DTAD

Ausschreibung - Rahmenvertrag über die Lieferung von Straßensanierungsprodukten in Hannover (ID:10850774)

Übersicht
DTAD-ID:
10850774
Region:
30177 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Beton-, Stahlbetonarbeiten, Bitumen, Asphalt, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Kanalisationsarbeiten
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Rahmenvertrag über die Lieferung von Straßensanierungsprodukten
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.06.2015
Frist Angebotsabgabe:
27.07.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Logistik Zentrum Niedersachsen
- Landesbetrieb -
Außenstelle Hannover Podbielskistr. 166 30177 Hannover Telefax-Nr.: 0511 – 89848-299

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Der Auftrag umfasst einen Rahmenvertrag über die Lieferung von Straßensanierungsprodukten an die Straßen- und Autobahnmeistereien des Landes Niedersachsen mit einer Preisbindung von 12 Monaten sowie optional drei einseitigen Vertragsverlängerungen zu jeweils höchstens 12 Monaten in Form einer Rahmenvereinbarung mit jeweils einem Unternehmen je Los (§ 4 Abs. 1 Satz 1 VOL/A-EG). Die Straßensanierungsprodukte sollen zur Sanierung und Reparatur von Schadstellen auf Autobahnen, Bundes-, Kreis- und Landstraßen verwendet werden. Insbesondere zum Ver-schließen von Aufbrüchen in allen üblichen Asphaltdeckenbelägen und Betonflächen, sowie zur Angleichung von Kanalschächten und Rinnenabläufen. Die Schadstellen müssen ohne Vorbehand-lung mit dem Kaltmischgut bearbeitungs- und einbaufähig sein. Der Einsatz erfolgt in allen Tempe-raturbereichen und muss von +40 bis -20 Grad Celsius gewährleistet sein. Weitere Einzelheiten zu den geforderten Eigenschaften sind den jeweiligen Losen im Angebotsvordruck zu entnehmen.
Der Auftraggeber behält sich vor, einzelne angebotene Positionen nachträglich ohne Konventional-strafe aus dem Angebot herauszunehmen.
Die Vergabestelle behält sich vor, vor Zuschlagserteilung ggf. Bemusterungen der angebotenen Produkte in den einzelnen Geschäftsbereichen durchzuführen, die nicht Testzwecken zugedacht sind, sondern lediglich der Verifizierung dienen. Die Bemusterungen sollen Mitte September 2015 erfolgen. Die Muster sind nach Anforderung mit dem Bieternamen zu beschriften, der entspre-chenden Positionsnummer zu versehen und innerhalb von 14 Kalendertagen kostenlos an die in der Anforderung genannte Lieferadresse zu übersenden. Die gesamte Bemusterung ist für den Auftrag-geber kostenfrei.
Der Vertrag beginnt voraussichtlich am 01. Januar 2016 und hat eine Laufzeit von zunächst 12 Mo-naten. Während dieser Zeit besteht eine Preisbindung. Es besteht ferner die Option von drei einsei-tigen Vertragsverlängerungen durch den Auftraggeber zu jeweils höchstens 12 Monaten. Ob der Auftraggeber sein einseitiges Optionsrecht zur dreimaligen Vertragsverlängerung um jeweils höch-stens 12 weitere Monate ausüben wird, wird dem jeweiligen Auftragnehmer bis spätestens 15. September 2015, 15. September 2016 und 15. September 2017 schriftlich mitgeteilt. Eine Preisän-derung/-anpassung ist nur einvernehmlich möglich.
Am 01. Januar 2014 ist das Niedersächsische Gesetz zur Sicherung von Tariftreue und Wettbewerb bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen (Niedersächsisches Tariftreue- und Vergabegesetz – NTVergG) in Kraft getreten. Dieses Gesetz soll Verzerrungen im Wettbewerb um öffentliche Auf-träge entgegenwirken, die durch den Einsatz von Niedriglohnkräften entstehen, Belastungen für die sozialen Sicherungssysteme mildern sowie die umwelt- und sozialverträgliche Beschaffung durch die öffentliche Hand fördern. Das NTVergG findet Anwendung auf alle öffentlichen Aufträge über Bau-, Dienst- und Lieferleistungen – einschließlich Dienstleistungen im Bereich des öffentli-chen Personenverkehrs (ÖPNV) – ab einem geschätzten Auftragswert von 10.000,00 € (netto).
Die Vergabe des Auftrags erfolgt nach den Regelungen des Abschnittes 2 der Vergabe- und Ver-tragsordnung für Leistungen (VOL), Teil A: Allgemeine Bestimmungen für die Vergabe von Leistun-gen (VOL/A) in der zum Zeitpunkt der Vergabebekanntmachung gültigen Fassung, ohne dass diese Bestimmungen Vertragsbestandteil werden, sowie nach den Regelungen des § 2 Abs. 2 des Nieder-sächsisches Gesetzes zur Sicherung von Tariftreue und Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (NTVergG) in der Fassung vom 31. Oktober 2013.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Vergabenummer:
AZ.: 0017 - RV - SAM / 2015 - 03.33

Vergabeunterlagen:
Bezeichnung (Anschrift) der Stelle, die die Vergabeunterlagen und das Anschreiben abgibt oder bei der sie eingesehen werden können:
Die Vergabeunterlagen können bis spätestens 27. Juli 2015, 09:30 Uhr elektronisch unter http://vergabe.niedersachsen.de nach kostenfreier Registrierung ab sofort kostenlos heruntergela-den werden.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Ablauf der Angebotsfrist: 27. Juli 2015, 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
keine

Bindefrist:
Ablauf der Bindefrist: 05. Oktober 2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
entfällt

Zahlung:
die wesentlichen Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind:
Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B), Zusätzliche Vertrags-bedingungen (ZVB) für die Ausführung von Lieferungen und Leistungen des Landes Niedersachsen, Vergabeunterlagen, bei Skontogewährung 14 Tage Zahlungsziel, die Vergabeunterlagen sehen im Falle der Überschreitung von Ausführungsfristen Vertragsstrafen vor.

Zuschlagskriterien:
Zuschlagskriterien:
Der Zuschlag wird im Vergabefall auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt. Der niedrigste Ange-botspreis allein ist nicht entscheidend.
Die Wirtschaftlichkeit der Angebote wird anhand der folgenden Zuschlagskriterien bewertet:
• Lieferzeit mit 70 %
• Preis mit 30 %
Die Verbrauchszahlen des Zeitraums 01/2014 - 12/2014 dienen dabei als Berechnungsgrundlage.
Detaillierte Angaben zu den einzelnen Zuschlagskriterien sind der den Vergabeunterlagen beigefüg-ten Bewertungsmatrix zu entnehmen. Sollten zwei Angebote die gleiche Gesamtpunktzahl erreicht haben, wird das Angebot mit dem niedrigeren Angebotspreis bezuschlagt.
Im Übrigen wird bezüglich der Prüfung und Wertung der Angebote auf § 19 VOL/A-EG verwiesen.
Der Auftraggeber behält sich vor, im Rahmen der Angebotsprüfung und -wertung Aufklärungsge-spräche gemäß § 18 VOL/A-EG durchzuführen.

Geforderte Nachweise:
die mit dem Angebot vorzulegenden Unterlagen, die ggf. vom Auftraggeber für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers verlangt werden:
Folgende Nachweise/Erklärungen sind vorzulegen:
- Angaben zur Firma und zum Firmenprofil. Dieser Vordruck beinhaltet u. a. Angaben zur Unter-nehmensgröße, zur Service- und Vertriebsstruktur, zum Personalbestand, zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen, zur Einhaltung der Kernarbeitsnormen im Sinne der ILO-Konventionen (insbesondere der Nrn. 29, 87, 98, 100, 105, 111, 138 und 182), zur Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards, zur Bonität des Unternehmens (insbesondere der Geschäftskontenführung, der finanziellen Gesamtverhältnisse, des Vorliegens von Beanstandungen in der Geschäftsbe-ziehung zum Kreditinstitut, des Eingehens von erfüllbaren Verpflichtungen und der Zahlung von fälligen Rechnungen) , zum Umsatz, zu den Referenzen, zu den gewerblichen Schutzrechten
und zur Kenntnisnahme des § 111 GWB (Akteneinsicht) (Der Vordruck ist den Vergabeunterla-gen beigefügt)
- ggf. Eigenerklärung über die Inanspruchnahme von wesentlichen Subunternehmern. Dieser Vordruck ist nur im Falle der Inanspruchnahme eines oder mehrerer wesentlichen/r Subunter-nehmer(s) vom Bieter und im Falle der Bildung einer Bietergemeinschaft durch das bevoll-mächtigte Mitglied auszufüllen und zu unterschreiben. (Der Vordruck ist den Vergabeunterla-gen beigefügt)
- ggf. Eigenerklärung über die Inanspruchnahme von eignungsrelevanten Dritten. Dieser Vor-druck ist nur im Falle der Inanspruchnahme eines oder mehrerer eignungsrelevanten/r Drit-ten/r vom Bieter und im Falle der Bildung einer Bietergemeinschaft durch das bevollmächtigte Mitglied auszufüllen und zu unterschreiben. (Der Vordruck ist den Vergabeunterlagen beige-fügt)
- ggf. Erklärung der Bietergemeinschaft. Dieser Vordruck ist nur im Falle der Bildung einer Bie-tergemeinschaft von allen Beteiligten auszufüllen und zu unterschreiben. (Der Vordruck ist den Vergabeunterlagen beigefügt)
- Eigenerklärung zum Urheberrecht.
- Leistungsbeschreibung – Technischer Teil (Teil B), die an den vorgegebenen Stellen bestätigt bzw. definiert wurde.
- Schriftliche Garantie des Herstellers, aus der eindeutig hervorgeht, dass die Lagerstabilität so-wie die Mindesthaltbarkeit von mindestens 6 Monaten garantiert sind.
- Darstellung der Lieferkontinuität. Die Darstellung soll eine möglichst ausführliche Beschreibung der betriebsinternen Vorgangsbearbeitung bis zur Zustellung der Ware enthalten, insbesonde-re in zeitlicher Hinsicht und zum Thema Problembewältigung bei absehbaren Lieferverzö-gerungen. Des Weiteren hat der Bieter in seiner Darstellung anzugeben, ob eine betriebseigene Lagerung der Artikel vorgesehen ist oder ob und wie die zu liefernden Bedarfe seinerseits noch von Vorlieferanten geordert werden müssen
- EG-Sicherheitsdatenblätter zu den angebotenen Produkten. Diese Datenblätter sind erst auf Verlangen der Vergabestelle kurzfristig vorzulegen.
- Datenblätter bzw. Produkt-/Baubeschreibungen aus denen eindeutig die Angaben zur Zusam-mensetzung und das Ergebnis der folgenden Prüfungen hervorgehen:

a) Prüfstelle

b) Prüfberichtnummer und Datum

c) Datum und Ort der Probenahme

d) Art und Herkunft des Asphaltmischgutes

e) Art, Gewinnungsort und Hersteller der Gesteinskörnungen

f) Korngrößenverteilung gemäß DIN EN 933-1 und DIN EN 933-10, TP Gestein-StB, Teile 4.1.2 und 4.1.4

g) Rohdichte der Gesteinskörnung gemäß DIN EN 1097-7

h) Untersuchung der Gesteinskörnungen nach TL Gestein-StB (EN 13043)

i) Angabe des verwendeten Bindemittels (DIN EN 12591, 13808, 10234, 15322)

j) Bindemittelgehalt gemäß DIN EN 1428 und TP Asphalt-StB, Teil 1

k) Haftverhalten mit Referenzgesteinskörnung

l) Brechverhalten nach DIN EN 13075-2

m) Erweichungspunkt Ring und Kugel (am frischen und zurückgewonnen Bindemittel) gemäß DIN EN 1427

n) Penetration bei 25°C (am frischen und zurückgewonnenen Bindemittel) gemäß DIN EN 1426

o) Lagerbeständigkeit Differenz Erweichungspunkt Ring und Kugel gemäß DIN EN 13339 und DIN EN 1427

p) Art, Menge und Eigenschaften der Zusätze

q) Korngrößenverteilung gemäß TP Asphalt-StB, Teil 2

r) Rohdichte des Asphaltmischgutes gemäß TP Asphalt-StB, Teil 5

s) Raumdichte gemäß TP Asphalt-StB, Teil 6

t) Hohlraumgehalt gemäß TP Asphalt-StB, Teil 8

u) Schüttelabrieb gemäß TP Asphalt-StB, Teil 93

v) Kornverlust gemäß TP Asphalt-StB, Teil 17
Diese Datenblätter bzw. Produkt-/Baubeschreibungen sind ebenfalls erst auf Verlangen der Vergabestelle kurzfristig vorzulegen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen