DTAD

Ausschreibung - Rettungsboote in Frankfurt am Main (ID:5491914)

Auftragsdaten
Titel:
Rettungsboote
DTAD-ID:
5491914
Region:
60435 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.09.2010
Frist Vergabeunterlagen:
22.11.2010
Frist Angebotsabgabe:
25.11.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Rettungsschnellboot [LDL015]. Lieferung von einem Rettungsschnellboot.
Kategorien:
Schiffe, Boote, Wasserfahrzeuge
CPV-Codes:
Rettungsboote
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  287173-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Branddirektion Feuerwehrstr. 1 z. H. Claudia Lamm 60435 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69212-725111 E-Mail: claudia.lamm.amt37@stadt-frankfurt.de Fax +49 69212-725119 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.stadt-frankfurt.de/feuerwehr Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Öffentliche Sicherheit und Ordnung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Rettungsschnellboot [LDL015].
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Hauptlieferort Branddirektion, Feuerwehrstrasse 1, 60435 Frankfurt a.M. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung von einem Rettungsschnellboot.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34521400
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
1 Rettungsschnellboot in Anlehnung an DIN 14961 ohne MwSt. 377 000,00 EUR
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.2.2011. Ende: 31.1.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Es erfolgt eine Anzahlung der Stadt Frankfurt am Main an den AN in Höhe von 50 % des Gesamtauftragssumme Zug um Zug gegen Vorlage einer Bankbürgschaft durch den AN und auf dessen Kosten. Ist das Boot im Rohbau fertig gestellt (Bootskörper mit Steuerstand) und sind die wertvollen Ausbauteile wie Motor, Türen, Fenster für den Steuerstand, Bugklappe, elektronische Einbaugeräte und -teile beim AN vorhanden, erfolgt eine weitere Zahlung der Stadt Frankfurt in Höhe von 25 % der Auftragssumme Zug um Zug gegen eine schriftliche Vereinbarung, dass das Boot sowie die dazugehörigen Teile in das Eigentum der Stadt Frankfurt übergehen und lediglich zur Fertigstellung des Bootes beim AN verbleiben. Die Bankbürgschaft wird zu diesem Zeitpunkt zurückgegeben. Nach Abnahme des mangelfreien Bootes erfolgt die Restzahlung durch die Stadt Frankfurt.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Evtl. geforderter Nachweis einer Registereintragung, weitere Nachweise zur Rechtslage: keine.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Keine.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe Leistungsbeschreibung.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. 1 Preis. Gewichtung 40,00 2. 2 Qualität Referenzprodukt. Gewichtung 30,00 3. 3 Lieferzeit. Gewichtung 10,00 4. 4 Service für den Bootskörper. Gewichtung 5,00 5. 5 Service für den Motor. Gewichtung 5,00 6. 6 Übererfüllung LV (z.B. Bugklappe). Gewichtung 10,00
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
37-2010-00074
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Vorinformationvom 21.9.2010
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
22.11.2010 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
25.11.2010 - 15:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 31.1.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 29.11.2010 - 06:00 Ort Entfällt. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat III 31.4 Wilhelminenstr. 1-3 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 615112-5816
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die 15-Tage-Frist des § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB beginnt nur, wenn die Vergabebekanntmachung genaue Hinweise in Bezug auf die Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen bzw. gegebenenfalls Name, Anschrift, Telefonnummer, Faxnummer und E-Mail-Adresse des Dienstes, bei dem diese Auskünfte eingeholt werden können, enthält. Dies sieht die Richtlinie 2004/18/EG des europäischen Parlaments und des Rates vom 31.3.2004 unter Anhang VII Teil A vor.*).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
27.9.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen