DTAD

Ausschreibung - Projekt Innovative Unternehmenskultur und neue Arbeitsqualität bei personengebundenen sozialen Dienstleistungen in Bremen (ID:7016094)

Auftragsdaten
Titel:
Projekt Innovative Unternehmenskultur und neue Arbeitsqualität bei personengebundenen sozialen Dienstleistungen
DTAD-ID:
7016094
Region:
28209 Bremen
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.03.2012
Frist Angebotsabgabe:
20.04.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftraggeber:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Innovative Unternehmenskultur und neue Arbeitsqualität bei personengebundenen sozialen Dienstleistungen - Unterstützung bei der Programmentwicklung, Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen, Umsetzungscoaching und Erstellung eines Leitfadens
Kategorien:
Projektmanagement, Dienstleistungen im Bereich Bildung und Erziehung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Verein für Innere Mission Bremen

Bremen

Leistungsbeschreibung

Thema

Innovative Unternehmenskultur und neue Arbeitsqualität bei personengebundenen sozialen Dienstleistungen - Unterstützung bei der Programmentwicklung, Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen, Umsetzungscoaching und Erstellung eines Leitfadens

Das Projekt Innovative Unternehmenskultur und neue Arbeitsqualität bei personengebundenen sozialen Dienstleistungen

1. Fachliche Beschreibung

1.1 Ausgangssituation

Im Bereich Altenpflege, Behindertenhilfe, Jugendhilfe etc. führen vor allem die Arbeitsbedingungen dazu, dass einerseits immer weniger Nachwuchskräfte in diesem Bereich arbeiten wollen (zunehmender Fachkräftemangel), andererseits die physischen und psychischen Belastungen der Arbeit in erheblichem Umfang einen vorzeitigen Berufsausstieg zur Folge haben. Eine verantwortungsvolle Gestaltung der Arbeitsbedingungen sowie der Unternehmenskultur ist vor diesem Hintergrund ein zentraler Hebel zur Schaffung einer nachhaltigen Qualität der Arbeit und damit zu einer dauerhaften Verbesserung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit der Belegschaften im Bereich sozialer Dienste. Für den Verein für Innere Mission in Bremen besteht Handlungsbedarf darin, systematisch die Qualität der Arbeit zu erhöhen, um den beschriebenen Herausforderungen nachhaltig zu begegnen und die Qualität seiner langfristigen Dienstleistungen sicherzustellen.

1.2 Zielsetzung und Vorgehensweise

Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Umsetzung eines CSR-Programms zum Thema Neue Arbeitsqualität in den verschiedenen Bereichen und Einrichtungen des Vereins für Innere Mission in Bremen (VIM). VIM ist Anbieter personengebundener Dienstleistungen (Pflegedienstleistungen, Hilfe- und Betreuungsangebote für Ältere, Behinderte, Jugendliche etc.) und erbringt diese Leistungen in verschiedenen Einrichtungen und Initiativen.

Angesichts gesellschaftlicher Trends (u.a. demografischer Wandel), steigenden Wettbewerbsdrucks und zunehmender Probleme bei der Gewinnung und Bindung von Fachkräften besteht ein großer Handlungsbedarf, durch eine umfassende Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Sinne einer verantwortungsvollen Unternehmensführung den Herausforderungen im Bereich sozialer Dienstleistungen zu begegnen.

Zur Erreichung dieser Ziele wird mit den Führungskräften, den Beschäftigten und den Mitarbeitervertretern ein Qualifizierungsprogramm zu den verschiedenen Themen zur Gestaltung einer neuen Arbeitsqualität (u.a. Personalentwicklung, Arbeitsorganisation, Work-Life-Balance, Unternehmenskultur, Gesundheit) durchgeführt. Auf Grundlage dieser Qualifizierungen werden in sog. CSR-Zirkeln konkrete Maßnahmen zur Implementierung im Verein für Innere Mission und seinen Einrichtungen erarbeitet und umgesetzt.

2. Ziele

Der Auftragnehmer soll den Auftraggeber bei der Umsetzung des o.g. Vorhabens unterstützen, indem er die in folgenden genannten Dienstleistungen durchführt und über die ausgeführten Aufgaben und erzielten Ergebnisse informiert.

2.1. Inhalt/Aufgabenbeschreibung

a)

Aufgabe 1. Entwicklung des CSR-Qualifizierungsprogramms

Ermittlung/Definition der spezifischen Anforderungen des Arbeitsfeldes Soziale Dienste und Anpassung resp. Ergänzung der Inhalte und Instrumente zu den verschiedenen Themen des Qualifizierungsprogramms.

b)

Aufgabe 2: Durchführung des Qualifizierungsprogramms (jeweils separat für Führungskräfte, Beschäftigte und Belegschaftsvertreter)

Folgende Module sind vorgesehen:

Modul 1: CSR - Hintergründe, Zielsetzungen, Themenfelder im Überblick, Initiierung und Umsetzung eines CSR-Projektes im Unternehmen

Modul 2: Bestandsaufnahme bzgl. der Themenfelder des CSR-Programms ("Messung der Ausgangssituation")

Modul 3: Personalpolitik/Personalentwicklung

Modul 4: Führung/Beteiligung

Modul 5: Arbeitsorganisation

Modul 6: Unternehmenskultur

Modul 7: Gesundheit/Arbeitssicherheit

Modul 8: Gender/Diversity

Modul 9: Kommunikation/Kooperation

Modul 10: Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die einzelnen Qualifizierungsmodule werden in einem Abstand von ca. 4 Wochen durchgeführt. Im Anschluss an die Qualifizierungen bearbeiten die Teilnehmenden die Themen jeweils spezifisch für ihren Arbeitsbereich/ihre Einrichtung (im Sinne der schrittweisen Entwicklung eines spezifischen CSR-Programms mit entsprechenden Maßnahmen und Umsetzungsplänen).

c)

Aufgabe 3: Implementierung und Umsetzungscoaching

In gemeinsamen Dialogworkshops von Führungskräften, Beschäftigten und Mitarbeitervertretung werden gemeinsam konkrete CSR-Maßnahmen entwickelt sowie das weitere Vorgehen abgestimmt. Die Implementierung der Maßnahmen wird kontinuierlich begleitet. Dieses Coaching erfolgt u.a. durch Beratungen vor Ort, regelmäßige telefonische Rücksprache und/oder E-Mail-Kommunikation zu den Fortschritten, Erfolgen, Hemmnissen etc. sowie durch Vor-Ort-Workshops mit den Beteiligten.

d)

Aufgabe 4: Erstellung eines Leitfadens

Die Ergebnisse des Projektes werden in einem Leitfaden CSR in der Sozialwirtschaft zusammengeführt, der als Handlungshilfe auch weiteren Akteuren der Sozialwirtschaft zur Verfügung steht.

3.

Leistungen im Rahmen des Auftrags Unterstützung bei der Programmentwicklung, Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen, Umsetzungscoaching und Erstellung eines Leitfadens

3.1. Aufgaben des Auftrages

Das beschriebene Programm zu CSR in der Sozialwirtschaft beinhaltet eine Vielzahl von Themenstellungen, die vom Verein für Innere Mission in Bremen e.V. nicht alle methodisch und inhaltlich abgedeckt werden können. Deshalb soll über einen entsprechenden Auftrag ein Dienstleistungsunternehmen in das Projekt eingebunden werden, das den VIM bei der Entwicklung des Programms, der Durchführung der Qualifizierungsmaßnahmen und Umsetzungscoachings sowie bei der Erstellung des Leitfadens unterstützt.

Der Auftrag umfasst im Einzelnen folgende Aufgaben:

a)

Entwicklung des CSR-Qualifizierungsprogramms

1.

Organisationsanalyse:

Entwicklung eines für die Sozialwirtschaft angepassten Instrumentes zur Organisationsanalyse, das quantitative und qualitative Elemente zur Messung und Bewertung der Ausgangssituation in den Gestaltungsfeldern des zugrundegelegten CSR-Ansatzes enthält.

2.

Aufbereitung von einzelnen Gestaltungsbereichen des CSR-Programms und Instrumentenanpassung:

Die Gestaltungsfelder Personalentwicklung , Führung , Unternehmenskultur und Arbeitsorganisation sind für die Sozialwirtschaft inhaltlich aufzubereiten. Das beinhaltet die Anpassung von Instrumenten an die Anforderungen der Sozialwirtschaft sowie die Erstellung der Teilnehmermaterialien zu diesen Gestaltungsfeldern.

Durch eine enge Abstimmung mit dem Auftraggeber wird die Integration in das Qualifizierungs- und Umsetzungsprogramm sichergestellt.

b)

Durchführung des Qualifizierungsprogramms

Der Auftragnehmer führt die Qualifizierungsmaßnahmen zu den Gestaltungsfeldern Personalentwicklung , Führung , Unternehmenskultur und Arbeitsorganisation durch.

c)

Implementierung und Umsetzungscoaching

Der Auftragnehmer begleitet die Teilnehmenden bei der Entwicklung und Umsetzung von CSR-Maßnahmen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Maßnahmen in den Gestaltungsfeldern Personalentwicklung , Führung , Unternehmenskultur und Arbeitsorganisation .

d)

Erstellung eines Leitfadens CSR in der Sozialwirtschaft

Zu dem Programm wird ein Handlungsleitfaden erstellt, der die Zielgruppen bei der Bearbeitung von CSR-Fragestellungen in der Arbeitswelt unterstützt. Die Inhalte und Methoden sind praxisorientiert aufzubereiten und um Beispiele guter Praxis (Maßnahmen, die im Rahmen des Programms erfolgreich entwickelt und umgesetzt werden) zu ergänzen.

3.2. Aufwand

Personalkapazitäten (Angaben in Personenmonaten): Die Auftragnehmer in diesem Vorhaben sind insgesamt mit 12 Personenmonaten im Projekt beschäftigt.

Für die fachlich-inhaltliche sowie methodische Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung des CSR-Programms ist mit einem Umfang von ca. 100 Tagewerken (TW) zu kalkulieren. Diese verteilen sich auf die Arbeitspakete etwa wie folgt:

AP 1: Entwicklung des CSR-Programms 35 TW

AP 2: Qualifizierung/Training 20 TW

AP 3: Umsetzungscoaching 30 TW

AP 4: Erstellung eines Leitfadens 15 TW

Die Honorarstaffel für ESF-Maßnahmen im Bundesverwaltungsamt ist zu beachten.

4. Anforderungen an Anbieter

Die folgenden Anforderungen sind vom Anbieter gesondert nachzuweisen:

Einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen bezogen auf CSR in der Arbeitswelt resp. in den oben genannten Themenfeldern, z.B. wie viele Qualifizierungsmaßnahmen wurden in diesem Bereich bereits durchgeführt und mit welchem Erfolg, ggf. Angabe von Umfang und Zeitraum bereits erfolgreich durchgeführter Qualifizierungs- und Coaching-Maßnahmen im Bereich neue Arbeitsqualität insbesondere in den Gestaltungsfeldern Personalentwicklung , Führung , Unternehmenskultur und Arbeitsorganisation (Referenzliste; ggf. Angabe von Ansprechpartnern für die Einholung von Drittreferenzen).

Kompetenzen in der Organisation und Durchführung von betrieblichen Qualifizierungs- und Coaching-Projekten speziell in der Sozialwirtschaft, z.B. Ko-operationserfahrungen mit betrieblichen Akteuren, betriebliche Umsetzungsprojekte.

Nachweis über Qualifikationen/Vorbildungen der ausführenden Personen.

4.1. Ausführungsort

Ausführungsorte sind die Geschäftsräume des Auftraggebers oder jeder andere vom Auftraggeber angegebene Ort.

4.2. Fachliches Angebot

Das Angebot sollte Angaben zum theoretischen Ansatz, zur Vorgehensweise für die Ausführung der Dienstleistung sowie zu deren Eignung für diesen Zweck enthalten, wobei die im Konzept enthaltenen Inhalte und Aufgaben zugrunde zu legen sind. Darüber hinaus sollte es Angaben über die zu verwendenden Daten und deren Zuverlässigkeit enthalten.

Der Bieter hat im Einzelnen die Fachkenntnisse, Erfahrungen und die ihm zur Verfügung stehenden Mittel aufzuführen, die ihm die Erfüllung der vertraglich festgelegten Leistungen ermöglichen. Eine Aufstellung der in den letzten drei Jahren durchgeführten Arbeiten ist beizulegen.

Eine Vergabe von weiteren Unteraufträgen ist nicht möglich.

4.3. Organisation der Vertragserfüllung

Die Verfügbarkeit des Bieters während des Zeitraums der Leistungserbringung ist eindeutig darzulegen und das Projektmanagement ist zu erläutern.

5. Bewertungskriterien und Auftragsvergabe

Die Bewertung erfolgt anhand des Angebots des Bieters.

Sämtliche Informationen werden auf der Grundlage der in dieser Leistungsbeschreibung genannten Kriterien geprüft. Das Vergabeverfahren, in dem nur zulässige Angebote berücksichtigt werden, wird in drei Stufen durchgeführt. Auf der ersten Stufe wird geprüft, ob der Bieter vom Vergabeverfahren auszuschließen ist. Auf der zweiten Stufe wird die (finanzielle und fachliche) Fähigkeit des Bieters, den Auftrag auszuführen, geprüft, und auf der dritten Stufe wird anhand der Zuschlagskriterien die Qualität der Angebote geprüft.

5.1. Zuschlagskriterien

Neben dem Preisangebot sind für die Auftragsvergabe folgende Kriterien ausschlaggebend:

Zuschlagskriterium 1 Verständnis (Höchstpunktezahl: 20) Anhand dieses Kriteriums wird beurteilt, ob der Bieter alle relevanten Aspekte, die Art der zu leistenden Arbeiten und den erwarteten Inhalt der Endprodukte erfasst hat.

Zuschlagskriterium 2 Methodik (Höchstpunktezahl: 30) Anhand dieses Kriteriums werden Eignung und Qualität des Angebots unter Berücksichtigung der in der Leistungsbeschreibung enthaltenen Anforderungen an den fachlichen Inhalt, die Vollständigkeit, gegebenenfalls die Originalität und den vorgeschlagenen Aufwand beurteilt.

Zuschlagskriterium 3 Projektleitung und Verfügbarkeit (Höchstpunktezahl: 50) Die Angebote werden im Hinblick auf die Zusammenstellung des Teams, auf die jedem Mitglied zugewiesene Stundenzahl und auf die Verfügbarkeit von Ressourcen zur Erfüllung der vertraglichen Aufgaben, die in dem Angebot eindeutig darzulegen sind, beurteilt.

Die Angebote werden vor allem nach der Qualität der vorgeschlagenen Dienstleistungen beurteilt. Daher sollten die Bieter auf alle in dieser Leistungsbeschreibung behandelten Aspekte ausführlich eingehen, um eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen. Bieter, die in ihrem Angebot lediglich die Grundanforderungen der Leistungsbeschreibung wiedergeben, ohne ins Detail zu gehen oder einen Mehrwert zu bieten, erhalten eine sehr geringe Punktzahl.

6. Angebotsöffnung

Die Angebote werden am 20. April 2012 um 10.30 Uhr im Gebäude des

Vereins für Innere Mission in Bremen

Blumenthalstr. 10/11 in 28209 Bremen geöffnet.

6.1. Unterrichtung der Bieter

Der Auftraggeber teilt den Bietern mit, wie über ihr Angebot entschieden wurde, und nennt gegebenenfalls die Gründe, warum sie auf die Vergabe eines ausgeschriebenen Auftrags verzichtet oder die Einleitung eines neuen Verfahrens beschlossen hat.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen