DTAD

Aufruf zur Interessenbekundung - Prüfung von Zwischennachweisen und Verwendungsnachweisen in Wiesbaden (ID:5871023)

Auftragsdaten
Titel:
Prüfung von Zwischennachweisen und Verwendungsnachweisen
DTAD-ID:
5871023
Region:
65185 Wiesbaden
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Aufruf zur Interessenbekundung
Aufruf zur Interessenbekundung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.02.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Es soll nunmehr ein Prüfungsauftrag an einen Wirtschaftsprüfer zur Überprüfung der Zwischennachweise für die Jahre 2009 bis 2012 sowie die abschließende Verwendungsnachweisprüfung vergeben werden. Die Prüfung der Zwischennachweise soll hierbei ber...
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen für Unternehmen, Buchhaltung, Lohnabrechnung, Wirtschaftsprüfung
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Interessenbekundungsverfahren "formloser Teilnahmewettbewerb vor Beschränkten Ausschreibungen oder Freihändigen Vergaben"

HAD-Referenz-Nr.: 2403/10

Aktenzeichen: III 4 B 441/05.02.001 - (0006)

1. Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Straße:Rheinstraße 23 - 25

Stadt/Ort:65185 Wiesbaden

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Herr Gädeke

Telefon:0611-323368

Fax:0611-323550

Mail:christoph.gaedeke@hmwk.hessen.de

digitale Adresse(URL):http://www.hmwk.hessen.de

2. Art der Leistung : Dienstleistung

3. Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Prüfung von Zwischennachweisen und Verwendungsnachweisen

4. Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren

5. Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:

Bewerbungsfrist: 21.02.2011 12:00 Uhr

6. Leistungsbeschreibung

Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :

Die European Business School ist eine staatlich anerkannte Hochschule im

Universitätsrang, die bislang im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich tätig ist.

Der Umsatz der Hochschule betrug zuletzt etwa 30 Mio. .

Für den Aufbau der Universität Wiesbaden / Gründung der EBS Law School

wurde der Hochschule eine Projektförderung von 24,7 Mio. gewährt, die

zwischen 2009 und 2012 gezahlt wird. Anwendbar sind die

Landeshaushaltsordnung und die Allgemeinen Nebenbestimmungen für

Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P).

Für die in den Jahren 2009 - 2012 gezahlten Förderbeträge sind jeweils zum 31.

März Zwischennachweise nach Nr. 6.1 ANBest-P zu erstellen. Hierbei werden die

Ausgaben für die mit dem Aufbau der Universität Wiesbaden / Gründung der EBS

Law School zusammenhängenden Kostenstellen der Hochschule entsprechend

dem auf das geförderte Projekt entfallenden Anteil in Ansatz gebracht. Die auf die

einzelnen Kostenstellen entfallenden Ausgaben werden durch Listen aller auf die

jeweilige Kostenstelle entfallenden Buchungen konkretisiert.

Es soll nunmehr ein Prüfungsauftrag an einen Wirtschaftsprüfer zur Überprüfung

der Zwischennachweise für die Jahre 2009 bis 2012 sowie die abschließende

Verwendungsnachweisprüfung vergeben werden. Die Prüfung der

Zwischennachweise soll hierbei bereits nach den Maßstäben für die

Verwendungsnachweisprüfung erfolgen.

Hierbei sind die Zwischennachweise und Verwendungsnachweise daraufhin zu

überprüfen, ob die verausgabten Mittel zweckentsprechend auf der Grundlage

der Bewilligungsbescheide verwendet worden sind. Es ist insbesondere zu

prüfen, ob ein unmittelbarer Zusammenhang mit dem Aufbau der Universität

Wiesbaden / Gründung der EBS Law School besteht. In diesem Zusammenhang ist

insbesondere die Plausibilität und Angemessenheit der prozentualen Ansätze der

Kostenstellen im Sinne einer verursachungsgerechten Zuordnung zu prüfen.

Im Bereich der Sach- und Personalkosten ist eine Prüfung des Sachzusammenhangs

mit dem Aufbau der Universität Wiesbaden / Gründung der EBS Law School erforderlich;

hierbei ist eine repräsentative Anzahl von Stichproben auf Einzelbelegebene vorzunehmen.

Alle Ausgaben im Bereich der von der Förderung betroffenen Kostenstellen,bei denen

Aufträge an Dritte vergeben wurden,an denen Angehörige der Hochschule beteiligt

oder in Aufsichtsgremien vertreten sind,sind sind auf ihre Angemessenheit hin zu prüfen.

Für die Ausführung des Auftrags ist eine umfassende Kenntnis des Haushalts- und

Zuwendungsrechts zwingend erforderlich.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

Hauptgegenstand:

79200000 Dienstleistungen im Bereich Rechnungslegung und -prüfung sowie Steuerwesen

Ergänzende Gegenstände:

Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : Rheinstraße 23- 25, 65185 Wiesbaden

NUTS-Code : DE7 Hessen

Zeitraum der Ausführung :

voraussichtlich vom 01.03.2011 bis 30.06.2013

7. Wertungsmerkmale:

Bewerbungsbedingungen: Preis, Kenntnisse und Erfahrungen der Mitarbeiter im Haushaltsrecht, Anzahl und Qualifikation der Mitarbeiter

9. Auskünfte erteilt: Offizielle Bezeichnung:Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Straße:Rheinstraße 23-25

Stadt/Ort:65185 Wiesbaden

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Herr Kaiser

Telefon:0611-323341

Fax:0611-323550

10. Unterlagen zu Bewerbungsbedingungen anzufordern bei: siehe unter 9.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen