DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Regenerierte Aktivkohle in Trier (ID:13152667)

DTAD-ID:
13152667
Region:
54290 Trier
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Chemikalien, chemische Erzeugnisse
CPV-Codes:
Regenerierte Aktivkohle
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier betreibt im Entsorgungs- und Verwertungszentrum (EVZ) Mertesdorf und im Entsorgungszentrum (EZ) Sehlem jeweils eine Sickerwasser-Reinigungsanlage....
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
30.06.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Trier: Regenerierte Aktivkohle
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Zweckverband A.R.T.
Löwenbrückener Str. 13/14
Trier
54290
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 651/9491-1330
E-Mail: Vergabe@art-trier.de
Fax: +49 651/9491-8005
NUTS-Code: DEB2
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.art-trier.de

Auftragnehmer:
Carbo Tech AC GmbH
Elisenstr. 119
Essen
45139
Deutschland
NUTS-Code: DEA13
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Lieferung von regenerierter Aktivkohle.
Der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier betreibt im Entsorgungs- und Verwertungszentrum (EVZ) Mertesdorf und im Entsorgungszentrum (EZ) Sehlem jeweils eine Sickerwasser-Reinigungsanlage. Für die Reinigung des Abwassers in den Sickerwasser-Reinigungsanlagen wird regenerierte Aktivkohle benötigt.

CPV-Codes:
24954200

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB25
Hauptort der Ausführung
54318 Mertesdorf.

NUTS-Code: DEB22
Hauptort der Ausführung
Sehlem.

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung:
Lieferung von regenerierter Aktivkohle für das EVZ Mertesdorf

Kurze Beschreibung:
Der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier betreibt im EVZ Mertesdorf eine Sickerwasser-Reinigungsanlage. Für die Reinigung des Abwassers in der Sickerwasser-Reinigungsanlage wird regenerierte Aktivkohle benötigt.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
24954200

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB25
Hauptort der Ausführung
54318 Mertesdorf.

Zuschlagskriterien:
Preis

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Tag des Vertragsabschlusses:
23.06.2017

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 999
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1,00 EUR

Los-Nr: 2
Bezeichnung:
Lieferung von regenerierter Aktivkohle im EZ Sehlem

Kurze Beschreibung:
Der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier betreibt im EZ Sehlem eine Sickerwasser-Reinigungsanlage. Für die Reinigung des Abwassers in der Sickerwasser-Reinigungsanlage wird regenerierte Aktivkohle benötigt.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
24954200

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB22
Hauptort der Ausführung
Sehlem.

Zuschlagskriterien:
Preis

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Tag des Vertragsabschlusses:
23.06.2017

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 999
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1,00 EUR

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
249172-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 123-249172

Auftragswert:
ohne MwSt.: 1,00 EUR

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Sonstiges
Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 056-103345

Zusätzliche Angaben

Bei den im Abschnitt II unter der Ziffer II.1.7) und im Abschnitt V unter den Ziffern V.2.2) und V.2.4) (Lose 1 bis 2) jeweils gemachten Angaben handelt es sich um fiktive Werte. Auf eine Veröffentlichung der tatsächlichen Werte wird gemäß § 39 Abs. 6 VgV verzichtet.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Mainz
55116
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Statthafter Rechtsbehelf bei Verstößen gegen die Vergabevorschriften ist der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens. Der Antrag ist schriftlich bei der zuvor benannten zuständigen Stelle für Nachprüfungsverfahren einzureichen. Der Antrag ist nur zulässig, solange kein wirksamer Zuschlag erteilt worden ist. Ein wirksamer Zuschlag kann erst erteilt werden, nachdem der Auftraggeber die unterlegenen Bieter über den beabsichtigten Zuschlag ordnungsgemäß nach § 134 GWB informiert hat und 15 Kalendertage bzw. bei Versendung der Information per Fax oder auf elektronischem Weg zehn Kalendertage vergangen sind.
Der Antrag ist auch vor wirksamer Zuschlagserteilung unzulässig, soweit:
— der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,
— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
— mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 26.06.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
21.03.2017
Ausschreibung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen