DTAD

Ausschreibung - Produktion von Fernsehsendungen in Mainz (ID:5208303)

Auftragsdaten
Titel:
Produktion von Fernsehsendungen
DTAD-ID:
5208303
Region:
55127 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.06.2010
Frist Angebotsabgabe:
01.07.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ja
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen
CPV-Codes:
Produktion von Fernsehsendungen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  176780-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
ZDF, Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des öffentlichen Rechts ZDF-Straße 1 HH 934 55127 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 6131704613 E-Mail: Team-Produktionseinkauf@zdf.de Fax +49 6131704914 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.zdf.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Sonstiges Rundfunkanstalt Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Durchführung von fernsehproduktionstechnischen Leistungen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 27 Hauptort der Dienstleistung europaweit. NUTS-Code DE
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Durchführung von fernsehproduktionstechnischen Leistungen in Form der Installation, Betrieb und Betreuung von Show- und Effektlicht-Technik für ca. 200 kVA, Dry Hire von Show- und Effektlicht ca. 150 kVA, sowie Projektionstechniken mit Medienservern für 6 Live-Sendungen einer Show- und Unterhaltungsproduktion. Die jeweilige Live-Übertragung (ca. 150 min.) findet samstagabends in großen Veranstaltungshallen (mit Publikum, ca. 2 500 Zuschauer) an unterschiedlichen Orten deutschlandweit im Zeitraum Oktober 2010 bis April 2011 statt. Die Einsatzzeit jeder Produktion dauert ca. 8 Tage.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)
92221000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Verlängerung der Vertragslaufzeit. Auslandsproduktionen im europäischen Ausland. voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten 9 (ab Auftragsvergabe) Zahl der möglichen Verlängerungen 1
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 25.8.2010. Ende: 2.5.2011 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Haftpflichtversicherung: Deckungssumme 3 000 000 EUR für Personen- und Sachschäden.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gemäß den Verdingungsunterlagen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Deutsch am Set erforderlich.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung auf Verlangen Nachweise gem. ? 7a Nr. 3 VOL/A vorzulegen. Ausländische Bieter haben Erklärungen und Nachweise vorzulegen, die den geforderten vergleichbar sind. Die Nachweise sind innerhalb von 5 Tagen nach Aufforderung bei der Vergabestelle vorzulegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Der Bewerber hat eine Bankauskunft der Hausbank vorzulegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Der Bewerber hat für die letzten 3 Jahre (2007, 2008, 2009) Referenzen (bei Produktionsstaffeln bitten wir um Ausweis der einzelnen Produktionsfolgen) über die durchgeführten Projekte, jeweils inkl. Angabe des Ausf?hrungsdatums, Rechnungswertes, Benennung eines Ansprechpartners des Auftraggebers (Firma, für die er tätig war) sowie Angabe des Produktionsortes und der Einsatztage, vorzulegen, die mit dem Leistungserfordernis, wie unter II.1.5) umfassend beschrieben, vergleichbar sind.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Das eingesetzte Personal muss den Bestimmungen der Berufsgenossenschaftlichen-Verordnungen (insbesondere BGV C1) und der Versammlungsst?ttenverordnung der deutschen Bundesländer entsprechen.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Beschleunigtes nichtoffenes Verfahren Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Konjunkturpaket II.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Unter den zulässigen Bewerbern werden Teilnehmer, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, aufgrund der folgenden Kriterien ausgewählt: a) Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Bewerbers anhand der unter III. 2.2) aufgeführten Nachweise (20 Punkte = 25 %); b) Technische Leistungsfähigkeit des Bewerbers anhand der unter III.2.3) aufgeführten Nachweise (60 Punkte = 75 %).
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
PT0003/2010
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
1.7.2010 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft Stiftstr. 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234 Internet: http://www.mwvlw.rlp.de Fax +49 6131162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß ? 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Vorsorglich wird auch auf die Fristen gemäß ? 101a Abs. 1, ? 101b Abs. 2 sowie ? 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 3 GWG hingewiesen.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft Stiftstr. 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234 Internet: http://www.mwvlw.rlp.de Fax +49 6131162113
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
16.6.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen