DTAD

Ausschreibung - Reparatur und Wartung von Einrichtungen in Gebäuden in Mainz (ID:6965135)

Auftragsdaten
Titel:
Reparatur und Wartung von Einrichtungen in Gebäuden
DTAD-ID:
6965135
Region:
55127 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.03.2012
Frist Vergabeunterlagen:
10.04.2012
Frist Angebotsabgabe:
16.04.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Instandhaltung HKLS im SZ 1 Angebot für: Instandhaltungsvertrag für HKLS Vergabenummer: ZDF-170-OV-12-015. Der AN übernimmt im Zuge eines Instandhaltungsvertrages im Sendezentrum 1 (SZ 1) des ZDF, ZDF-Str. 1 in 55127 Mainz-Lerchenberg, die anlagentechnische Wartung und die Instandsetzung der heizungs-, lüftungs-, kälte- und sanitärtechnischen Anlagen und Einrichtungen einschließlich der Rohrsysteme sowie die Sprinklerwartung. Zum SZ 1 gehören folgende Gebäuden: 1. Hochhaus, 2. Haustechnik-Gebäude, 3. Kasino-Gebäude, 4. Werkstattgebäude, 5. AÜ-Gebäude, 6. KFZ-Gebäude, 7. Sendebetriebsgebäude mit — Studio-N, — Fernsehgartengebäude. 8. Redaktionsgebäude. Die Elektro-, Steuer- und Regelungstechnik für o. g. Anlagen sind nicht Gegenstand des Vertrages. II.2) Menge oder Umfang des Auftrages. II.2.1) Gesamtmenge bzw. –umfang (einschließlich aller Lose und Optionen, falls zutreffend). Für die auszuführenden Leistungen erhält der AN vom ZDF ausgestellte Service-Aufträge (SA). Für Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten werden je Anlage jeweils separate SA erstellt. Sind mit der Wartung gleichzeitig größere, unvorhersehbare Instandsetzungen durchzuführen (> 0,5 h), so ist hierfür ebenfalls ein SA vor Ausführung der Leistung anzufordern. Der AN hat seine Leistungen (ausgenommen Störungsbeseitigung und sofern es der Betriebsablauf erlaubt) innerhalb der beim AG betriebsüblichen Arbeitszeit (07:30-16:00 Uhr) durchzuführen. Erfahrungsgemäß sind ca. 30 – 50 % der Leistungen in Nachtarbeit zu erbringen. Der Zeitpunkt der Durchführung der Instandhaltungsarbeiten ist mit der Fachabteilung rechtzeitig vor Beginn abzustimmen (siehe Anlage 1, Telefon- und Faxverzeichnis). Störungsbeseitigungen sind nach Aufforderung unverzüglich, in dringenden Fällen auch außerhalb der betriebsüblichen Arbeitszeit (z. B. nachts und an Sonn- und Feiertagen) durchzuführen. Nach Durchführung der Serviceleistung sind vom Personal des AN auf dem SA die Ausführenden, die Arbeitszeiten, stichwortartig die durchgeführten Arbeiten, das Ergebnis und die eingesetzten Ersatzteile und Verbrauchsmaterialien mit Preis einzutragen. Der SA ist vom zuständigen Personal des AG (siehe Anlage 1) gegenzuzeichnen. Zwei Kopien des SA verbleiben beim AG. Kann die Arbeit zu dem vereinbarten Zeitpunkt aus vom AG zu vertretenden Gründen nicht durchgeführt werden, werden die dadurch entstandenen Kosten dem AG in Rechnung gestellt. Wege- und Wartezeiten gelten hierbei als Arbeitszeit. Teilweise müssen Arbeiten aufgrund betrieblicher Vorgaben teilweise auch im Spät- oder Nachtdienst, nach Sendeschluss oder am Wochenende und an Feiertagen durchgeführt werden. Der Jahresbedarf wird geschätzt auf ca. 11 000 Monteurstunden und 100 Helferstunden. Seitens des AN besteht kein Anspruch auf die Beauftragung bestimmter oder regelmäßiger Einzelleistungen oder Leistungskontingente.
Kategorien:
Diverse Reparatur-, Wartungsdienste
CPV-Codes:
Reparatur und Wartung von Einrichtungen in Gebäuden
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  74020-2012

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
ZDF, Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des Öffentlichen Rechts, HA
Rechtemanagement und Zentraleinkauf, Abt. Produktions-, Verwaltungs- und
Baueinkauf
ZDF-Straße 1
Kontaktstelle(n): Baueinkauf
Zu Händen von: Gerhard König
55127 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 613170-14624
E-Mail: baueinkauf@zdf.de
Fax: +49 613170-19462
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.zdf.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Medien
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Instandhaltung HKLS im SZ 1 Angebot für: Instandhaltungsvertrag für HKLS Vergabenummer: ZDF-170-OV-12-015.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 1: Instandhaltung und Reparatur Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: ZDF, Sendezentrum 1, ZDF-Straße 1, 55127 Mainz, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DEB35
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Der AN übernimmt im Zuge eines Instandhaltungsvertrages im Sendezentrum 1 (SZ 1) des ZDF, ZDF-Str. 1 in 55127 Mainz-Lerchenberg, die anlagentechnische Wartung und die Instandsetzung der heizungs-, lüftungs-, kälte- und sanitärtechnischen Anlagen und Einrichtungen einschließlich der Rohrsysteme sowie die Sprinklerwartung. Zum SZ 1 gehören folgende Gebäuden: 1. Hochhaus, 2. Haustechnik-Gebäude, 3. Kasino-Gebäude, 4. Werkstattgebäude, 5. AÜ-Gebäude, 6. KFZ-Gebäude, 7. Sendebetriebsgebäude mit — Studio-N, — Fernsehgartengebäude. 8. Redaktionsgebäude. Die Elektro-, Steuer- und Regelungstechnik für o. g. Anlagen sind nicht Gegenstand des Vertrages.
II.2) Menge oder Umfang des Auftrages.
II.2.1) Gesamtmenge bzw. –umfang (einschließlich aller Lose und Optionen,
falls zutreffend). Für die auszuführenden Leistungen erhält der AN vom ZDF ausgestellte Service-Aufträge (SA). Für Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten werden je Anlage jeweils separate SA erstellt. Sind mit der Wartung gleichzeitig größere, unvorhersehbare Instandsetzungen durchzuführen (> 0,5 h), so ist hierfür ebenfalls ein SA vor Ausführung der Leistung anzufordern. Der AN hat seine Leistungen (ausgenommen Störungsbeseitigung und sofern es der Betriebsablauf erlaubt) innerhalb der beim AG betriebsüblichen Arbeitszeit (07:30-16:00 Uhr) durchzuführen. Erfahrungsgemäß sind ca. 30 – 50 % der Leistungen in Nachtarbeit zu erbringen. Der Zeitpunkt der Durchführung der Instandhaltungsarbeiten ist mit der Fachabteilung rechtzeitig vor Beginn abzustimmen (siehe Anlage 1, Telefon- und Faxverzeichnis). Störungsbeseitigungen sind nach Aufforderung unverzüglich, in dringenden Fällen auch außerhalb der betriebsüblichen Arbeitszeit (z. B. nachts und an Sonn- und Feiertagen) durchzuführen. Nach Durchführung der Serviceleistung sind vom Personal des AN auf dem SA die Ausführenden, die Arbeitszeiten, stichwortartig die durchgeführten Arbeiten, das Ergebnis und die eingesetzten Ersatzteile und Verbrauchsmaterialien mit Preis einzutragen. Der SA ist vom zuständigen Personal des AG (siehe Anlage 1) gegenzuzeichnen. Zwei Kopien des SA verbleiben beim AG. Kann die Arbeit zu dem vereinbarten Zeitpunkt aus vom AG zu vertretenden Gründen nicht durchgeführt werden, werden die dadurch entstandenen Kosten dem AG in Rechnung gestellt. Wege- und Wartezeiten gelten hierbei als Arbeitszeit. Teilweise müssen Arbeiten aufgrund betrieblicher Vorgaben teilweise auch im Spät- oder Nachtdienst, nach Sendeschluss oder am Wochenende und an Feiertagen durchgeführt werden. Der Jahresbedarf wird geschätzt auf ca. 11 000 Monteurstunden und 100 Helferstunden. Seitens des AN besteht kein Anspruch auf die Beauftragung bestimmter oder regelmäßiger Einzelleistungen oder Leistungskontingente.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
50700000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Der Jahresbedarf wird geschätzt auf ca. 11 000 Monteurstunden und 100 Helferstunden. Seitens des AN besteht kein Anspruch auf die Beauftragung bestimmter oder regelmäßiger Einzelleistungen oder Leistungskontingente.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Zahl der möglichen Verlängerungen: 3 Voraussichtlicher Zeitrahmen für Folgeaufträge bei verlängerbaren Liefer- oder Dienstleistungsaufträgen: in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe)
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 42 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Gemäß Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Gemäß Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Keine bestimmte Rechtform erforderlich. Bei Angebot durch Bietergemeinschaft Nennung aller Mitglieder und eines Generalbevollmächtigten, der in Vertretung und auf Rechnung aller Mitglieder handeln kann; gesamtschuldnerische Haftung aller Mitglieder. Jedes Mitglied der Bietergemeinschaft muss die Teilnahmebedingungen unter
III.2 erfüllen und die geforderten Nachweise zur Rechtslage und zur
wirtschaftlichen bzw. finanziellen Leistungsfähigkeit erbringen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Vertragssprache und Verhandlungssprache ist deutsch. Es gilt deutsches Recht.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung zur Eignung gemäß VHB-Formblatt 124. (aus Vergabe- und Vertragshandbuch für Baumaßnahmen des Bundes (VHB 2008, Stand August 2011)).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung zur Eignung gemäß VHB-Formblatt 124. (aus Vergabe- und Vertragshandbuch für Baumaßnahmen des Bundes (VHB 2008, Stand August 2011)).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung zur Eignung gemäß VHB-Formblatt 124. (aus Vergabe- und Vertragshandbuch für Baumaßnahmen des Bundes (VHB 2008, Stand August 2011)).
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 100
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Vergabenummer: ZDF-170-OV-12-015
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
10.4.2012 - 10:00 Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 0,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Die Vergabeunterlagen sind nur über die externe Ausschreibungsplattform www.vergabe.rib.de gemäß VI 3) kostenfrei erhältlich.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
16.4.2012 - 10:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 15.7.2012
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16.4.2012 - 10:00 Ort: ZDF, Hochhaus Raum 914, ZDF-Straße 1, 55127 Mainz, DEUTSCHLAND. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich auf der externen Ausschreibungsplattform www.vergabe.rib.de zum kostenfreien Download zur Verfügung gestellt. Bewerbungen sind ausschließlich online auf der Startseite der Plattform über den Button „Veröffentlichungen“ bis spätestens 10.4.2012, 10:00 Uhr, möglich. Noch nicht auf o. g. Ausschreibungsplattform registrierte Bewerber fordern bitte über baueinkauf@zdf.de unter Hinweis auf die o. g. Vergabeeinheit bis spätestens zum 3.4.2012, 10:00 Uhr, den Link zur kostenlosen Registrierung auf der Plattform an. Die Abgabe der Angebote erfolgt ausschließlich konventionell in Papierform.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Telefon: +49 6131/16-2234 Internet-Adresse: http://www.mwvlw.rlp.de/ Fax: +49 6131/16-2113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Vorsorglich wird auch auf die Fristen gemäß § 101a Abs. 1, § 101b Abs. 2 sowie § 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 3 GWB hingewiesen.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt s. VI.4.1)
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
2.3.2012
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen