DTAD

Ausschreibung - Programmierung von Anwendersoftware in Braunschweig (ID:11735177)

Übersicht
DTAD-ID:
11735177
Region:
38120 Braunschweig
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Softwareprogrammierung, -beratung, Hardwareberatung
CPV-Codes:
Hardwareinstallation , Installation von Computern , Installation von Datenverarbeitungsanlagen , Installation von Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen , Programmierung von Anwendersoftware
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Bau der Leit- und übertragungstechnischen Einrichtungen der neuen Leitzentrale Hannover und Umrüstung der vorhandenen Leit-, Bedien- Beobachtungs- und Übertragungstechnik auf den anzuschließenden...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.03.2016
Frist Angebotsabgabe:
10.05.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Wasser- und Schifffahrtsamt Braunschweig
Ludwig-Winter-Straße 5
38120 Braunschweig
Kontaktstelle: Vergabestelle

Telefon: +49 53186603-0
Fax: +49 53186603-1400
E-Mail: wsa-braunschweig@wsv.bund.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Neubau Leitzentrale Hannover-Leittechnik.
Bau der Leit- und übertragungstechnischen Einrichtungen der neuen Leitzentrale Hannover und Umrüstung der vorhandenen Leit-, Bedien- Beobachtungs- und Übertragungstechnik auf den anzuschließenden Schleusen- und Pumpwerksanlagen.

CPV-Codes: 72212000, 51112000, 51611000, 51611100, 51612000

Erfüllungsort:
30559 Hannover-Anderten.
Nuts-Code: DE929

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag

Org. Dok.-Nr:
97188-2016

Aktenzeichen:
251.5/5 X

Vergabeunterlagen:
Preis: 63 EUR
Überweisung an Empfänger: Bundeskasse Trier, Dienstsitz Kiel,
IBAN: DE18 2000 0000 0020 0010 66,
BIC: MARKDEF 1200,
Verwendungszweck: 1099 5012 8264 BEW 03005318 / Neubau Leitzentrale Hannover-Leittechnik.
Die Vergabeunterlagen sind bei der unter I.1) aufgeführten Stelle abzufordern. Sie werden nur versandt, wenn der Nachweis über die Einzahlung mit der Anforderung vorgelegt wird. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.
Derzeit ist eine elektronische Angebotsabgabe nicht möglich.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
10.05.2016 - 11:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 37 (ab Auftragsvergabe)

Bindefrist:
27.06.2016

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
10.05.2016 - 11:00

Ort
WSA Braunschweig, Ludwig-Winter-Straße 5, 38120 Braunschweig.

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen
Bieter und deren bevollmächtigten Vertreter.

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Der Bieter hat mit dem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen.
Der Nachweis kann auch durch Eigenerklärung gemäß der „Eigenerklärung zur Eignung (Kurzfassung)“ erbracht werden.
Das Formblatt 333-B „Eigenerklärung zur Eignung (Kurzfassung)“ enthält die erforderlichen Nachweise zur Eignung und ist den Vergabeunterlagen beigefügt.
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die Vorraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die in der Eigenerklärung (auch die der Nachunternehmer) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen ihres Herkunftslandes vorzulegen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Der Bieter hat mit dem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen.
Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gemäß der „Eigenerklärung zur Eignung (Kurzfassung)“ erbracht werden.
Das Formblatt 333-B„Eigenerklärung zur Eignung (Kurzfassung)“ enthält die erforderlichen Nachweise zur Eignung und ist den Vergabeunterlagen beigefügt.
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die Vorraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die in der Eigenerklärung (auch die der Nachunternehmer) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen ihres Herkunftslandes vorzulegen.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 EG (3) Nr. 3 VOB/A zu machen:

Technische Leistungsfähigkeit
Der Bieter hat mit dem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen.
Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gemäß der „Eigenerklärung zur Eignung (Kurzfassung)“ erbracht werden.
Das Formblatt 333-B „Eigenerklärung zur Eignung (Kurzfassung)“ enthält die erforderlichen Nachweise zur Eignung und ist den Vergabeunterlagen beigefügt.
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die Vorraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die in der Eigenerklärung (auch die der Nachunternehmer) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen ihres Herkunftslandes vorzulegen.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 EG (3) Nr. 3 VOB/A zu machen:
Die im Formblatt 312-B/Angebotsaufforderung (EU) unter den Ziff. 3.1; 3.2; 3.3 aufgeführten Nachweise, Angaben und Unterlagen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen