DTAD

Ausschreibung - Polizeifahrzeuge in Mainz (ID:6216707)

Auftragsdaten
Titel:
Polizeifahrzeuge
DTAD-ID:
6216707
Region:
55131 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.06.2011
Frist Vergabeunterlagen:
17.07.2011
Frist Angebotsabgabe:
25.07.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Einsatzfahrzeuge für die Polizei, Funkstreifenwagen (FuStW). Beschafft werden Fahrzeuge für den polizeilichen Einsatz zum Transport von 5 Personen und deren Schutzausstattung. Weiterhin werden Materialien zur Absicherung und Absperrung von Unfallstellen ständig mitgeführt. Ausführung der Fahrzeuge in silber-blau inklusive Funkausrüstung, Dachwarnbalken und weitere polizeispezifische Ausrüstung gemäß Leistungsbeschreibung. Der Auftraggeber hat einen Bedarf von ca. 234 Fahrzeugen. Optional ist eine Beschaffung von bis zu 20 % über dem Bedarf möglich.
Kategorien:
PKW, Sonstige Kraftfahrzeuge, Anhänger, Fahrzeugteile
CPV-Codes:
Kombiwagen und Limousinen , Polizeifahrzeuge
Vergabe in Losen:
Ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  175525-2011

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Zentralstelle für Polizeitechnik Rheinland-Pfalz Rheinland-Pfalz, Zentralstelle für Polizeitechnik, Hechtsheimer Straße 2 z. H. Herrn Hoffmann 55131 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 613165-1134 E-Mail: zpt.z3.beschaffung@polizei.rlp.de Fax +49 613165-1009 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://polizei.rlp.de/zpt Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Öffentliche Sicherheit und Ordnung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Einsatzfahrzeuge für die Polizei, Funkstreifenwagen (FuStW).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Leasing Hauptlieferort Mainz. NUTS-Code DEB
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung: Frist in Monaten 36 Geschätzter Gesamtwert des Auftrags über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung geschätzter Wert ohne MwSt. Spanne von 5 100 000,00 bis 6 000 000,00 EUR
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Beschafft werden Fahrzeuge für den polizeilichen Einsatz zum Transport von 5 Personen und deren Schutzausstattung. Weiterhin werden Materialien zur Absicherung und Absperrung von Unfallstellen ständig mitgeführt. Ausführung der Fahrzeuge in silber-blau inklusive Funkausrüstung, Dachwarnbalken und weitere polizeispezifische Ausrüstung gemäß Leistungsbeschreibung. Der Auftraggeber hat einen Bedarf von ca. 234 Fahrzeugen. Optional ist eine Beschaffung von bis zu 20 % über dem Bedarf möglich.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34114200, 34111000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Ja sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Ca. 234 Polizeieinsatzfahrzeuge, verteilt auf 2 Lose. ohne MwSt. Spanne von 5 100 000,00 bis 6 000 000,00 EUR
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 30.8.2011. Ende: 31.3.2014 ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-Nr.: 1 BEZEICHNUNG: Funkstreifenkraftwagen
1) KURZE BESCHREIBUNG
Ausstattung mit fünf Sitzplätzen, Automatikgetriebe (optional Schaltgetriebe), ohne Allrad, polizeiübliche Ausstattung, Videoaufzeichnungsanlage.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
34114200, 34111000
3) MENGE ODER UMFANG
Abnahmemenge ca. 207 Stück. ohne MwSt. Spanne von 4 500 000,00 bis 5 100 000,00 EUR LOS-Nr.: 2 BEZEICHNUNG: Funkstreifenkraftwagen für Bundesautobahnen
1) KURZE BESCHREIBUNG
Ausstattung mit fünf Sitzplätzen, Automatikgetriebe (optional Schaltgetriebe) ohne Allrad, polizeiübliche Ausstattung, Videoaufzeichnungssystem.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
34114200, 34111000
3) MENGE ODER UMFANG
Abnahmemenge ca. 27 Stück. ohne MwSt. Spanne von 600 000,00 bis 900 000,00 EUR ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Durch Eigenerklärung.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Durch Eigenerklärung, siehe Verdingungsunterlagen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Durch Eigenerklärung, siehe Verdingungsunterlagen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
146/Z3/2011/hof
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
17.7.2011 - 12:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 30,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Bitte überweisen Sie den Betrag i.H.v. 30,00 EUR mit dem Verwendungstwecke: "FuStW 146/Z3/2011/hof, Kapitel 0310, Titel 51173" zu Gunsten der Zentralstelle für Polizeitechnik (Konto 72900, BLZ 57050120, Sparkasse Koblenz). Als Nachweis für die geleistete Zahlung ist dem Anforderungsschreiben eine Kopie des Einzahlungsbeleges beuzufügen.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
25.7.2011 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 30.8.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25.7.2011 - 13:00 Ort Mainz, Hechtsheimer Straße 2. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Es wird an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die Vergabe unter dem Vorbehalt der Bereitstellung der erforderlichen Haushaltsmittel steht. Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz stellt in der Regel Haushalte auf, die über zwei Jahre laufen (so genannte Doppelhaushalte). Der Haushalt für die Jahre 2012 und 2013 ist aktuell vom rheinland-pfälzischen Landtag noch nicht verabschiedet worden. Alle Bewerber verzichten für den Fall, dass sich aufgrund der vorgenannten Bedingungen Art und Umfang des Vergabegegenstandes ändern bzw. Termine sich verschieben sollten, mit ihrer Teilnahme schon heute auf die Geltendmachung jedweder Ersatzansprüche für Schäden und Aufwendungen, die sie im Zusammenhang mit dieser Vergabe haben.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 6131165230 Fax +49 6131162269 Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Aufsichts-und Dienstleistungsdirektion (ADD) Willy-Brandt-Platz 3 54290 Trier DEUTSCHLAND Tel. +49 6519494511 Fax +49 6519494179
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Interessent/Bieter muss einen Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren gegenüber der Vergabestelle binnen einer Frist von 2 (zwei) Wochen ab positiver Kenntnis rügen.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
1.6.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen