DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ergänzungsmeldung - Postzustellung in Berlin (ID:5668794)

Auftragsdaten
Titel:
Postzustellung
DTAD-ID:
5668794
Region:
10178 Berlin
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ergänzungsmeldung
Ergänzungsmeldung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.11.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Post-, Kurierdienste
CPV-Codes:
Postzustellung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  354089-2010



AOK-Bundesverband im Auftrag der unter VI.3 genannten Auftraggeberin,
Rosenthaler Straße 31, AOK-Bundesverband, attn: Sonja van der Ploeg, DEUTSCHLAND-10178Berlin-Mitte. E-mail: vergabestelle@bv.aok.de. Fax +49 3034646-2777. (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 9.11.2010, 2010/S 217-333107) Anstatt:
III.2.3 Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 6. Selbstdarstellung des Unternehmens: Unternehmensform; Firmenname; Anschrift; Kontakt; Internetadresse; Standorte; Niederlassungen; Anzahl und Orte der Servicestandorte sowie Zahl des Servicepersonals (EU Mitgliedstaat oder andere Vertragsstaaten des Abkommens über den EWR); Gesellschafterliste; Firmenbeteiligungen, Firmenabh?ngigkeiten; Geschäftsleitung; Gesamtzahl der Mitarbeiter für den auftragsrelevanten Bereich; Branche/Sparte, in welcher das Unternehmen überwiegend tätig ist; 7. Pr?fbare Nachweise (Referenzen) über die Durchführung vergleichbarer Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren mit Angabe des Rechnungswertes über die gesamte Laufzeit des Vertrages, der Leistungszeit sowie der Auftraggeber (soweit zulässig mit Angabe des Namens und des Ansprechpartners mit den entsprechenden Kontaktdaten - Anschrift, Telefon- und Faxnummer, E-Mail Adresse) sowie Angaben zur Reklamationsquote in % (Anlage B8); 8. Vorlage eines Datenschutzkonzeptes/ IT- Sicherheitskonzepts oder des Datenschutzhandbuches oder der Richtlinien zur Datenschutzorganisation (je nach Bezeichnung) des Unternehmens und - soweit vorhanden - der Datenschutzauditierungen (Zertifikate) und 9. Vorlage der ausgefüllten Anhänge A - C zur Beurteilung des Datenschutzes (Fragebogen zu den technischen und organisatorischen Maßnahmen zu Wartungsfirmen und den Standorten) (Anlage B1); 10. Vorlage eines vom Bieter verwendeten Musters einer Verpflichtungserklärung nach ? 5 BDSG einschließlich des Datenschutzmerkblattes für die Mitarbeiter; 11. a) Bennenung des Produktionssystems; b) Angabe der Anzahl der stationären Verteileinrichtungen inkl. Personalschl?ssel und einkalkulierter Ersatzzusteller für die jeweiligen Zustellgebiete; c) Nachweis über durchgeführte Qualifizierungsmaßnahmen für seine Mitarbeiter; d) Vorlage geeigneter Unterlagen, die belegen, dass er Fachkräfte für Brief- und Frachtverkehr ausbilden darf; e) Nachweis der Befähigung des eingesetzten Personals, zum Beispiel durch Schulungsnachweise oder Ausbildungsnachweise. Allgemeiner Hinweis. Die oben geforderten und aufgeführten Nachweise über die Eignung des Unternehmens können bei Bildung einer Bietergemeinschaft von den Mitgliedern gemeinschaftlich erbracht werden. Will sich der Bieter für die Vertragsausf?hrung der Fähigkeiten eines Unterauftragnehmers bedienen, so sind die geforderten Eignungsnachweise gem. Ziffer III.2.3 der Vergabebekanntmachung auch für den Unterauftragnehmer zu erbringen. Die Eignungsnachweise sind dabei jeweils auf die Leistung zu beziehen, die der Unterauftragnehmer im Zuschlagsfall übernehmen soll, und nur insoweit zu erbringen, wie sie auf die vom Unterauftragnehmer zu übernehmende Leistung anwendbar sind. Wir weisen darauf hin, dass von den Bietern. Nachweise zur Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Unterauftragnehmer entsprechend den von den Bietern geforderten Unterlagen insbesondere dann beizubringen sind, soweit Nachunternehmer wesentliche Auftragsteile erbringen sollen. Weitere allgemeine Hinweise zu Ziffer III.2.1., III.2.2. sowie III.2.3.: Wird ein verlangter Nachweis mit dem Angebot nicht vorgelegt oder erfüllen die vorgelegten Nachweise nicht die nachstehend genannten inhaltlichen Anforderungen, kann der Auftraggeber den Bieter auffordern, fehlende Erklärungen und Nachweise innerhalb einer vom Auftraggeber festzusetzenden, angemessenen Frist vorzulegen. Der Auftraggeber kann den Bieter darüber hinaus auffordern, vorgelegte Nachweise zu vervollständigen oder zu erläutern. Angebote, die nach Ablauf der gesetzten Nachfrist nicht die geforderten oder nachgeforderten Erklärungen und Nachweise enthalten, werden ausgeschlossen (? 19 EG Abs. 3 lit. a VOL/A). muss es heißen:
III.2.3 Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 6. Selbstdarstellung des Unternehmens: Unternehmensform; Firmenname; Anschrift; Kontakt; Internetadresse; Standorte; Niederlassungen; Anzahl und Orte der Servicestandorte sowie Zahl des Servicepersonals (EU Mitgliedstaat oder andere Vertragsstaaten des Abkommens über den EWR); Gesellschafterliste; Firmenbeteiligungen, Firmenabh?ngigkeiten; Geschäftsleitung; Gesamtzahl der Mitarbeiter für den auftragsrelevanten Bereich; Branche/Sparte, in welcher das Unternehmen überwiegend tätig ist; 7. Pr?fbare Nachweise (Referenzen) über die Durchführung vergleichbarer Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren mit Angabe des Rechnungswertes über die gesamte Laufzeit des Vertrages, der Leistungszeit sowie der Auftraggeber (soweit zulässig mit Angabe des Namens und des Ansprechpartners mit den entsprechenden Kontaktdaten - Anschrift, Telefon- und Faxnummer, E-Mail Adresse) sowie Angaben zur Reklamationsquote in % (Anlage B8); 10. Vorlage eines vom Bieter verwendeten Musters einer Verpflichtungserklärung nach ? 5 BDSG einschließlich des Datenschutzmerkblattes für die Mitarbeiter; 11. a) Bennenung des Produktionssystems; b) Angabe der Anzahl der stationären Verteileinrichtungen inkl. Personalschl?ssel und einkalkulierter Ersatzzusteller für die jeweiligen Zustellgebiete; c) Nachweis über durchgeführte Qualifizierungsmaßnahmen für seine Mitarbeiter; d) Vorlage geeigneter Unterlagen, die belegen, dass er Fachkräfte für Brief- und Frachtverkehr ausbilden darf; e) Nachweis der Befähigung des eingesetzten Personals, zum Beispiel durch Schulungsnachweise oder Ausbildungsnachweise. Allgemeiner Hinweis. Die oben geforderten und aufgeführten Nachweise über die Eignung des Unternehmens können bei Bildung einer Bietergemeinschaft von den Mitgliedern gemeinschaftlich erbracht werden. Will sich der Bieter für die Vertragsausf?hrung der Fähigkeiten eines Unterauftragnehmers bedienen, so sind die geforderten Eignungsnachweise gem. Ziffer III.2.3 der Vergabebekanntmachung auch für den Unterauftragnehmer zu erbringen. Die Eignungsnachweise sind dabei jeweils auf die Leistung zu beziehen, die der Unterauftragnehmer im Zuschlagsfall übernehmen soll, und nur insoweit zu erbringen, wie sie auf die vom Unterauftragnehmer zu übernehmende Leistung anwendbar sind. Wir weisen darauf hin, dass von den Bietern Nachweise zur Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Unterauftragnehmer entsprechend den von den Bietern geforderten Unterlagen insbesondere dann beizubringen sind, soweit Nachunternehmer wesentliche Auftragsteile erbringen sollen. Weitere allgemeine Hinweise zu Ziffer III.2.1., III.2.2. sowie III.2.3.: Wird ein verlangter Nachweis mit dem Angebot nicht vorgelegt oder erfüllen die vorgelegten Nachweise nicht die nachstehend genannten inhaltlichen Anforderungen, kann der Auftraggeber den Bieter auffordern, fehlende Erklärungen und Nachweise innerhalb einer vom Auftraggeber festzusetzenden, angemessenen Frist vorzulegen. Der Auftraggeber kann den Bieter darüber hinaus auffordern, vorgelegte Nachweise zu vervollständigen oder zu erläutern. Angebote, die nach Ablauf der gesetzten Nachfrist nicht die geforderten oder nachgeforderten Erklärungen und Nachweise enthalten, werden ausgeschlossen (? 19 EG Abs. 3 lit. a VOL/A). Weitere zusätzliche Informationen Ziffer 8 und 9 entfallen vollständig.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen