DTAD

Ausschreibung - Polizeipatrouillenboote in Mainz (ID:5495954)

Auftragsdaten
Titel:
Polizeipatrouillenboote
DTAD-ID:
5495954
Region:
55129 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
29.09.2010
Frist Angebotsabgabe:
21.11.2010
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Polizeidienstboot Wasserschutzpolizei Rheinland-Pfalz. Bau und Lieferung eines Polizeidienstbootes für die Wasserschutzpolizei Rheinland-Pfalz.
Kategorien:
Schiffe, Boote, Wasserfahrzeuge
CPV-Codes:
Polizeipatrouillenboote
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  288905-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Wasserschutzpolizei Rheinland-Pfalz Dekan-Laist-Str. 7 z. H. Herrn Kohn 55129 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 613165-8020 E-Mail: wasserschutzpolizeiamt@polizei.rlp.de Fax +49 613165-8009 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Öffentliche Sicherheit und Ordnung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Polizeidienstboot Wasserschutzpolizei Rheinland-Pfalz.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Wasserschutzpolizeistation Trier. NUTS-Code DEB21
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Bau und Lieferung eines Polizeidienstbootes für die Wasserschutzpolizei Rheinland-Pfalz.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34521300
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Ein Polizeidienstboot. ohne MwSt. 675 000,00 EUR
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 12 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Siehe Verdingungsunterlagen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Kopie aktueller Handelsregisterauszug oder Firmenregisterauszug.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — eine qualifizierte, d.h. auf den konkreten Auftrag bezogene Bankauskunft, — Gewinn- und Verlustrechnung der letzten 3 (drei) Jahre, — Bilanzen bzw. Bilanzauszüge und/oder testierte Jahresabschlüsse (einschließlich Bestätigungsvermerk) der letzten 3 (drei) Jahre, — eine Erklärung über den Gesamtumsatz des Bieters bezogen auf die letzten 3 (drei) abgeschlossenen Geschäftsjahre. Ergänzende Informationen siehe Seite 7 der Angebots- und Bewerbungsbedingungen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — eine (Referenz-) Liste über den Verkauf oder Bau gleicher oder ähnlicher Wasserfahrzeuge in den letzten 3 (drei) Jahren mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber: —— bei Leistungen an öffentliche Auftraggeber ist der Name und die Telefonnummer des dortigen Ansprechpartners anzugeben, —— bei Leistungen an private Auftraggeber ist eine von diesen ausgestellte Bescheinigung vorzulegen; ist eine derartige Bescheinigung nicht erhältlich, ist eine einfache Erklärung des Bieters zulässig, — eine Beschreibung der technischen Ausrüstung, der Maßnahmen des Bieters zur Gewährleistung der Qualität sowie der Untersuchungsmöglichkeiten des Bieters. Ergänzende Informationen siehe Seite 7 der Angebots- und Bewerbungsbedingungen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
02 361
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig
Preis 20,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Bankverbindung: Sparkasse Mainz. BLZ 550 501 20. Konto-Nr. 43067. IBAN: DE 98550501200000043067. BIC: MALADE51MNZ. Verwendungszweck: AZ 02 361 Vergabe "Polizeidienstboot".
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
21.11.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 10.12.2010
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22.11.2010 Ort Mainz. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstr. 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 6131165240 Fax +49 6131162269
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Für die Einlegung von Rechtsbehelfen gilt eine 15-Tage-Frist nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Wasserschutzpolizeiamt Rheinland-Pfalz Dekan-Laist-Str. 7 55129 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 613165-8020 Fax +49 613165-8009
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
28.9.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen