DTAD

Ausschreibung - Reinigungsdienste in Koblenz (ID:5672907)

Auftragsdaten
Titel:
Reinigungsdienste
DTAD-ID:
5672907
Region:
56068 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.12.2010
Frist Angebotsabgabe:
15.12.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Gebäudeunterhalts-, Grund- sowie Glas- und Rahmenreinigung in Liegenschaften der Stadt Wittlich. Auftragsgegenstand sind Reinigungsarbeiten (Gebäudeunterhalts-, Grund-, Glas- und Rahmenreinigung) in unterschiedlichen öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen der Stadt Wittlich. Es handelt sich dabei um das Vitelliusbad, die Städtische Kindertagesstätte Wittlich und die Grundschule Bombogen. Die Leistungen sind aufgeteilt in 3 Lose (ein Los je Reinigungsobjekt, siehe näheres unter Los 1-3).
Kategorien:
Gebäude-, Unterhaltsreinigung, sonstige Reinigungsdienste
CPV-Codes:
Büroreinigung , Fensterreinigung , Gebäudereinigung , Reinigung von Schulen , Reinigung von Unterkünften , Reinigungsdienste , Wohnungs-, Gebäude- und Fensterreinigung
Vergabe in Losen:
Ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  356903-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadtverwaltung Wittlich Schloßstraße 11 Kontakt: KDU Krist Deller & Partner Rechtsanwälte, Clemensstraße 26-30, D-56068 Koblenz z. H. Herrn RA Dr. Matthias Krist, Herrn RA Dirk Martin Kutzscher 54516 Wittlich DEUTSCHLAND Tel. +49 2611339933 E-Mail: koblenz@kdu.de Fax +49 2611339934 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.wittlich.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Stadtverwaltung Wittlich, Fachbereich III, Gebäude- und Liegenschaftsmanagement Frau Kathrin Schüler, Zimmer 317 Schloßstraße 11 z. H. Frau Kathrin Schüler 54516 Wittlich DEUTSCHLAND Tel. +49 6571171324 E-Mail: kathrin.schueler@stadt.wittlich.de Fax +49 6571172324 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Gebäudeunterhalts-, Grund- sowie Glas- und Rahmenreinigung in Liegenschaften der Stadt Wittlich.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 14 Hauptort der Dienstleistung Stadt Wittlich im Landkreis Bernkastel-Wittlich. NUTS-Code: DEB22.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Auftragsgegenstand sind Reinigungsarbeiten (Gebäudeunterhalts-, Grund-, Glas- und Rahmenreinigung) in unterschiedlichen öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen der Stadt Wittlich. Es handelt sich dabei um das Vitelliusbad, die Städtische Kindertagesstätte Wittlich und die Grundschule Bombogen. Die Leistungen sind aufgeteilt in 3 Lose (ein Los je Reinigungsobjekt, siehe näheres unter Los 1-3).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90910000, 90911000, 90911100, 90911200, 90911300, 90919200, 90919300
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Ja sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Die Reinigungsleistungen sind in insgesamt in 3 Lose (entsprechend der Reinigungsobjekte) aufgeteilt. Es sind insgesamt 3 Liegenschaften mit insgesamt ca. 7 950 qm Bodenflächen, Trennwänden, Fliesen etc. und insgesamt ca. 995 qm Fensterflächen zu reinigen. — Los 1: Reinigung des Vitelliusbades, Reinigungsfläche (Boden / Trennwände, Fenster) insgesamt ca. 4 820 qm, — Los 2: Reinigung der Städtischen Kindertagesstätte Wittlich – Neuerburg, Reinigungsfläche (Boden Fenster, Fliesen / Trennwände) insgesamt ca. 1 275 qm, — Los 3: Reinigung der Grundschule Bombogen, Reinigungsfläche (Boden, Trennwände etc., Boden) insgesamt ca. 2 850 qm.
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Bei Auftragserteilung schließt der Auftraggeber einen Reinigungsvertrag ab, der längstens bis 31.1.2015 befristet ist. Die ersten 6 Monate werden als vertragliche Probezeit vereinbart, während derer der Auftraggeber den Vertrag mit einer Frist von 2 Monaten zum Monatsende kündien kann. Nach Ablauf der vertraglich vereinbarten Probezeit beträgt die Kündigungsfrist 6 Monate zum Quartalsende.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.2.2011. Ende: 31.1.2015 ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-Nr.: 1
1) KURZE BESCHREIBUNG
Gebäudeunterhalts-, Grund-, Glas- und Rahmenreinigung in dem Vitelliusbad Wittlich.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90910000, 90911000, 90911100, 90911200, 90911300, 90919200, 90919300
3) MENGE ODER UMFANG
Boden/Trennwände etc.: ca. 4 500 qm. Fenster: ca. 320 qm. LOS-Nr.: 2
1) KURZE BESCHREIBUNG
Gebäudeunterhalts-, Grund-, Glas- und Rahmenreinigung in der Städtischen Kindertagesstätte Wittlich.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90910000, 90911000, 90911100, 90911200, 90911300, 90919200, 90919300
3) MENGE ODER UMFANG
Boden: ca. 800 qm. Fenster: ca. 175 qm. Fliesen/Trennwände: ca. 300 qm. LOS-Nr.: 3
1) KURZE BESCHREIBUNG
Gebäudeunterhalts-, Grund-, Glas- und Rahmenreinigung in der Grundschule Bombogen.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90910000, 90911000, 90911100, 90911200, 90911300, 90919200, 90919300
3) MENGE ODER UMFANG
Boden: ca. 1 900 qm. Trennwände etc.: ca. 450 qm. Fenster: ca. 500 qm. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Bei Auftragserteilung ist der Auftragnehmer verpflichtet, eine ausreichende Betriebshaftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und Bearbeitungsschäden abzuschließen bzw. nachzuweisen und für die Dauer des Vertrages aufrechtzuerhalten.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Die Zahlung erfolgt monatlich nachträglich auf Rechnung ohne Zusatzkosten mittels Überweisung.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit dem Angebot sind vorzulegen: (1) Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand dieser Ausschreibung ist, jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre (2008, 2009, 2010). Sofern die zu vergebende Leistung noch nicht seit 3 Jahren angeboten wird, ist die Erklärung bezogen auf den Zeitraum vorzulegen, innerhalb dessen der Bieter die Leistung bisher anbietet. (2) Eigenerklärungen darüber, dass: — über das Vermögen kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist; ein ausländischer Bieter muss erklären, dass er sich nicht in vergleichbaren Verhältnissen befindet, — der Bieter sich nicht in Liquidation befindet; ein ausländischer Bieter muss erklären, dass er sich nicht in vergleichbaren Verhältnissen befindet, — keine nachweislich schwere Verfehlung begangen wurde, welche die Zuverlässigkeit in Frage stellt, — die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wird. Hinweis: Bei Angeboten von Bietergemeinschaften müssen die vorstehenden Nachweise und Erklärungen von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft, und bezogen auf dieses, mit dem Angebotvorgelegt werden. (3) Für den ggf. vorgesehenen Einsatz von Unterauftragnehmern: Erklärung welche Teilleistungen ggf. durch Unterauftragnehmer erbracht werden sollen. Hierzu ist der Vordruck "Erklärung zu Unterauftragnehmern" zu verwenden. Der Vordruck "Erklärung zu Unterauftragnehmern" ist auch dann, wenn keine Unterauftragnehmer eingesetzt werden sollen, mit dieser Angabe dem Angebot beizufügen. (4) Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes "Preisangabenblatt". (5) Unterschriebenes Exemplar "Vertrag über die Erbringung von Reinigungsdienstleistungen". (6) Unterschriebenes Exemplar "Leistungsbeschreibung und Leistungsverzeichnis". Nach Angebotsabgabe und vor Zuschlagserteilung können folgende Nachweise und Erklärungen nachgefordert werden (§§ 7 Abs. 12 und 13, 19 Abs. 2 VOL/A-EG): (7) Für Angebote von Bietergemeinschaften (§ 16 Abs. 6 VOL/A-EG): Benennung eines Bevollmächtigten zur Angebotsabgabe und Vertragsdurchführung. Hierzu ist der beigefügte Vordruck "Erklärung der Bietergemeinschaft" zu verwenden, der von dem Bevollmächtigten der Bietergemeinschaft und von allen Mitgliedern zu unterschreiben und an den entsprechenden Stellen mit dem Firmenstempel und dem Datum zu versehen ist. Die Mitglieder der Bietergemeinschaft haften gegenüber dem Auftraggeber gesamtschuldnerisch. (8) Für den ggf. vorgesehenen Einsatz von Unterauftragnehmern: auf gesonderte Anforderung sind vorgesehene Unterauftragnehmer vor Zuschlagsterteilung namentlich zu benennen, und es ist eine Verpflichtungserklärung im Sinne des § 7 Abs. 9 VOL/A-EG vorzulegen. (9) Von dem/der preislich an erster Bieterrangstelle belegenen Bieter/in: Nachweise nach § 7 Abs. 2 lit. a-c VOL/A-EG. Hinweis: Soweit Bescheinigungen nationaler staatlicher Stellen gefordert sind, werden für Bieter aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft die entsprechenden Bescheinigungen des jeweiligen Mitgliedstaates anerkannt.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit dem Angebot sind vorzulegen: (1) Schriftliche Darstellung, wie die Leistung erbracht werden soll (Beschreibung der Maßnahmen zur fristgerechten und ordnungsgemäßen Leistungserbringung; insbes. Organisation, Personalplanung, Vertretungsregelungen). (2) Schriftliche Darstellung des Servicekonzepts. Bitte beschreiben Sie insbesondere: — Organisation der Kundenbetreuung, — die Reaktionszeiten unter Angabe eines Ansprechpartners mit den üblichen Kommunikationsdaten (Telefon, Telefax, E-Mail), der für die Beantwortung sämtlicher Fragen in Zusammenhang mit der laufenden Leistungserbringung zuständig ist. (3) Liste vergleichbarer Leistungen der letzten 3 Jahre (2008, 2009, 2010) mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der Benennung des Auftraggebers mit Adresse, eines Ansprechpartners sowie Telefax- und Telefonnummer desselben (Referenzen). Sofern die zu vergebende Leistung noch nicht seit 3 Jahren angeboten wird, sind die entsprechenden Angaben bezogen auf den Zeitraum vorzulegen, innerhalb dessen der Bieter die Leistung bisher anbietet. Hat ein Bieter mehr als 8 Referenzen der vorgegebenen Art vorzuweisen, sind nicht mehr als 8 Referenzen vorzulegen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Beschleunigtes nichtoffenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
III/GLM/ks
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig
Preis 20,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Die Verdingungsunterlagen sind bei der Stadtverwaltung Wittlich, Zimmer 317, Schloßstraße 11, 54516 Wittlich, DEUTSCHLAND, gegen Vorlage eines Einzahlungsabschnittes der Schutzgebühr auf das Konto Nr. 60 000 148 bei der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück (BLZ 587 512 30) mit dem Vermerk "Ausschreibung Gebäudereinigung" schriftlich anzufordern oder persönlich abzuholen. Die Schutzgebühr wird nicht erstattet.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
15.12.2010 - 18:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16.12.2010 - 10:00 Ort KDU Krist Deller & Partner Rechtsanwälte, Clemensstraße 26-30, 56068 Koblenz, DEUTSCHLAND. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz bei dem Minsiterium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234 Internet: http://www.mwvlw.rlp.de Fax +49 6131162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Nach § 107 Abs. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag, mit dem ein Bieter / Interessent am Auftrag behauptete vergaberechtliche Verstöße vor der zuständigen Vergabekammer überprüfen lassen kann, unzulässig, wenn: (1) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; (2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; (3) mehr als 15 Kalendertage nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer zuvor erhobenen Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer Rheinland-Pfalz bei dem Minsiterium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234 Internet: http://www.mwvlw.rlp.de Fax +49 6131162113
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
26.11.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen