DTAD

Ausschreibung - Putz-, Maler-, Stuck-, Lackier- und Tapezierarbeiten in Darmstadt (ID:4530611)

Auftragsdaten
Titel:
Putz-, Maler-, Stuck-, Lackier- und Tapezierarbeiten
DTAD-ID:
4530611
Region:
64283 Darmstadt
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.11.2009
Frist Vergabeunterlagen:
07.12.2009
Frist Angebotsabgabe:
12.01.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Wandverkleidungs-, Tapezierarbeiten, Anstrich-, Verglasungsarbeiten, Putzarbeiten
CPV-Codes:
Bauleistungen im Hochbau
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Ausschreibungsbekanntmachung.

Offenes Verfahren Bauauftrag VOB/A.

Bekanntmachung.

Bauauftrag.

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber.

I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):

Hessisches Baumanagement (HBM), Regionalniederlassung Nord, Vergabebereich

Fulda, Schillerstr. 8, 36043 Fulda, Deutschland.

Kontaktstelle(n): Tel.: 0661/60050, Fax: 0661/6005306, eMail: info.vergabe-FD@hbm.hessen.de.

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.

Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschl. Unterlagen

für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind

erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.

Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers und Haupttätigkeit(en):

Regional- oder Lokalbehörde.

Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher

Auftraggeber: -.

Abschnitt II: Auftragsgegenstand.

II.1) Beschreibung.

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Bauleistungen im

Hochbau.

II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.

Dienstleistung:

(a) Bauleistung.

Ausführung.

Hauptausführungsort: 64283 Darmstadt, A.0415.031035 Justizbehörden Darmstadt,

3. BA.

II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung: Öffentlicher Auftrag.

II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung: -.

II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

Putz-, Maler-, Stuck-, Lackier- und Tapezierarbeiten im denkmalgesch?tzten

Gebäude, mit Sandsteinverkleidungen in gew?lbe?berspannter Eingangshalle und

in Treppenhäusern.

Das Erscheinungsbild der Innenräume wird vom 50-er Jahre Charakter geprägt.

Eine intensive Erfahrung mit denkmalgesch?tzten Gebäuden wird vorausgesetzt.

Eine Referenzliste vergleichbarer Objekte im Bereich Denkmalpflege ist

nachzuweisen.

- ca. 1.700 m Beiputzarbeiten im Innenbereich;

- ca. 745 qm Spachtelung von Bestandfl?chen;

- ca. 250 qm Sanierputz;

- ca. 1.800 qm Tapezierarbeiten;

- ca. 10.250 qm ?berholungsbeschichtung an Wandflächen.

II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):

Hauptgegenstand: 45210000 Bauleistungen im Hochbau.

Erg?nzende Gegenstände: -.

II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Ja.

II.1.8) Aufteilung in Lose: Nein.

II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.

II.2) Menge oder Umfang des Auftrags.

II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang: -.

II.2.2) Optionen: Nein.

II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung:

Beginn: 7. April 2010; Ende: 24. Sept. 2010.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische

Informationen.

III.1) Bedingungen für den Auftrag.

III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:

Sicherheit für die Vertragserfüllung EVM (B) ZVB/E Nr. 22.1 ist in Höhe von 5

v.H. der Auftragssumme zu leisten, sofern die Auftragssumme mindestens

250.000,- Euro betr?gt.

Die für M?ngelanspr?che zu leistende Sicherheit EVM (B) ZVB/E Nr. 22.2 betr?gt

3 v.H. der Auftragssumme einschl. erteilter Nachträge.

III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf

die maßgeblichen Vorschriften: -.

III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: -.

III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung: -.

III.2) Teilnahmebedingungen.

III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen

hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister.

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der

Auflagen zu ?berpr?fen:

Auf Verlangen der Vergabestelle hat der Bieter Folgendes vorzulegen:

Einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister zum Nachweis seiner

Zuverlässigkeit gem. Paragr. 21 des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit

und illegalen Beschäftigung.

III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit.

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der

Auflagen zu ?berpr?fen:

Auf Verlangen der Vergabestelle hat der Bieter Folgendes vorzulegen:

Den Umsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahren.

Die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahren

jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte.

III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit.

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der

Auflagen zu ?berpr?fen:

Auf Verlangen der Vergabestelle hat der Bieter Folgendes vorzulegen:

Die Ausführung von Leistungen der letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahre,

die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

Die dem Unternehmer für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur

Verfügung stehende technische Ausrüstung.

Das für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal.

Die Eintragung in das Berufsregister Ihres Sitzes oder Wohnsitzes.

III.2.4) Vorbehaltene Aufträge: Nein.

Abschnitt IV: Verfahren.

IV.1) Verfahrensart.

IV.1.1) Verfahrensart: Offenes Verfahren.

IV.2) Zuschlagskriterien.

IV.2.1) Zuschlagskriterien: Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf

die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der

Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung

zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.

IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt: Nein.

IV.3) Verwaltungsinformationen.

IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber: A0415499009.

IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags: Ja.

Vorinformation.

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2008 S179-238566 vom 16. Sept. 2008.

IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und

ergänzender Unterlagen bzw. der Beschreibung (bei einem wettbewerblichen

Dialog).

Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 7. Dez.

2009, Uhrzeit: 23:59 Uhr.

Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Ja, Preis: 33,- Euro.

Zahlungsbedingungen und -weise:

33,- Euro (wird nicht erstattet!).

Die Unterlagen werden nur versandt, wenn die schriftliche Anforderung der

Verdingungsunterlagen beim HBM - siehe unter a) - rechtzeitig erfolgte und der

Einzahlungsnachweis in Kopie vorliegt.

Nach Ablauf der Anforderungsfrist werden keine Anforderungen mehr

entgegengenommen!

Tag des Versands der Verdingungsunterlagen: Zwei Tage nach Ablauf der

Anforderungsfrist.

Sollte der nachgenannte Verwendungszweck bei der Überweisung nicht

ordnungsgemäß ausgef?llt sein, kann eine Zusendung der Unterlagen auch bei

rechtzeitiger Zahlung nicht gewährleistet werden.

Schecks werden nicht mehr angenommen.

Zahlungsweise: Überweisung;

Empfänger: HCC - HBM,

Konto-Nr.: 1005503, BLZ: 50050000,

Landesbank Hessen - Thüringen;

Verwendungszweck: A0415499009.

IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 12.

Jan. 2010, Uhrzeit 10:30 Uhr.

IV.3.6) Sprache (n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme

verfasst werden können: Deutsch (DE).

IV.3.7) Bindefrist des Angebots: Bis: 9. März 2010.

IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote: 12. Jan. 2010, Uhrzeit 10:30.

Ort: siehe unter I.1).

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Ja. Bieter

und ihre Bevollmächtigten.

Abschnitt VI: Zusätzliche Informationen.

VI.1) Dauerauftrag: Nein.

VI.2) Auftrag in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus

Gemeinschaftsmitteln finanziert wird: -.

VI.3) Sonstige Informationen.

VI.4) Nachprüfungsverfahren/Rechtsbehelfsverfahren.

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

Vergabekammer des Landes Hessen, Post, Regierungspräsidium Darmstadt,

Wilhelminenstr. 1-3, Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, 64278 Darmstadt,

Deutschland.

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren: -.

VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen.

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: -.

VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen

erhältlich sind: -.

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung: 18. Nov. 2009.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen