DTAD

Ausschreibung - Projektmanagement im Bauwesen in Göttingen (ID:10609962)

Übersicht
DTAD-ID:
10609962
Region:
37083 Göttingen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Projektmanagement im Bauwesen
CPV-Codes:
Projektmanagement im Bauwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bauen und Reaktorsicherheit (BMUB), vertreten durch das BBSR, bezuschusst im Rahmen der „Förderung von Investitionen in nationale Projekte des...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.04.2015
Frist Angebotsabgabe:
04.05.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Stadt Göttingen
Hiroshimaplatz 1-4
37083 Göttingen
Kontaktstelle: Fachdienst Stadt- und Verkehrsplanung
Sven Ladwig
Telefon: +49 5514002557
Fax: +49 551400622557
E-Mail: planung@goettingen.de
http://www.goettingen.de

 
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Stadt Göttingen
Hiroshimaplatz 1-4
37083 Göttingen
Kontaktstelle: Zentrale Vergabestelle, Zimmer 102
Telefon: +49 5514002310
Fax: +49 5514003201
E-Mail: vergabestelle@goettingen.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Stadt Göttingen
Hiroshimaplatz 1-4
37083 Göttingen
Kontaktstelle: Zentrale Vergabestelle, Zimmer 102
Telefon: +49 5514002310
Fax: +49 5514003201
E-Mail: vergabestelle@goettingen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Bundesprogramm nationale Projekte des Städtebaus, Kunstquartier Göttingen (KUQUA), Externe Projektkoordination.
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bauen und Reaktorsicherheit (BMUB), vertreten durch das BBSR, bezuschusst im Rahmen der „Förderung von Investitionen in nationale Projekte des Städtebaus“ Maßnahmen in herausragende Projekte mit deutlichen Impulsen für die jeweilige Stadt, die Region und die Stadtentwicklungspolitik in Deutschland. Die Stadt Göttingen hat sich in enger Zusammenarbeit mit dem Verleger Gerhard Steidl erfolgreich um die Aufnahme in das Programm beworben und beabsichtigt, ein Kunstquartier in der südlichen Innenstadt, zwischen Düsterer Straße, Nikolaistraße, Nikolaikirchhof sowie der Turmstraße, zu etablieren.
Das Vorhaben umfasst ein Projektvolumen von 5.000.000 EUR, wovon in den Jahren 2014 bis 2018 4.500.000 EUR aus Bundesmitteln bereitgestellt werden.
Die Stadt Göttingen beabsichtigt für Leistungen der Projektkoordination einschließlich des Fördermittelmanagements sowie der Bürgerbeteiligung einen qualifizierten Dienstleister zu binden. Leistungsbestandteile werden sein:
Baustein 1 – Erstellung eines Projekthandbuchs
In der ersten Stufe ist ein Projekthandbuch zu erarbeiten, das die seitens des Auftragnehmers und der Stadt Göttingen zu erbringenden Teilleistungen berücksichtigt. Alle für einen erfolgreichen Projektverlauf erforderlichen Aktivitäten werden darin beschrieben, zeitlich eingeordnet und mit verbindlichen Zuständigkeitszuordnungen versehen, insbesondere hinsichtlich der planerischen und baulichen Umsetzung aller Einzelmaßnahmen des Förderprojekts „Kunstquartier“, der Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit sowie der Aufstellung einer geeigneten Betriebs- und Ausstellungskonzeption. Das Handbuch bildet die verbindliche Grundlage für die Projektkoordination.
Folgende Leistungen sind zu erbringen:
- Klärung der Aufgabenstellung und des Projektstandes
- Zusammenstellung und Abstimmung der erforderlichen Teilleistungen
- Erstellung eines Ablauffahrplans
- Erstellung und Abstimmung einer Organisations- und Kommunikationsstruktur
Baustein 2 – Projektbegleitung und Controlling
Auf Grundlage des Projekthandbuches erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen der Stadtverwaltung die Koordination und Steuerung der Abläufe.
Es sind insbesondere folgende Leistungen zu erbringen:
- Mitwirkung bei der Klärung von Eigentums- und Grundstücksfragen
- Mitwirkung bei der Festlegung, Fortschreibung und Umsetzung von Planungszielen
- Begleitung von Wettbewerbsverfahren (Gebäude und Freianlagen)
- Aufzeigen von Genehmigungserfordernissen
- Abstimmung der Grundlagen zum Nutzerbedarfsprogramm
- Koordinierte Begleitung der Vorbereitung und Umsetzung aller baulicher Maßnahmen
- Koordination der Abstimmung der Grundlagen für ein Betriebskonzept
- Mitwirkung an der Entwicklung eines Betreibermodells
- Mitwirkung bei der Festlegung und Fortschreibung des Ausstellungskonzeptes
- Aufstellung und laufende Fortschreibung der Generalablaufplanung
- Bedarfsbezogene Mitwirkung bei der Auswahl der zu Beteiligenden, bei Verhandlungen und Vorbereitungen der Beauftragungen
- Bedarfsbezogene Mitwirkung an Abstimmungen mit Behörden und sonstigen Dritten
- Sicherung der Projektkommunikation der Beteiligten (außer bauausführender Unternehmen) durch regelmäßige Koordinierungsrunden
- Dokumentation der Abstimmungsergebnisse
- Fortlaufende Kontrolle der Einhaltung von Planungszielen und vertraglichen Vereinbarungen
- Frühzeitiges Aufzeigen von Anpassungserfordernissen und Lösungsvorschlägen
Baustein 3 – Fördermittelmanagement
Die wirtschaftliche Begleitung des Gesamtvorhabens umfasst alle koordinierenden Leistungen, zum Abruf, zur Verwaltung und zur Abrechnung der einzusetzenden Finanz- und Fördermittel. Eine enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen der Stadtverwaltung ist unerlässlich.
Es sind insbesondere folgende Leistungen zu erbringen:
- Erstellung und Abstimmung des Investitionsrahmens
- Überprüfung und laufende Fortschreibung eines Förder- und Finanzierungskonzeptes
- Einrichtung der projektspezifischen Kostenverfolgung für den Mittelabfluss
- Kostensteuerung und Kostenverfolgung zur Einhaltung der Kostenziele
- Planung von Mittelbedarf und Mittelabfluss
- Prüfung und Freigabe der Rechnungen (außer bauausführende Unternehmen) zur Zahlung
- Mitwirken bei der Beantragung, Bewirtschaftung und Abrechnung von Fördermitteln
- Mitwirkung bei der Erstellung von Berichten für die Förderstellen und Verwendungsnachweisen
- Frühzeitiges Aufzeigen von Anpassungserfordernissen und Lösungsvorschlägen
Baustein 4 – Koordination der Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit
Die Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit soll auf Grundlage eines durch den Auftragnehmer zu erstellenden Medien- und Kommunikationskonzeptes einschließlich eines Kommunikationsfahrplanes erfolgen. Neben Baustellenbegehungen und statischen Informationsangeboten vor Ort sind u.a. medienwirksame Vor-Ort-Termine zu organisieren und zu koordinieren.
Es sind insbesondere folgende Leistungen zu erbringen:
- Erstellung und Abstimmung eines Medien- und Kommunikationskonzeptes
- Koordination und Organisation vorgeschlagener PR-Maßnahmen
- Erstellung eines Konzeptes für die vorhabenbezogene Bürgerbeteiligung
- Koordination und Organisation der Umsetzung von Einzelmaßnahmen des Beteiligungskonzeptes.
Auf Punkt II.1.5 wird verwiesen.

CPV-Codes: 71541000

Erfüllungsort:
Göttingen.
Nuts-Code: DE915

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
119899-2015

Aktenzeichen:
103_2015

Auftragswert:
Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 220 000 EUR bis 250 000 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
04.05.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.08.2015 - 31.12.2018

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Vorgesehen ist die quartalsweise Honorierung entsprechend Vertragsstand und Auftragserfüllung. Die Allgemeinen Vertragsbedingungen für Architekten- und Ingenieurleistungen (AVB-Ing) der Stadt Göttingen finden sinngemäß Anwendung.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
- Eigenerklärung gemäß VOF 2009 §4 Abs. 2 (Verknüpfung mit Unternehmen)
- Eigenerklärung gemäß VOF 2009 §4 Abs. 6 (Ausschlusskriterien)
- Nachweis gemäß gem. VOF 2009 §5 Abs. 5a), (Eintragung Berufsregister) insbesondere der für die Dienstleistung verantwortlichen Person oder Personen, siehe auch III.3).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1) Nachweise gem. VOF 2009 §5 Abs. 5
b) Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der
öffentlichen oder privaten Auftraggeber der Dienstleistungen, bei Leistungen für öffentliche Auftraggeber durch eine von der
zuständigen Behörde ausgestellte oder beglaubigte Bescheinigung,
d) durch eine Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber oder Bieter in den letzten drei Jahren Beschäftigten und die Anzahl seiner Führungskräfte in den letzten drei Jahren ersichtlich ist,
h) durch die Angabe, welche Teile des Auftrags der Bewerber oder Bieter unter Umständen als Unterauftrag zu vergeben beabsichtigt.
2) Kopie der Police über eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 1.500.000 EUR (Personenschäden) bzw. 1.500.000 EUR (sonstige Schäden) oder Eigenerklärung, im Fall der Beauftragung eine objektbezogene Versicherungen in den genannten Höhe abzuschließen,
3) Nachweise der Versicherungsträger, dass keine Beitragsrückstände bestehen, nicht älter als drei Monate
4) Eigenerklärungen, dass keine Steuer- oder Abgabeschulden bestehen und keine Insolvenz oder Liquidationsverfahren anhängig sind.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu 1) VOF §5 Abs. 5b): min. 3 Projekte.

Technische Leistungsfähigkeit
1) Nachweise gemäß VOF 2009 §5 Abs. 5c,e)
c) Benennung einer technischen Leitung mit Befugnis zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt gem. unten stehender Kriterien (Kammermitgliedsch.),
e) technische Ausrüstung
2) Ausführliche Darstellung vergleichbarer Projekte
3) Eigenerklärung zur Zahl und Qualifikation der beschäftigten, Mitarbeiter, die für die Projektsteuerung und die Öffentlichkeitsarbeit im Auftragsfall für die Bearbeitung vorgesehen sind.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu 1) VOF §5 Abs. 5c): min. 5 Jahre Berufserfahrung
zu 1) VOF §5 Abs. 5e): min. 3 PC-Arbeitsplätze, jeweils mit Schnittstellen für MS Word, Excel, Powerpoint, Projekt sowie dxf und GAEB bzw. Zusage, dass diese im Falle eines Auftrags angeschafft werden.
zu 2): min. 3 vergleichbare, von EU, Bund und/oder Land geförderte, städtebauliche, hochbauliche und/oder freiraumplanerische Maßnahmen, davon wenigstens eines mit einem Investitionsvolumen von mindestens 2.000.000 EUR
zu 3): min. 2.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen