DTAD

Ausschreibung - Projektmanagement im Bauwesen in Neuburg an der Donau (ID:10597605)

Übersicht
DTAD-ID:
10597605
Region:
86633 Neuburg an der Donau
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Projektmanagement im Bauwesen
CPV-Codes:
Projektmanagement im Bauwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist Sachaufwandsträger für die Paul-Winter-Knabenrealschule in Neuburg, welche ihren Schulstandort derzeit inmitten der Kernstadt hat. Aufgrund stetig hoher...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.04.2015
Frist Angebotsabgabe:
04.05.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Landkreis Neuburg-Schrobenhausen
St.-Andreas-Straße 8
86633 Neuburg an der Donau

E-Mail: info@hsp-projekt.de

 
Weitere Auskünfte erteilen:
HSP Projektmanagement und Beratung GmbH
Werkstrasse 12
84513 Töging
Herrn Häringer
Telefon: +49 8631166630
E-Mail: info@hsp-projekt.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
HSP Projektmanagement und Beratung GmbH
Werkstrasse 12
84513 Töging
Herrn Häringer
Telefon: +49 8631166630
E-Mail: info@hsp-projekt.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
HSP Projektmanagement und Beratung GmbH
Werkstrasse 12
84513 Töging
Herrn Häringer
Telefon: +49 8631166630
E-Mail: info@hsp-projekt.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
VOF-Verfahren 'Neubau Paul-Winter-Realschule Neuburg' - Projektsteuerung gem. § 205 AHO - Projektstufen 1 - 5.
Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist Sachaufwandsträger für die Paul-Winter-Knabenrealschule in
Neuburg, welche ihren Schulstandort derzeit inmitten der Kernstadt hat. Aufgrund stetig hoher Schülerzahlen
und zusätzlicher Anforderungen, wie Ganztagesbeschulung ergibt sich an der Schule ein erheblicher
Raumbedarf, der vor Ort auf Grund der beengten Verhältnisse des Schulgrundstücks nicht ohne weiteres
darstellbar ist.
Aufgrund umfangreicher Untersuchungen, Machbarkeitsstudien wurde schließlich 2014 im Kreistag
beschlossen, für die Paul-Winter-Schule ein gänzlich neues Schulgebäude auf einem bislang
landwirtschaftlichen Grundstück am westlichen Stadtrand zu errichten.
Für den neuen Campus steht eine Teifläche von rd. 40.000 m2 aus einem weit größeren Grundstück zur
Verfügung. Der genaue Zuschnitt der Fläche (Form, Lage) kann in Absprache mit dem derzeitigen Eigentümer
noch variiert werden, um für den Vorentwurf der Anlage noch mehr Freiheitsgrade zuzulassen. Auf diesem Areal
soll eine 4-zügige, sechsstufige Realschule mit zugehöriger Doppelturnhalle, Außensportflächen (Hartplatz,
Laufbahn etc.) sowie alle notwendigen Außenanlagen (Pausenhof, Parkplätze, Bushalteflächen, Eingrünung
usw.) erstellt werden.
Die schulische Nutzfläche gemäß vorläufigem Raumprogramm beträgt einschließlich Flächen für
Ganztagesbetreuung (Mensa usw.) etwa 4.600 m2.
Aufgrund der exponierten Lage des Baugrundstücks weithin sichtbar am Rande der Stadt, ist auch im Hinblick
auf den historischen Kontext (Lage in der Nähe einer ehemaligen Schanzanlage) auf einen ansprechenden und
passenden Entwurf Wert zu legen.
Das Gebäude soll unter funktionalen Gesichtspunkten die Bedürfnisse der Schule hinsichtlich eines
zeitgemäßen pädagogischen Konzeptes befriedigen. Insbesondere wird auch ein nachhaltiges energetisches
Konzept, welches die Ziele der Energiewende umsetzt, angestrebt.
Um auf zukünftige Entwicklungen reagieren zu können, sollen die Gebäude so geplant und auf dem Grundstück
angeordnet werden, dass jederzeit eine Erweiterungsmöglichkeit besteht, ohne wesentlich in den laufenden
Schulbetrieb einzugreifen.
Die Durchführung des gesamten Planungsprozesses in der Interaktion mit Bauherrn und Nutzer (Schule)
sowie die konsequente Umsetzung von Wünschen des Bauherrn hinsichtlich Planung und Ausführung ist dem
Auftraggeber besonders wichtig.
Projektsteuerungsleistungen gem. § 205 AHO - Projektstufen 1-5
Die Beauftragung erfolgt stufenweisen. Ein Anspruch auf (Weiter-) Beauftragung besteht nicht.

CPV-Codes: 71541000

Erfüllungsort:
86633 Neuburg an der Donau.
Nuts-Code: DE21I

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
113125-2015

Vergabeunterlagen:
1. Für die Bewerbung sind Formblätter bei der HSP Projektmanagement und Beratung GmbH unter „www.hsp-projekt.de“ unter „Ausschreibungen/VOF“ oder unter der angegebenen Anschrift (siehe Anlage A) abzurufen.Die
Abrufungen werden registriert.
2. Für die geforderten Angaben sind die Formblätter zwingend zu verwenden.
3. Eine inhaltliche oder formale Änderung der Formulare kann einen Ausschluss aus dem Wettbewerb nach sich
ziehen.
4. Es werden nur Bewerbungen mit vollständig ausgefülltem Formblatt und den darin geforderten Angaben und
Nachweisen in die Wertung einbezogen.
5. Zusätzliche Unterlagen (Prospekte, Mappen, sonstiges Bewerbungsmaterial), die nicht gefordert sind, werden
nicht berücksichtigt.
6. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.
7. Die Bewerbungen sind im Original in einem verschlossenen und gekennzeichneten Umschlag
einzureichen.Verspätet eingehende Unterlagen werden nicht berücksichtigt (Posteingang).
8. Bitte richten Sie Anfragen ausschließlich in schriftlicher Form an die benannte Kontaktstelle (siehe Anlage A).
9. Fehlende Ergänzungen und Nachweise, die gefordert und bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist nicht vorgelegt
wurden, können zum Ausschluss führen bzw. haben entsprechende Konsequenzen auf die Bepunktung/
Wertung.
10. Bindefrist des Angebots: 3 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
04.05.2015 - 13:00 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Der Bewerber muss eine Berufshaftpflichtversicherung nachweisen, deren Deckungssumme für
Personenschäden mindestens 3,0 Mio. EUR und für sonstige Schäden mindestens 1,0 Mio. EUR beträgt.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
— Eine Erklärung, dass der Dienstleistungserbringer freiberuflich tätig und von Gewerbebetrieben unabhängig
ist (VOF§ 4, Abs. 2 + 3).
— Angaben über Umfang von beabsichtigten Unteraufträgen.
— Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach VOF § 4 Abs. 6 + 9 vorliegen.
— Bei Bietergemeinschaften: Angaben der Bevollmächtigung des Vertreters bei Bietergemeinschaften;
Angaben zu Auftragsteilen; Erklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung.
— Bei juristischen Personen: Handelsregisterauszüge.
— Bescheinigung über eine abgeschlossene Berufshaftpflichtversicherung mit Nachweis der unter III.1.1)
genannten Deckungssummen (VOF § 5 Abs. 5 a).
— Nachweis über die Berufszulassung oder Bescheinigung über die berufliche Befähigung des Bewerbers bzw.
Nachweis der Teilnahmeberechtigung gemäß Rubrik III.3.1) (Urkunden, Diplome).
— Die aufgezählten Nachweise müssen aktuell (bis auf Kammereintragungen und Diplom-Urkunden nicht
älter als 12 Monate) und noch gültig sein. Die geforderten Unterlagen sind bei Bietergemeinschaften für alle
Mitglieder vorzulegen.
— Erklärung, in der die Namen und die berufliche Qualifikation (mit Nachweis) der Personen bezeichnet
sind,welche die Leistungen tatsächlich erbringen (VOF § 4 Abs. 3 und § 5 Abs. 5a).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Erklärung des Bewerbers über seinen Umsatz über vergleichbare
Dienstleistungen in den letzten drei Geschäftsjahren
nach VOF § 5 Abs. 4 c.

Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die
Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
— Nachweis der Erfahrung bei der Durchführung
von vergleichbaren Bauvorhaben in Art, Größe
und Komplexität (Referenzen mit Angabe zu
Maßnahmenumfang, Neubau-/Umbau-/Sanierungsprojekt, Schultyp, Gebäudeteile, die Inhalt der Maßnahme waren, Durchführung bei laufendem Betrieb, die erstellen Flächen BGF (Auteilung nach Umbau-/Sanierungs-/Neubaufläche
— Auswahl von max. 3 Referenzen von im Zeitraum
2008 – April 2015 fertiggestellten (Abschluss der
Leistungsphase 8 nach HOAI) Leistungen.
— Bewerbungen ohne wertbare Referenzen werden
nicht berücksichtigt.
— Referenzen der Projektstufen 1 - 5 sind gefordert.
— Referenzen mit Angabe des öffentlichen oder
privaten Auftraggebers, Bestätigung des öffentlichen
Auftraggebers zur Leistungserbringung (VOF § 5 Abs.
5b).
— Erklärung, aus der hervorgeht, welche technische
Büroausstattung zur Verfügung steht.
— Erklärung, aus der das jährliche Mittel der
Beschäftigten (ständige Mitarbeiter) der für die Aufgabe
relevanten Abteilung, mit Angabe der Qualifikation, in
den letzten 3 Jahren, ersichtlich ist.
— Erklärung mit Namen, beruflicher Qualifikation und
Berufserfahrung der vorgesehenen Projektbearbeiter
und Größe des Projektteams.
— Erklärung zu Arbeitsgemeinschaften/Unteraufträgen.
— Nachweis der Erfahrung der vorgesehenen
Projektmitarbeiter bei der Durchführung von
vergleichbaren Bauvorhaben anhand von max. 3
Referenzprojekten.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen