DTAD

Ausschreibung - Projektmanagementsoftwarepaket in Langen (ID:6217012)

Auftragsdaten
Titel:
Projektmanagementsoftwarepaket
DTAD-ID:
6217012
Region:
63225 Langen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.06.2011
Frist Angebotsabgabe:
04.07.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Planer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Installation und Einrichtung einer IT-Software-Lösung zur Unterstützung des Multiprojekt- und Projektmanagements in eine vorhandene IT-Infrastruktur (11/011). Installation, Einrichtung einer IT-Software-Lösung zur Unterstützung des Multiprojekt- und Projektmanagements in eine vorhandene IT-Infrastruktur sowie die Schulung der Nutzer. Das gesuchte Anwendungssystem soll den Multiprojektmanagement-Prozess von der Portfolioselektion über professionelles Ressourcenmanagement, Darstellung von Abhängigkeiten zwischen Projekten bis hin zum Wissensmanagement und bei der Lösung von Konfliktsituationen unterstützen. Im Projektmanagement soll die Aufbau- und Ablaufplanung komplexer Projekte hinsichtlich Terminen, Kosten und Leistung unterstützt werden.
Kategorien:
Software
CPV-Codes:
Projektmanagementsoftwarepaket
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  175834-2011

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Am DFS-Campus 10 Kontakt: DFS Deutsche Flugsicherung GmbH z. H. Christian Fischer 63225 Langen DEUTSCHLAND Tel. +49 6103707-4619 E-Mail: christian.fischer@dfs.de Fax +49 6103707-4695 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.dfs.de Weitere Auskünfte erteilen: DFS Am DFS-Campus 10 Kontakt: DFS Deutsche Flugsicherung GmbH z. H. Heinz Kohl 63225 Langen DEUTSCHLAND Tel. +49 6103707-4622 E-Mail: heinz.kohl@dfs.de Fax +49 6103707-4695 Internet: ww.dfs.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges § 98 Nr. 2 GWB Sonstiges Verkehrswesen/Flugsicherung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Installation und Einrichtung einer IT-Software-Lösung zur Unterstützung des Multiprojekt- und Projektmanagements in eine vorhandene IT-Infrastruktur (11/011).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Langen. NUTS-Code DE71C
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Installation, Einrichtung einer IT-Software-Lösung zur Unterstützung des Multiprojekt- und Projektmanagements in eine vorhandene IT-Infrastruktur sowie die Schulung der Nutzer. Das gesuchte Anwendungssystem soll den Multiprojektmanagement-Prozess von der Portfolioselektion über professionelles Ressourcenmanagement, Darstellung von Abhängigkeiten zwischen Projekten bis hin zum Wissensmanagement und bei der Lösung von Konfliktsituationen unterstützen. Im Projektmanagement soll die Aufbau- und Ablaufplanung komplexer Projekte hinsichtlich Terminen, Kosten und Leistung unterstützt werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
48331000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Lieferungen und Leistungen. Die Lieferungen und Leistungen beinhalten die Beschaffung einer IT-Software-Lösung zur Unterstützung des Multiprojektmanagements inklusive Projektmanagement sowie deren Installation und Einrichtung innerhalb einer bestehenden Systemlandschaft und Schulung der Nutzer. Allgemeine Anforderungen an die IT-Software-Lösung. Die zu beschaffende IT-Software-Lösung muss eine Inhouse-Lösung (keine Application Service Provider-Lösung) sein, andere Produkte werden nicht in weitere Betrachtungen einbezogen. Die Systeme müssen die Betriebssysteme Windows 2008r2 oder Novell SUSE Linux Enterprise Server 11 oder Redhat Enterprise Linux 5 oder Redhat Enterprise Linux 6 unterstützen. Funktionalitäten: Das Anwendungssystem soll die Multiprojekt- und Projektmanagementprozesse der DFS unterstützen. Von der Eingabe der Projektideen mit wenigen priorisierungsrelevanten Eckdaten bis hin zur Aufbau- und Ablaufplanung komplexer Projekte mit Terminen, Kosten, Leistung und Ressourcen muss der komplette Pro-jektmanagementprozess der DFS unterstützt werden. Hier müssen DFS-spezifische Vorgaben und Standards abbildbar sein. Im Multiprojektmanagement stehen die Unterstützung des Ressourcenmanagements und der Analyse von Abhängigkeiten zwischen Projekten im Vordergrund. Gefordert sind außerdem die Abbildung von Prioritäten, ein qualifiziertes Berichtswesen sowie eine Simulationsumgebung. Integration/Schnittstellen: Schnittstellen zu Lotus Domino und SAP müssen vorhanden sein. Datenim- und -exporte sollten über verschiedene Austauschformate möglich sein wie z.B. (ODF, CSV / Excel, XML, MS Project). Das System sollte über automatisierbare Datenbank- oder Datenschnittstelle für den Import der Zeiterfassungsdaten (CATS), den Aufwands- und Leistungsdaten (Arbeitsstunden, Kosten) Export an das ERP-System SAP, verfügen. Die Projektdaten sollen über eine Datenbankschnittstelle / einen DB-View für BI-Werkzeuge auswertbar sein. Eine Schnittstelle zum LDAP-Dienst muss vorhanden sein um darüber Anwenderdaten importieren und vali-dieren zu können. Aufgaben und Leistungen des Auftragnehmers: Lieferung der Software und aller benötigten Lizenzen. Installation und Konfiguration der Software-Applikation. Einrichtung möglicher Prozesse/Abläufe sowie spezifischer Funktionen. Dokumentation der Systeme. Schulung des Betriebspersonal und Dozenten der innerbetrieblichen Ausbildung. Rahmenbedingungen: Sollten seitens des Bieters (Teil-) Aufgaben an Unterauftragnehmer vergeben werden, so hat der Bieter nachzuweisen, dass der Unterauftragnehmer alle Anforderungen gemäß III.2.3 erfüllt. Vorgehen: Nach Eingang der Teilnahmeanträge wird eine Bewertung der Teilnahmeanträge durchgeführt. Teilnahmeanträge sind 2-fach schriftlich in Papierform zu übersenden. Auf Grund der Ergebnisse der Bewertung der Teilnahmeanträge erfolgt die Festlegung der Bieter, die zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden. Für die Erstellung des Teilnahmeantrages und des späteren Angebotes erhält der Bieter keine Vergütung. Nach Eingang der Angebote erfolgt eine erste Bewertung der eingegangenen Angebote. Auf Grund der Ergebnisse dieser Bewertung erfolgt die Festlegung der Bieter, die zum Aufbau einer Testumgebung der jeweils angebotenen Lösung aufgefordert werden (Festlegung des engeren Bieterkreises auf max. 3 Bieter). Im Rahmen der Teststellung, die an voraussichtlich 3 aufeinanderfolgenden Wochen erfolgen soll, wird die Funktionsweise der vorgeschlagenen Gesamtlösung des Auftragnehmers in der Testumgebung der DFS geprüft. Der Umfang der Teststellung wird von der DFS mit der Angebotsaufforderung bekannt gegeben. Für die Teststellung erhält der Bieter keine Vergütung.
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: — SW-Pflege / -wartung und produktspezifische Leistung, — Migrationsleistungen, bestehend aus ca. 140 bestehenden Projektplanungen, — Lieferung der Lizenzen in zwei Iterationsschritten, — Zurverfügungstellung weitere Funktionalitäten der Software-Applikation, — sonstige Leistungen.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 8 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Werden mit der Angebotsaufforderung mitgeteilt.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Bei Bietergemeinschaften muss sich jedes Unternehmen der Bietergemeinschaft verpflichten, die gesamtschuldnerische Haftung zu übernehmen. Die Bietergemeinschaft benennt einen festen Ansprechpartner für den Auftraggeber (Konsortialführer). Insofern ist eine entsprechende rechtsver-bindliche Erklärung bereits bei dem Teilnahmeantrag und dem späteren Angebot beizufügen. Grundsätzlich sind für Lieferungen und Leistungen, die die Konsortialpartner untereinander bzw. an das Konsortium (Bietergemeinschaft) zur Vertragserfüllung erbringen, Kalkulationsansätze wie z.B. Federführungsgebühr, Konsortial-Zuschläge ausgeschlossen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Als Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Wettbewerbsverfahren sind nachfolgende Dokumente/Nachweise zu erbringen: — Kopie der Eintragung ins Handelsregister oder vergleichbare Dokumente (nicht älter als 3 Monate), — Unternehmensdarstellung hinsichtlich Organisation, Fachkunde und Leistungsfähigkeit unter Angabe der Eigentums- und Beteiligungsstrukturen, — Angabe der Umsätze (Gesamtumsatz und Umsatz bezogen auf die ausgeschriebene Leistungsart) für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, — Angabe der Anzahl der Mitarbeiter in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren gesamt und bezogen auf die ausgeschriebene Leistungsart, — Referenzen über vergleichbare Leistungen mit Angaben hinsichtlich der Leistungszeit sowie den jeweiligen Auftraggebern (Nennung von Referenzkunden mit vergleichbarer Größenordnung unter Angabe des Auftragswertes und Ansprechpartners inkl. Telefonnummer), — Vorlage der Nachweise von Haftpflichtversicherungen (z.B. Unternehmenshaftpflicht, Berufshaftpflicht) und Angabe der Deckungssummen für Sach-, Personen und Vermögensschäden, — Bescheinigung über die ordnungsgemäße Entrichtung von Steuern und Abgaben sowie Beiträgen zur Sozialversicherung, — Selbstauskunft, dass die in § 6 EG, Nr. 4 VOL/A genannten Ausschlussgründe nicht zutreffen und dass die Voraussetzungen gemäß § 6 EG Nr. 6 VOL/A nicht vorliegen, — Nachweise über das Vorhandensein eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2000 oder vergleichbar, — Werden Unterlieferanten bei den ausgeschriebenen Leistungen eingesetzt ? Wenn ja, welche und welche Leistungsanteile sind betroffen ? — Jahresabschlussberichte des Unternehmens (keine Konzernabschlüsse) für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre. Für den Fall, dass keine Jahresabschlussberichte vorhanden sind, Einreichung vergleichbarer Unterlagen, d.h. Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang und Lagebericht, — Da die Bieter Zugang zu personenbezogenen Daten haben können, haben diese im Rahmen der späteren Angebotserstellung eine Erklärung zur Auftragsdatenverarbeitung abzugeben. Die entsprechende Erklärung kann auf der Homepage der DFS unter http://www.dfs.de/dfs/internet_2008/module/procurement/deutsch/procurement/infos_und_daten/personenbezogene_daten/index.html bereits eingesehen werden. Es können nur Teilnahmeanträge mit vollständigen und nachvollziehbaren Angaben berücksichtigt werden.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Nachweis darüber, daß sich der Bewerber gewerbsmäßig mit der Erbringung der in diem Wettbewerb geforderten Leistung befasst. Nachgewiesenens Know-how in den erforderlichen Detailbereichen, — Produktbezeichnung und Beschreibung der Funtionalitäten für ein Multiprojektmanagementsystem gemäß II.2.1, — Das System soll folgende Prozesse unterstützen: Projektmanagement nach IPMA-Standard. Ressourcenmanagement. Management von projektübergreifenden Abhängigkeiten. Projektportfoliomanagement. Projekt- und Portfolioberichtswesen. Hierzu sind Angaben im Teilnahmeantrag zu machen: — Es soll ein Rechte- und Rollenkonzept hinterlegt werden können, — Aufzählung der realisierten Aufträge mit Angabe des Auftraggebers, des Realisierungszeitraumes und des Auftragswertes., welche die Umsetzung gleichwertiger Projekte beinhalten und in den vergangenen 3 Jahren abgewickelt wurden, — Beschreibung der Beauftragungen und Inhalte incl. Referenzen einschließlich der Ansprechpartner der Referenzunternehmen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 7
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
KE/T 11/011
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
4.7.2011 - 13:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 29.7.2011
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Vertrags- und Verhandlungssprache ist deutsch. Die technischen- und projektspezifischen Anforderungen stehen in deutscher Sprache zur Verfügung. Die Abgabe eines Teilnahmeantrages schließt nicht das Recht auf die Teilnahme am Wettbewerb ein. Änderungsvorschläge sind zugelassen, soweit sie den Bedingungen der technischen Anforderungen des Auftraggebers an das Multiprojektmanagementsystem bzw. den in den Verdingungsunterlagen festgelegten Anforderungen entsprechen bzw. sie erfüllen. Der Begriff Änderungsvorschläge umfasst jede Abweichung vom geforderten Leistungsumfang.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt -Vergabekammer des Bundes - Kaiser-Friedrich-Str. 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de Tel. +49 2289499-561 Internet: www.bundeskartellamt.de Fax +49 2289499-163
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Fristen gemäß GWB. Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Am DFS-Campus 10 63225 Langen DEUTSCHLAND Internet: www.dfs.de
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
31.5.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen