DTAD

Ausschreibung - Reinigungsdienste in Reiser (ID:3015862)

Auftragsdaten
Titel:
Reinigungsdienste
DTAD-ID:
3015862
Region:
99974 Reiser
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
02.09.2008
Frist Vergabeunterlagen:
30.09.2008
Frist Angebotsabgabe:
22.10.2008
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Reinigung Öffentlicher Anlagen und Einrichtungen in der Kreisstadt Limburg a.d. Lahn.
Kategorien:
Gebäude-, Unterhaltsreinigung, sonstige Reinigungsdienste
CPV-Codes:
Gebäudereinigung , Parkplatzreinigung , Reinigungsdienste
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  226851-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Magistrat der Kreisstadt Limburg a.d. Lahn, Werner-Senger-Straße 10, Kontakt Kreisstadt Limburg a.d. Lahn, Der Magistrat, Amt 32, Werner-Senger-Straße 10, 65549 Limburg a.d. Lahn, z. Hd. von Herr M?ller, D-65549 Limburg an der Lahn. Tel. (49) 06 43 12 03-245. E-Mail: paul.mueller@stadt.limburg.de. Fax (49) 06 43 12 03-263. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Kreisstadt Limburg a.d. Lahn, Werner-Senger-Straße 10, Kontakt Rechnungsprüfungsamt, z. Hd. von Herrn Schatull, D-65549 Limburg a.d. Lahn. Tel. (49) 06 43 12 03-340. E-Mail: joachim.schatull@stadt.limburg.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine Öffentliche Verwaltung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Reinigungsarbeiten.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 14. Hauptort der Dienstleistung: D-65549 Limburg a.d. Lahn. NUTS-Code: DE723.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Reinigung Öffentlicher Anlagen und Einrichtungen in der Kreisstadt Limburg a.d. Lahn.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
74700000, 74731000, 74735000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Reinigungsarbeiten in 8 öffentlichen Toilettenanlagen, 8 Fußgängerunterführungen, 40 Buswartehallen, 2 Busbahnh?fen, 1 Tiefgarage und 1 Trauerhalle (mit Nebenräumen) in der Kreisstadt Limburg a.d. Lahn.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.1.2009. Ende: 31.12.2012. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Siehe Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
BGB-Gesellschaft oder einer dieser nach ausländischem Recht vergleichbaren Rechtsform mit federf?hrendem und bevollmächtigtem Mitglied und gesamtschuldnerischer Haftung der Mitglieder. Hinweis: Mehrfachangebote von Unternehmen als Bieter und/oder als Mitglied einer Bietergemeinschaft sind ausgeschlossen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Siehe Verdingungsunterlagen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Sämtliche unter Ziffern III.2.1), III.2.2), III.2.3) und
III.3.2) geforderten Nachweise, Angaben und Erklärungen sind bis zum Ablauf des Schlusstermins für den Eingang der Angebote (vgl. Ziffer
IV.3.4) (Angebotsfrist) mit dem Angebot vorzulegen. Bei Bietern mit Sitz in einem EU-Mitgliedsstaat außerhalb Deutschlands:
Gleichwertige Bescheinigungen von Stellen aus anderen EU-Mitgliedsstaaten werden anerkannt und müssen mit einer beglaubigten Übersetzung in die deutsche Sprache eingereicht werden. Sofern sich eine Bietergemeinschaft an dem Vergabeverfahren beteiligt, hat sie für jedes einzelne Mitglied die geforderten Nachweise, Angaben und Erklärungen mit ihrem Angebot bei der Vergabestelle einzureichen. Soweit die Vergabestelle im Rahmen der Eignungsprüfung feststellt, dass ein Bieter/eine Bietergemeinschaft einen oder mehrere Nachweise, Angaben oder Erklärungen nicht oder nicht vollständig eingereicht hat, wird die Vergabestelle den Bieter/die Bietergemeinschaft unter Fristsetzung auffordern, die fehlenden bzw. unvollständigen Unterlagen nachzureichen. Die Frist hierfür wird sieben Kalendertage betragen. Sofern bis zum Ablauf dieser Frist die nachgeforderten Unterlagen der Vergabestelle nicht vorliegen, wird der Bieter/die Bietergemeinschaft zwingend vom Vergabeverfahren ausgeschlossen. Sofern der Bieter/die Bietergemeinschaft beabsichtigt, Nachunternehmer zur Auftragsdurchführung einzusetzen, hat der Bieter/die Bietergemeinschaft die von dem jeweiligen Nachunternehmer zu erbringenden Leistungen nach Art und Umfang zu benennen sowie die geforderten Angaben, Erklärungen und Darlegungen auch für den jeweiligen Nachunternehmer bis zum Ablauf der Angebotsfrist bei der Vergabestelle einzureichen. Darüber hinaus hat der Bieter/die Bietergemeinschaft gegenüber der Vergabestelle bis zum Ablauf der Angebotsfrist nachzuweisen, dass ihm/ihr die für die Auftragsdurchführung erforderlichen Mittel (personelle und technische Ressourcen) des jeweiligen Nachunternehmers zur Verfügung stehen werden. Dieser Nachweis kann insbesondere durch Vorlage einer entsprechenden Verpflichtungserklärung des Nachunternehmers geführt werden. 1. Erklärung, dass keine der Ausschlussgr?nde nach ? 7a Nr. 2 VOL/A vorliegen; 2. Original des Auszugs aus dem Gewerbezentralregister (nicht älter als 3 Monate); bei Bietern mit Sitz in einem Mitgliedsstaat außerhalb Deutschlands: gleichwertiger Nachweis; 3. Kopie der Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes bezüglich der Zahlung von Steuern und Abgaben (nicht älter als 3 Monate); bei Bietern mit Sitz in einem Mitgliedsstaat außerhalb Deutschlands: gleichwertiger Nachweis; 4. Kopie der Unbedenklichkeitsbescheinigung einer beim Bieter vertretenen Krankenkasse bezüglich der Zahlung von Sozialabgaben (nicht älter als 3 Monate); bei Bietern mit Sitz in einem Mitgliedstaat außerhalb Deutschlands: gleichwertiger Nachweis; 5. Kopie des Auszugs aus der Handwerksrolle der zuständigen Handwerkskammer (nicht älter als 3 Monate); bei Bietern mit Sitz in einem Mitgliedsstaat außerhalb Deutschlands: gleichwertiger Nachweis.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Nachweis gem. ? 7a Nr. 3 Abs. 1 lit. b) VOL/A einer Berufshaftpflichtversicherungsdeckung (Deckungssummen: siehe Verdingungsunterlagen) durch Vorlage einer aktuellen Bestätigung der Versicherung (nicht älter als 2 Monate); 2. Erklärung gem. ? 7a Nr. 3 Abs. 1 lit. d) VOL/A über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Gesch?ftsjahren; falls der Bieter rechtlich noch keine 3 Jahre existiert, ist die Erklärung für den Zeitpunkt ab der rechtlichen Existenzgründung abzugeben.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Referenzliste über die wesentlichen, in den letzten 3 Jahren erbrachten vergleichbaren Reinigungsarbeiten ? jeweils mit Nennung des Auftraggebers nebst vollständiger Adresse sowie mit Beschreibung der erbrachten Leistungen unter Angabe des Rechnungswertes und der Leistungszeit ? insbesondere Referenzen im Bereich Geb?udereinigungshandwerk, bei denen der Auftrag durch einen öffentlichen Auftraggeber vergeben wurde; falls der Bieter rechtlich noch keine 3 Jahre existiert, sind die Referenzen für den Zeitpunkt ab der rechtlichen Existenzgründung einzureichen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. Geb?udereinigerhandwerk gemäß Handwerksordnung (Gesetz zur Ordnung des Handwerks in der gültigen Fassung) oder Bieter, die gemäß den Rechtsvorschriften des Mitgliedstaates, in dem sie ansässig sind, zur Erbringung der betreffenden Dienstleistung berechtigt sind.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
32-322/323/324-Nr.02/08.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
30.9.2008 - 12:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 30.00 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Verrechnungsscheck ist beizufügen; auf dem Verrechnungsscheck ist das Stichwort "Verdingungsunterlagen Reinigungsdienste" anzugeben. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 22.10.2008 - 12:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 22.12.2008.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 22.10.2008 - 14:00. Ort: Limburg a. d. Lahn, Werner-Senger-Straße 10 (Rathaus), Zimmer A 323 (Rathaus-Altbau). Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n): 2.) Stadtlinienverkehr Limburg a.d. Lahn - Eigenbetrieb der Kreisstadt Limburg a.d. Lahn, Hospitalstra?e 2.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt, 1.) Wilhelminenstraße 1-3; 2.) Fristbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Tel. (49) 061 51 12 63 48. Fax (49) 061 51 12 58 16.

VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Siehe Ziffer VI.4.1).

VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
29.8.2008.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen