DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Rahmen des Kommunalinvestitionsprogrammes die Dächer über dem Erdgeschoss der Berufsschule in Gießen (ID:14862112)


DTAD-ID:
14862112
Region:
35394 Gießen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Fassadenbau, Fassadenreinigungsarbeiten, Trockenbau, Abdichtungs-, Dämmarbeiten, Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung, Dachdeckarbeiten, Blitzableiter, Blitzschutzarbeiten, Installation von Brandmeldeanlagen, Brandschutz
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Flachdächer der Schule sind Umkehrdächer mit folgendem Dachaufbau: - Plattenbelag Format 50 x 50 x 5 cm, Fugenlos verlegt - 40 mm Kiesschüttung - 100 mm XPS Dämmplatten (feuchtegesättigt,...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
14.02.2019
Frist Angebotsabgabe:
19.02.2019
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Landkreis
Gießen - Der Kreisausschuss - Zentrales Vergabemanagement
Straße:Riversplatz 1 - 9
Stadt/Ort:35394 Gießen
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von :Herr Nette
Telefon:+49 64193901892
Fax:+49 64193901766
Mail:vergabe@lkgi.de
digitale Adresse(URL):http://www.lkgi.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Leistungsbeschreibung
Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
Der Landkreis beabsichtigt im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogrammes
KIP II die Dächer über dem Erdgeschoss der Berufsschule
Willy-Brandt-Schule Gießen in der Carl-Franz-Straße 14 in 35392 Gießen
zu erneuern.
Die Willy-Brandt-Schule bietet mit einer großen Vielfalt an
Berufsfeldern ein breit gefächertes Bildungsangebot für mehr als 2000
Schüler und Schülerinnen.
Das Hauptgebäude der Schule besteht aus einem 5-geschossigem Bauwerk,
das aus mehreren Staffelgeschossen konzipiert wurde. Die gegenwärtige
Gestaltung der Fassade besteht aus einer Vorhangfassade mit
Strukturbetonplatten und großzügigen Fensterflächen.
Die Flachdächer der Schule sind Umkehrdächer mit folgendem Dachaufbau:
- Plattenbelag Format 50 x 50 x 5 cm, Fugenlos verlegt
- 40 mm Kiesschüttung
- 100 mm XPS Dämmplatten (feuchtegesättigt, schwer)
- 15 mm Bitumenabdichtung
- 55 mm Gefälleschüttung aus Perlite, stark durchfeuchtet
- Dampfsperre aus Bitumenbahn mit Aluminiumeinlage
- Betondecke
Auf den Flachdächern ist bereits starker Bewuchs und teilweise eine
Durchwurzelung der Abdichtung vorhanden. Dadurch ist die
Funktionsfähigkeit nicht mehr sichergestellt und bereits Feuchtigkeit
eingedrungen. Die Dachaufbauten (Abdichtung, Wärmedämmung, Belag)
müssen entsprechend erneuert werden. Des Weiteren muss die
(innenliegende) Entwässerungsanlage den aktuellen Anforderungen der DIN
1986-100 angepasst und eine Notentwässerung errichtet werden. Die
Blitzschutzanlage muss überarbeitetet werden. Ein Gutachten/ Bewertung
der Dachflächen liegt vor und wird bei Auftragsvergabe zur
Grundlagenermittlung zur Verfügung gestellt.
Planungsinhalt sind nur die Dächer über dem Erdgeschoss. Die Dächer
über dem 2. OG und 3. OG werden von der Bauunterhaltung des Landkreises
saniert. Die Kosten für die Erneuerung wurden vorab auf ca. 1.011.000
,- EUR geschätzt. Die Fläche für die Dächer beträgt ca. 2000 qm.
Für die Durchführung der Arbeiten wird die Planung, Ausschreibung und
Bauüberwachung vergeben. Die Dacherneuerung wird während dem
Schulbetrieb umgesetzt.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Ergänzende Gegenstände:
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : Carl-Franz-Straße 14,
35392 Gießen
NUTS-Code : DE721 Gießen, Landkreis

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
HAD-Referenz-Nr.: 280/1436
Aktenzeichen: 96-41-169-19.

Vergabeunterlagen:
Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Willy-Brandt-Schule
Gießen, Dachplanungsleistung.
Bewerbungsbedingungen: Die Bewerbung ist unter Angabe des o.g.
Aktenzeichens und der Verfahrensbezeichnung schriftlich (Papierform)
oder per E-Mail innerhalb der vorgegebenen Frist bei der o.g. Stelle
einzureichen. Es werden hierfür keine besonderen Formulare zur
Verfügung gestellt, die Interessenbekundung kann insoweit auf eigenen
Vorlagen des Bewerbers erstellt werden.
Mit der Bewerbung ist eine aussagekräftige Darstellung des
Planungsbüros unter Berücksichtigung folgender Nachweise und
Erklärungen vorzulegen:.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:
Bewerbungsfrist: 19.02.2019 10:00 Uhr.

Ausführungsfrist:
Zeitraum der Ausführung :
Der Auftrag soll voraussichtlich ab Mai 2019 ausgeführt werden.
Genaueres über die Ausführungsfristen enthalten die Vergabeunterlagen
der Angebotsphase.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Zuschlagskriterien
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von
Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und
Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender
Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn eine Gewichtung
nachweislich nicht möglich ist)
Kriterium Gewichtung
1 Preis/voraussichtliche Qualität der Leistung.

Geforderte Nachweise:
Referenzen über erbrachte vergleichbare Projekte (max. 4 Projekte
werden gewertet).

2. Erfahrungen mit Flachdachsanierung/Flachdacherneuerung. Es ist
mindestens eine passende Referenz einzureichen.

3. Erfahrung mit Bauen im Bestand. Es ist mindestens eine passende
Referenz einzureichen.
Sofern beabsichtigt ist, im Falle einer Beauftragung auf die Ressourcen
anderer Planungsbüros zuzugreifen, ist dies entsprechend zu erläutern.
Gegebenenfalls sind die o.g. Eignungsnachweise auch für das/die
weitere/n Büro/s zu erbringen.
Nach der Prüfung der eingegangenen Bewerbungen werden - soweit
vorhanden - maximal drei bis fünf Bieter für die Teilnahme an der
Angebotsphase ausgewählt.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3, 4 VOL/A, § 13 Abs. 1, 2
HVTG), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR)
vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die
Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD