DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Planungsleistungen im Bauwesen in München (ID:10661919)

DTAD-ID:
10661919
Region:
80538 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Der Bezirk Oberbayern beabsichtigt auf dem Grundstück in der Musenbergstraße 30 in 81929 München-Johanneskirchen mit der Flurnummer 830/11 der Gemarkung Daglfing, das Schul- und Werkstattgebäude...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
22.04.2015
Frist Vergabeunterlagen:
21.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
22.05.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Bezirk Oberbayern, Baureferat
Prinzregetenstr. 14
80538 München
Kontaktstelle: Bezirk Oberbayern, Baureferat

Telefon: +49 89219831002
Fax: +49 89219831000
E-Mail: vof-baureferat@bezirk-oberbayern.de
http://www.bezirk-oberbayern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Bezirk Oberbayern, Sanierung des Berufsbildungswerks München-Johanneskirchen, Musenbergstr. 30, 81929 München – Tragwerksplanung nach HOAI Teil 4, Abschnitt 1, § 49, Lph 1 bis 6 nach § 51 HOAI.
Der Bezirk Oberbayern beabsichtigt auf dem Grundstück in der Musenbergstraße 30 in 81929 München-Johanneskirchen mit der Flurnummer 830/11 der Gemarkung Daglfing, das Schul- und Werkstattgebäude des Berufsbildungswerks München für Jugendliche mit Hör- und Sprachschädigung mit den Fachbereichen Schreiner, Drucker, Buchbinder, Mediengestalter, Gestalter für visuelles Marketing, Maler, Friseure zu sanieren. Das Bestandsgebäude wurde 1976 als Stahlbetonskelettbau errichtet.
Der zu planenden Maßnahme ist ein baufachliches Gutachten vorangegangen.
Diese Ergebnisse (nebst Bestandsplänen) werden den Teilnehmern des Verhandlungsverfahrens rechtzeitig zugesandt.
Die Aufgabe ist es, Umbau und Sanierung des BBW bei laufendem Betrieb und unter den beengten Verhältnissen des Bestandes zu realisieren.
Die Planungen sollen diese Aspekte berücksichtigen und vor allem eine wirtschaftliche Umsetzung des Vorhabens möglich machen.
Art und Maß der Eingriffe in die Tragstruktur sollen verträglich und gering sein.
Die bestehende Tragstruktur soll weitestgehend erhalten und nur bei Bedarf ertüchtigt werden.
Die Einhaltung des Bau-Budgets, die Optimierung des Bauablaufes (Umzüge innerhalb des Gebäudes, Bauabschnitte) und die enge Abstimmung mit den übrigen beteiligten Planern sollen im Fokus stehen.
Die multifunktionalen Anforderungen an das Gebäude (Verwaltung, Berufsschule und Lehrwerkstätten) sollen in der Planung berücksichtigt werden.
Die geschätzten Kosten für die KGR 300 und 400 betragen netto 14 850 000 EUR.
Siehe II.1.5.

CPV-Codes: 71320000

Erfüllungsort:
Baustelle:Musenbergstr. 30,81929 München.Sitz des Auftraggebers:Prinzregentenstr. 14,80538 München.
Nuts-Code: DE212

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
138304-2015

EU-Ted-Nr.:
2015/S 078-138304

Aktenzeichen:
31/303-6232

Vergabeunterlagen:
Preis: 12 EUR
Preis: 12 EUR.
Zahlungsbedingungen und -weise: 12 EUR einmalige Lizenzkosten.
Die Unterlagen stehen ab dem 21.4.2015 ausschließlich zum Download auf dem Portal Deutsche e-Vergabe: www.auftraege.bayern.de bereit. Auf dem Portal sind ebenfalls Bieterfragen zu stellen und werden dort beantwortet.
Die Angebotsunterlagen sind auf dem Postweg bei der Vergabestelle: Bezirk Oberbayern, Baureferat, Prinzregentenstraße 14, 80538 München einzureichen.
a) Mit den Bewerbungsunterlagen ist der Bewerbungsbogen ausgefüllt einzureichen. Dieser Antrag, indem die gewünschten Informationen und Nachweise dieser Bekanntmachung zusammengefasst sind, weitere Unterlagen (Aufgabenbeschreibung) stehen ausschließlich auf dem Portal der Deutschen e-Vergabe „www.auftraege.bayern.de“ zum Download bereit.
b) Die Anträge auf Teilnahme sind unterschrieben im verschlossenen Umschlag mit entsprechender Kennzeichnung bei der o. g. Kontaktstelle auf dem Postweg oder direkt einzureichen. Als Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbung gilt der unter Ziff. IV.3.4) genannte Zeitpunkt. Formlose Bewerbungen und nicht rechtskräftig unterschriebene sowie nicht fristgerecht eingegangene Teilnahmeanträge sowie fehlende Angaben zur Erfüllung der Mindestvoraussetzungen führen zum Ausschluss der Bewerbung. Geforderte Nachweise sind in Kopie, nicht deutschsprachige Nachweise in einer beglaubigten Übersetzung der Bewerbung beizulegen.
c) Juristische Personen legen einen Nachweis, z. B. Auszug aus dem Handelsregister vor, aus dem die Namen der Geschäftsführer des Unternehmens hervorgehen.
d) Bewerbergemeinschaften geben die geforderten Erklärungen jeweils für alle Mitgliederder Bewerbergemeinschaft ab und legen geforderte Nachweise jeweils für alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft vor.
e) Weitere Unterlagen über die verlangten Erklärungen, Nachweise und Referenzen hinaus sind nicht erwünscht und werden bei der Wertung nicht berücksichtigt.
f) Bewerbungen sind in Papierform einzureichen. Bewerbungen, die auf elektronischem Weg übermittelt werden, werden nicht berücksichtigt.
g) Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben.
h) Arbeitsgemeinschaften müssen sich bereits als solche bewerben. Die nachträgliche Bildung einer Arbeitsgemeinschaft ist unzulässig und führt zum Ausschluss der Bewerbung.

Auftragswert:
Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 350 000 EUR bis 400 000 EUR

Termine & Fristen
Unterlagen:
21.05.2015 - 23:59 Uhr

Angebotsfrist:
22.05.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 60 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung über 2 000 000 EUR für Personenschäden und über 1 000 000 EUR für Sachschäden bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum, zugelassenen Versicherungsunternehmens. Die Ersatzleistung des Versicherers muss mindestens das 2-fache der Deckungssumme pro Jahr betragen. Die Deckung für das Objekt muss über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Die geforderte Sicherheit kann auch durch die Erklärung des Versicherungsunternehmens nachgewiesen werden, mit der sie den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.
Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.
Der Nachweis bzw. die Erklärung, aus dem die Versicherungssummen und die mind. doppelte Deckung
pro Versicherungsjahr hervorgehen müssen, dürfen nicht älter als 12 Monate sein und müssen der Bewerbung beiliegen. Arbeitsgemeinschaften müssen einen entsprechenden Nachweis bzw. Erklärung für die Arbeitsgemeinschaft oder für jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft vorlegen.

Zahlung:
Gemäß § 12 der Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) des Vertgragsmusters RLBau.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
a) ausgefüllter Bewerbungsbogen;
b) fristgerechter Eingang der Bewerbung, Unterschrift und Vollständigkeit;
c) Nachweis der Berufszulassung durch Eintragung in ein Berufs- und Handelsregister gemäß Vorgabe des EU-Staates in dem der Bewerber tätig ist (siehe auch III.3.1));
d) Erklärung des Bewerbers über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 4 Abs. 6 Buchstabe a-g sowie Abs. 9 Buchstabe a-e VOF;
e) Erklärung des Bewerbers, ob und auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen mit anderen Unternehmen bestehen, und ob und auf welche Art auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammengearbeitet werden soll.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
a) Will sich der Bewerber bei der Erfüllung des Auftrages der Leistungen anderer Unternehmen bedienen, so hat er diese zu benennen. Eine entsprechende Verpflichtungserklärung dieser Unternehmen ist auf Anforderung nachzureichen;
b) Berufshaftpflichtversicherung (sh. III.1.1).

Technische Leistungsfähigkeit
Angaben entsprechend dem Bewerbungsbogen zu den Referenzen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
16.10.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen