtung klare,kompakte, rationale und damit wirtschaftliche und kostengünstige Baukörper zu erstellen. Schul- und Sporthallenbereich sind im Architekturkonzept als ein Gebäude geplant. Der Wettbewerbsentwurf ist auf der genannten Homepage des Auftraggebers einzusehen bzw. downzuloaden. Ferner sollen im Rahmen der Entwurfs- und Ausf?hrungsstadien energiesparende und w?rmegewinnende Details hinsichtlich des energieeffizienten Bauens eingearbeitet werden. Auf die Wirtschaftlichkeit des geplanten Schulbaus unter o. g. Aspekten wird auch hinsichtlich der Nutzungskosten großen Wert gelegt. Die kreiseigene Energieversorgungsgesellschaft wird Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb der W?rmeversorgung übernehmen. Die Schnittstellen für den TGA-Planer bezüglich der W?rmeversorgung sind die Schieber oberhalb der Pumpen und Regelungsorgane des W?rmehauptverteilers in der Heizzentrale, siehe grafische Darstellung auf der Homepage des Auftraggebers. Für die von der kreiseigenen. Energieversorgungsgesellschaft (EGD) durchzuführenden Wirtschaftlichkeitsberechnung bezüglich der Wärmeerzeugung und des einzusetzenden Brennstoffs sind vom Auftragnehmer die erforderlichen Angaben zu Wärmebedarf, Heizlast, Rohrnetzberechnung etc. zu liefern. Bez?glich der Photovoltaik (PV) arbeitet die EDG für den Landkreis auf der Grundlage eines Rahmenvertrages. D.h., dass sie plant, baut und die PV-Anlage betreibt. Für die PV-Anlage ist vom Elektroplaner in der zu errichtenden NSHV ein Einspeisepunkt (Lasttrenner) und ein Z?hlerplatz einzuplanen. Zusätzlich soll die PV-Anlage in das Bltzschutz-System aufgenommen werden. Der Auftrag, hier insbesondere die Planungen, müssen nach dem CAFM-Pflichtenheft der Kreisverwaltung Mainz-Bingen durchgeführt werden. Die Voruntersuchung und das CAFM-Pflichtenheft stehen allen Bewerbern zum Download zur Verfügung unter: www.mainz-bingen.de/html/ 76-ausschreibungen.html.
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Originalsprache:
Verfügbare Sprachen:
DE

Vollständige Bekanntmachung
Für Vertragskunden
Vollständige Bekanntmachung,Für Vertragskunden
Zugehörige Dokumente
Für Vertragskunden
Zugehörige Dokumente,Für Vertragskunden
Vergabeunterlagen
Für Vertragskunden
Vergabeunterlagen,Für Vertragskunden
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 450.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen