DTAD

Ausschreibung - Produktion von Fernsehsendungen in Mainz (ID:6612261)

Auftragsdaten
Titel:
Produktion von Fernsehsendungen
DTAD-ID:
6612261
Region:
55127 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.10.2011
Frist Angebotsabgabe:
16.11.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Occasionelle Übertragungswege zur ARD/ZDF-Fernsehproduktion "UEFA Fußball EM 2012 - Glasfaser". Im Rahmen der ARD (WDR (Westdeutscher Rundfunk)/ZDF- Gemeinschaftsproduktion "UEFA Fußball WM 2012" vom 20.5.2012-2.7.2012 in Polen und der Ukraine, beabsichtigt das ZDF die Anmietung von occasionellen Übertragungswegen für die Fernsehproduktion von ARD (WDR) und ZDF. Der Beschaffungsumfang besteht in der Anmietung von hochwertigen HD-Fernsehleitungen (Video/Audio) bzw. hierzu notwendiger Ressourcen zur Live-Übertragung dieses Events bei ARD und ZDF. Es werden terrestrische Fernseh-Übertragungsverfahren (glasfaserbasierend) im Leistungsumfang enthalten sein. Die zu beschaffenden Dienstleistungen werden als Providerleistungen (Komplettlösungen, z.B.: Fernsehleitungen mit Übergabeschnittstelle HD-SDI) angefragt. Eine hohe Verfügbarkeit muss nicht nur durch Redundanz, sondern auch durch ein Personal- und Servicekonzept vor Ort während des gesamten Leistungszeitraums gewährleistet werden. Die occasionellen Übertragungswege umfassen das Internationale Broadcast Center (IBC) in Warschau sowie die Standorte WDR in Köln und ZDF in Mainz.
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen
CPV-Codes:
Produktion von Fernsehsendungen
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  329008-2011

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
ZDF, Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des öffentlichen Rechts
ZDF-Straße 1
55127 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 613170-14613
E-Mail: Team-Produktionseinkauf@zdf.de
Fax: +49 613170-14914
Internet-Adresse(n)
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers http://www.zdf.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Rundfunkanstalt
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Occasionelle Übertragungswege zur ARD/ZDF-Fernsehproduktion "UEFA Fußball EM 2012 - Glasfaser".
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 27: Sonstige Dienstleistungen NUTS-Code
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Im Rahmen der ARD (WDR (Westdeutscher Rundfunk)/ZDF- Gemeinschaftsproduktion "UEFA Fußball WM 2012" vom 20.5.2012-2.7.2012 in Polen und der Ukraine, beabsichtigt das ZDF die Anmietung von occasionellen Übertragungswegen für die Fernsehproduktion von ARD (WDR) und ZDF. Der Beschaffungsumfang besteht in der Anmietung von hochwertigen HD-Fernsehleitungen (Video/Audio) bzw. hierzu notwendiger Ressourcen zur Live-Übertragung dieses Events bei ARD und ZDF. Es werden terrestrische Fernseh-Übertragungsverfahren (glasfaserbasierend) im Leistungsumfang enthalten sein. Die zu beschaffenden Dienstleistungen werden als Providerleistungen (Komplettlösungen, z.B.: Fernsehleitungen mit Übergabeschnittstelle HD-SDI) angefragt. Eine hohe Verfügbarkeit muss nicht nur durch Redundanz, sondern auch durch ein Personal- und Servicekonzept vor Ort während des gesamten Leistungszeitraums gewährleistet werden. Die occasionellen Übertragungswege umfassen das Internationale Broadcast Center (IBC) in Warschau sowie die Standorte WDR in Köln und ZDF in Mainz.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
92221000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Eventuelle Erweiterung des Leistungsumfangs.
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 20.5.2012. Abschluss 2.7.2012
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Haftpflichtversicherung: Deckungssumme mind. 1 000 000 EUR für Personen- und Sachschäden und 100 000 EUR für Vermögensschäden pro Jahr.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften Gemäß den Vergabeunterlagen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Das Personal für die Projektplanung muss deutschsprachig sein (EU-Sprachkompetenz- Schema Level C1). Das Personal für das Operating muss deutsch- oder englischsprachig sein (EU-Sprachkompetenz-Schema Level C1). Providerleistung: Fernsehleitungen in Form von Glasfaser, HD uncompressed und/oder compressed (z.B. 270 Mbps JPEG 2000) sowie transparente Datenleitungen (Ethernet) zwischen Warschau IBC und den Sendeanstalten WDR Köln und ZDF in Mainz.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber hat zum Nachweis seiner Eignung eine verbindliche Erklärung über das Nichtvorliegen der gem. § 6 Abs. 4 und Abs. 6 VOL/A-EG genannten Ausschlussgründe vorzulegen. Darüber hinaus behält sich das ZDF vor, Nachweise gem. § 7 VOL/A-EG nachzufordern. Die Nachweise sind innerhalb von 3 Tagen nach Aufforderung der Vergabestelle vorzulegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: 1.) Bankauskunft Der Bewerber hat eine positive Bankauskunft der Hausbank vorzulegen. 2.) Eigenerklärung Der Bewerber hat eine Unternehmensdarstellung vorzulegen, mit folgenden Angaben: — Name, Anschrift, Rechtsform, Gründungsjahr und Niederlassungen, — Organisatorische Gliederung, — Leistungsspektrum, — Umsatz des Unternehmens für die letzten 3 Geschäftsjahre (2008, 2009, 2010), — Mitarbeiter des Unternehmens (Gesamtzahl der fest angestellten Mitarbeiter/innen in den letzten 3 Geschäftsjahren mit einer entsprechenden Zuordnung zu den fachlichen Bereichen: Broadcast, Übertragungstechnik und Produktionsdienstleistungen für Fernseh-Außenübertragungen).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber hat Angaben über seine Erfahrungen in der Planung und Ausführung von vergleichbaren Aufträgen (ab einem Auftragswert in Höhe von 300 000 EUR) durch Darstellung von mindestens 3 Referenzen (Eigenerklärungen) aus laufenden oder abgeschlossenen Aufträgen der letzten 4 Jahre (2008, 2009, 2010, 2011) mit detaillierter Beschreibung des Auftragsinhalts und des Auftragsumfangs zu machen, die mit dem Ausschreibungsgegenstand, bezogen auf die in der Bekanntmachung unter
Abschnitt II.1.5) umfassend beschriebene Leistungserfordernis,
vergleichbar sind. Alle Referenzprojekte müssen in TV Produktionen erbracht worden sein. Damit eine Vergleichbarkeit gegeben ist, müssen bei den angeforderten Referenzprojekten die wesentlichen Teile der Hardwarebereitstellung, Hardwarekonfiguration und des Supports vom Bewerber erbracht worden sein. Darüber hinaus muss es sich um Übertragungen im Weitverkehrsbereich (> 60 km) handeln. Für die angegebenen Referenzprojekte sind möglichst Ansprechpartner des Auftraggebers mit Kontaktdaten zu nennen. Darüber hinaus hat der Bewerber zum Nachweis seiner technischen Leistungsfähigkeit auf Verlangen weitere Nachweise vorzulegen.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
PT0006/2011
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
16.11.2011 - 14:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 1.12.2011
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Die vollständigen Teilnahmeanträge (s. III.2)) richten Sie bitte bis zum unter Ziff. IV.3.4) genannten Termin entweder per Mail an Team-Produktionseinkauf@zdf.de oder postalisch an: ZDF, Abt. Produktions-, Verwaltungs- und Baueinkauf, HH 943, 55100 Mainz. Nichtvorgelegte Eignungsnachweise werden mit einer Frist von sechs Tagen nachgefordert. Ausländische Bewerber haben Erklärungen und Nachweise vorzulegen, die den geforderten vergleichbar sind. Die Leistungsausführung muss den geltenden Unfallverhütungs- und Arbeitsschutz-Vorschriften sowie den allgemein anerkannten technischen, sicherheitstechnischen und arbeitsmedizinischen Regeln der EU entsprechen. Die einschlägigen Passagen der Unfallverhütungsvorschriften der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, vor allem BGV A1 Grundsätze der Prävention und BGV C1 Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellungen sowie die der Unfallverhütungsrichtlinien ARD/ZDF, insbesondere UVR 7 Produktionsstätten (identisch mit dem VBG-Branchenleitfaden BGI 810 Sicherheit bei Produktionen und Veranstaltungen mit den Teilen BGI 810-1 bis 810-5 sind einzuhalten. Alle elektrischen Installationen müssen den VDE-Vorschriften entsprechen. Alle verwendeten Materialien müssen den örtlichen Brandschutzbestimmungen entsprechen. Eingesetzte Geräte müssen den Anforderungen nach Geräte- und Produktsicherheitsgesetzt - GPSG bzw. EU-Produktsicherheitsrichtlinie 2001/95/EG sowie deren Ausführungsverordnungen genügen.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft Stiftstr. 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Telefon: +49 6131-162234 Internet-Adresse: http://www.mwvlw.rlp.de Fax: +49 6131-162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Sollten Sie eine Rüge erheben, die der Auftraggeber zurückweist, muss ein auf die Rüge gestützter Nachprüfungsantrag spätestens am 15. Kalendertag nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer eingehen (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Vorsorglich wird auch auf die Fristen gemäß § 101a Abs. 1, § 101b Abs. 2 sowie § 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 3 GWB hingewiesen.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt siehe VI.4.1)
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17.10.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen