DTAD

Ausschreibung - Projektmanagement, außer Projektüberwachung von Bauarbeiten in Kiel (ID:12763606)

Übersicht
DTAD-ID:
12763606
Region:
24103 Kiel
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Projektmanagement
CPV-Codes:
Projektmanagement, ausser Projektüberwachung von Bauarbeiten
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
In den Ländern Brandenburg, Berlin, Bremen und Schleswig-Holstein wird das elektronische Handelsregister AUREG betrieben. Mit diesem System ist das Erzeugen, Speichern und Abrufen der im...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.02.2017
Frist Angebotsabgabe:
23.03.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein vertreten durch die Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Gartenstraße 6
Kiel
24103
Deutschland
Telefon: +49 431/599-1479
E-Mail: florian.seelig@gmsh.de
Fax: +49 431/599-1465
NUTS-Code: DEF02
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.gmsh.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Verbundmanagement AUREG.
In den Ländern Brandenburg, Berlin, Bremen und Schleswig-Holstein wird das elektronische Handelsregister AUREG betrieben. Mit diesem System ist das Erzeugen, Speichern und Abrufen der im Handels-, Genossenschafts-, Partnerschafts- und Vereinsregister abgelegten Informationen möglich. Das Verfahren stellt ein vollelektronisches System mit angeschlossenem DMS zur Verfügung, mit dem alle Arbeitsschritte im Registergericht abgebildet werden.
Die beteiligten Bundesländer haben sich in einem Entwicklungsverbund AUREG zusammengeschlossen und einen Lenkungskreis gebildet.

CPV-Codes:
79421000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung
Berlin, Brandenburg, Bremen und Schleswig-Holstein, in den Räumen der externen Partner oder in den Räumen des Auftragnehmers.

NUTS-Code: DE4
Hauptort der Ausführung
Berlin, Brandenburg, Bremen und Schleswig-Holstein, in den Räumen der externen Partner oder in den Räumen des Auftragnehmers.

NUTS-Code: DE5
Hauptort der Ausführung
Berlin, Brandenburg, Bremen und Schleswig-Holstein, in den Räumen der externen Partner oder in den Räumen des Auftragnehmers.

NUTS-Code: DEF
Hauptort der Ausführung
Berlin, Brandenburg, Bremen und Schleswig-Holstein, in den Räumen der externen Partner oder in den Räumen des Auftragnehmers.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
70869-2017

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
23.03.2017

Ausführungsfrist:
31.08.2019

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
1. Eigenerklärung, dass eine Eintragung im Berufs- oder Handelsregister oder ein anderer, vergleichbarer Nachweis für die erlaubte Berufsausübung vorliegt gem. § 44 Abs. 1 VgV.
Hinweis: Die GMSH wird ggf. den entsprechenden Nachweis vor Zuschlagserteilung abfordern.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
2. Eigenerklärung, dass:
— Sie Ihren Verpflichtungen zur Zahlung der Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nachgekommen sind und
— keine Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen.
3. Eigenerklärung, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit anderen Unternehmen oder Institutionen verknüpft ist, bzw. in relevanter Weise auf den Auftrag bezogen mit anderen zusammenarbeitet.
4. Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der ausgeschriebenen Leistung (u.a. ein Projektmanagement / eine Projektkoordination) jeweils bezogen auf die letzten 3 Jahre (2014-2016).
5. Nachweis einer Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
6. Aussagekräftige Unternehmensdarstellung inkl. Leistungsportfolio (Name, Anschrift, Rechtsform, Eigentümerstruktur, Organisatorischer Aufbau, Unternehmensgröße, Niederlassungen, Standorte und möglicher Kunden-Betreuungsstandort, Gründungsdatum und Historie) (max. 4 DIN A 4 Seiten).
7. Angabe welche Organisationseinheit für die Projektabwicklung verantwortlich sein wird unter Nennung des Namens, Standort, Tel.-Nr. und E-Mail-Adresse.
8. Nachweis der Qualifikation des mit der Durchführung des Auftrags verantwortlichen Projektleiter und den vorgesehenen Mitarbeitern.
Führen Sie bitte die Beraterprofile der einzusetzenden Mitarbeiter auf (bei Angabe von mehr als 4 Profilen, werden die ersten vier Profile bewertet). Alle vorgesehenen Mitarbeiter müssen namentlich benannt werden. Bitte geben Sie folgendes an:
Vorname, Name, Ausbildung/Studium, regelmäßiger Einsatzort, Beruf/Titel/ derzeitige Funktion, Festangestellter Mitarbeiter (ja/nein), Berufliche Werdegang, Kenntnisse.
9. Angabe von Referenzprojekten für die einzelnen Mitarbeiter über vergleichbare Leistungen aus den letzten 3 Jahren mit folgenden Angaben:
— Branche und Name des Auftraggebers;
— Ansprechpartner (Name und Tel.-Nr.);
— Beschreibung des Projektgegenstandes und der Zielsetzung;
— Dauer des Projekts;
— Beschreibung der erbrachten Leistungen;
— Auftragswert in Euro netto oder Anzahl der geleisteten Personentage.

Sonstiges
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.e-vergabe-sh.de/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.e-vergabe-sh.de/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: http://www.e-vergabe-sh.de/

Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Länderübergreifende Zusammenarbeit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Ausgeschrieben wird ein Verbundmanagement AUREG, mit der Aufgabe, die bestehenden Strukturen der beteiligten Länder zu ergänzen und eine übergreifende und koordinierende Verbundsteuerung sicher zu stellen. Das Verbundmanagement soll im Auftrag des Lenkungskreises agieren und die Realisierung der Verbundziele und die Zusammenarbeit der Verbundpartner nach dessen Maßgabe vorantreiben.
Hierbei obliegen dem Verbundmanagement u.a. folgende Aufgaben:
— Übergreifende Planung, Steuerung und Koordination des Verbundgeschehens;
— Sicherstellen des Informationsflusses im Verbund;
— Steuerung und Koordination der externen Partner;
— Abstimmung und Koordination mit den Länderprojekten.
Dabei soll eine möglichst reibungslose und zielführende Zusammenarbeit der beteiligten Akteure sichergestellt werden.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.09.2017
Ende: 31.08.2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Nach dem Vertragsende zum 31.8.2019 kann der Vertrag maximal vier Mal um jeweils ein Jahr verlängert werden.

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Die Teilnahmeanträge werden nach den in Abschnitt III.2) aufgeführten Nachweisen und Erklärungen ausgewertet.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Der Aufwand für die Arbeiten des Verbundmanagements wird anhängig vom Projektstand und Steuerungsbedarf variieren. Ausgehend von den bisherigen Erfahrungen und den anstehenden Aufgaben ergeben sich Aufwendungen von durchschnittlich 2,0 – 2,5 Personentagen in der Woche.


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Bieter sowie deren Nachunternehmer und Verleiher von Arbeitskräften, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt sind, müssen die gem. § 4 Tariftreue- und Vergabegesetz Schleswig-Holstein erforderlichen Verpflichtungserklärungen mit Einreichung des Angebots abgeben. (§ 8 Abs. 1 TTG).
Die Verpflichtungserklärung ist Bestandteil der Vergabeunterlagen.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23.03.2017
Ortszeit: 10:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 29.04.2017

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.07.2017

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

1.
Die EU-Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments und des Rates fordert die barrierefreie Bereitstellung der Vergabeunterlagen (Ausschreibungsunterlagen, Fragen- und Antwortenkataloge, Änderungspakete) für Sie als Wirtschaftsteilnehmer.
Wir stellen Ihnen diese Vergabeunterlagen unter www.e-vergabe-sh.de zur Verfügung. Die Recherche liegt allein in Ihrer Verantwortung. Wir empfehlen Ihnen daher dringend die kostenlose Registrierung auf unserer Vergabeplattform www.e-vergabe-sh.de, um zu vermeiden, dass Sie aufgrund fehlender Informationen vom weiteren Verlauf des Vergabeverfahrens ausgeschlossen werden müssen. Sofern Sie noch nicht registriert sind, müssen Sie sich laufend selbständig über Änderungen oder Ergänzungen zum Vergabeverfahren unter www.e-vergabe-sh.de informieren.
2.
Alle Fragen zur Ausschreibung sind ausschließlich in schriftlicher Form oder über das E-Vergabesystem bis spätestens Dienstag, den 13.3.2017 an die GMSH, entweder per E-Mail: Florian.seelig@gmsh.de oder Fax: 0431/599-1465) zu stellen.
3.
Mit dem Teilnahmeantrag zusätzlich zu den in Abschnitt III. genannten Nachweisen sind einzureichen:
a) Eigenerklärung, dass der Bewerber seine Leistungen unter Beachtung der Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie der Landesdatenschutzgesetze der beteiligten Bundesländer erbringen und insbesondere seine Mitarbeiter zur Einhaltung des Datengeheimnisses gemäß § 5 BDSG verpflichten wird.
b) Eigenerklärung, dass der Bewerber ausschließlich Mitarbeiter einsetzen wird, die dazu bereit sind, eine Verpflichtungserklärung gemäß § 1 des Verpflichtungsgesetzes abzugeben.
c) Eigenerklärung des Bewerbers, dass das Unternehmen nicht nach der Technologie von L. Ron Hubbard geführt wird und diese auch nicht im Rahmen des Vertragsverhältnisses anwendet oder sonst verbreitet, dass die Unternehmensleitung im Rahmen der Geschäftsführung ihren Mitarbeitern nicht die Teilnahme an Kursen oder Seminaren nach der Technologie von L. Ron Hubbard empfiehlt oder genehmigt und dass die Unternehmensleitung die Technologie von L. Ron Hubbard insbesondere im Zusammenhang mit den zu
vergebenden Beratungsleistungen ablehnt.
d) Auszüge aus dem Bundeszentralregister (für alle Einzelunternehmer) oder aus dem Gewerbezentralregister und Handelsregister (oder gleichwertige Bescheinigungen einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des jeweiligen Herkunftslandes).
e) Erklärung, ob und in welchem Umfang – im Falle eines Auftrages – der Auftragnehmer Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt, einschl. der Darstellung des Umfangs der/des beabsichtigten Unterauftrags/-aufträge und Benennung der/des Nachunternehmen/s (Bezeichnung, Firmensitz, Ansprechpartner mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse).
f) Erklärung, dass bei Zuschlagserteilung sämtliche Leistungen gegenüber dem Auftraggeber in deutscher Sprache erbracht werden.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 94
Kiel
24105
Deutschland
Telefon: +49 431/988-4640
Fax: +49 431/988-4702

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabeprüfstelle bei der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR FB 812
Gartenstraße 6
Kiel
24103
Deutschland
Telefon: +49 431599-1112

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Es handelt sich um eine Dienstleistung/Lieferung gemäß § 119 Abs. 1 GWB in Verbindung mit § 15 VgV. Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß § 134 GWB informiert. Voraussetzung für ein Nachprüfungsverfahren ist, dass der Verstoß gegenüber der Vergabestelle gerügt wird. Ein Bieter kann seine Nichtberücksichtigung im Nachprüfungsverfahren bei der Vergabekammerüberprüfen lassen. Der Antrag ist unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat, der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz bleibt unberührt (§ 160 Abs. 3 Nr. 1GWB), (…)
— mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
Nach Ablauf dieser Frist ist gegen diese Entscheidung kein Rechtsmittel mehr möglich.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Gartenstraße 6
Kiel
24103
Deutschland
Telefon: +49 431599-1479
Fax: +49 431599-1465

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 20.02.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen