DTAD

Ausschreibung - Richtfunkausrüstung in Eschborn (ID:2572172)

Auftragsdaten
Titel:
Richtfunkausrüstung
DTAD-ID:
2572172
Region:
65760 Eschborn
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.04.2008
Frist Vergabeunterlagen:
20.05.2008
Frist Angebotsabgabe:
30.05.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Der Gegenstand des Rahmenvertrages ist die Lieferung von Kurzstrecken-Richtfunksystemen (15 ? 38 GHz) inkl. Netzmanagement, das im Übertragungsnetz der Deutschen Bahn AG zum Einsatz kommen soll. Ein Einsatzschwerpunkt ist die Bereitstellung von nicht kabelgebundenen ?bertragungswegen im GSM-R Netz der Deutschen Bahn AG. Es werden alle Schnittstellen und Leistungsmerkmale eines Richtfunksystems spezifiziert, die zur Zeit und in Zukunft für Telekommunikationsanwendungen in TK/IT-Projekten notwendig sind oder sein können. Aus dem Rahmenvertrag werden der Auftraggeber und die mit ihm nach ? 15 ff. AktG verbundenen Unternehmen zum Abruf berechtigt sein.
Kategorien:
Installation von Beleuchtungs-, Signalanlagen, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Installation von Antennen , Richtfunkausrüstung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  95962-2008

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN Lieferauftrag

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
DB Netz AG - vertreten durch Deutsche Bahn AG, Systemverbund Bahn - Beschaffung, Strategischer Einkauf Digitalfunk und TK-Projekte (VET-M 3), Alfred-Herrhausen-Allee 1, Kontakt VET-M 3, z. Hd. von Thomas Biethmann, D-65760 Eschborn. Tel. (49) 692 65-482 93. E-Mail: einkauf.telekommunikationsdienste@bahn.de. Fax (49) 692 65-481 37. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.bahn.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:
Eisenbahndienste. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von Kurzstrecken-Richtfunksystemen (15 - 38 GHz) nebst Dienstleistungen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Deutschland.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung in Jahren: 3.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Der Gegenstand des Rahmenvertrages ist die Lieferung von Kurzstrecken-Richtfunksystemen (15 ? 38 GHz) inkl. Netzmanagement, das im Übertragungsnetz der Deutschen Bahn AG zum Einsatz kommen soll. Ein Einsatzschwerpunkt ist die Bereitstellung von nicht kabelgebundenen ?bertragungswegen im GSM-R Netz der Deutschen Bahn AG. Es werden alle Schnittstellen und Leistungsmerkmale eines Richtfunksystems spezifiziert, die zur Zeit und in Zukunft für Telekommunikationsanwendungen in TK/IT-Projekten notwendig sind oder sein können. Aus dem Rahmenvertrag werden der Auftraggeber und die mit ihm nach ? 15 ff. AktG verbundenen Unternehmen zum Abruf berechtigt sein.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
32142210, 45312300.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Verlängerung des Vertrages um ein weiteres Jahr. Zahl der möglichen Verlängerungen:1.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Laufzeit in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Sicherheit für M?ngelanspr?che in Höhe von 10 % der Gesamtauftragssumme gemäß Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):
Zahlungsbedingungen gemäß Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerische Haftung aller Gemeinschaftsmitglieder.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Der Bieter hat mit seinem Angebot eine Eigenerkl?rung abzugeben, - dass er sich nicht in Liquidation befindet und über sein Vermögen kein Insolvenzverfahren oder vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde, - dass für ihn keine Eintragung im Gewerbezentralregister verzeichnet ist und kein Verfahren anhängig ist, dass zu einer Eintragung f?hren kann, - dass er sein Gewerbe ordnungsgemäß angemeldet hat und - sofern nach Maßgabe der Vorschriften des HGB eintragungspflichtig - im Handelsregister eingetragen ist, - dass er in Bezug auf die Vergabe keine unzulässige wettbewerbsbeschr?nkende Abrede getroffen hat, - dass kein Fall des ? 7 Nr. 5 lit. c oder 7b Nr. 1 Abs. 3 VOL/A gegeben ist. Bieter mit Geschäftssitz außerhalb der Bundesrepublik Deutschland geben die Eigenerkl?rung nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Staates ab, in dem das Unternehmen ansässig ist. Rechtslage - Geforderte Nachweise: Die unterschriebene Eigenerkl?rung ist mit dem Angebot vorzulegen, sollte diese nicht vorliegen, f?hrt dies automatisch zum Ausschluss bei diesem Vergabeverfahrens. Auf gesonderte Anforderung des Auftraggebers hat der Bieter folgende Unterlagen, die zum Zeitpunkt der Anforderung nicht älter als 6 Monate sein dürfen, in einfacher Kopie beizubringen: - Handelsregisterauszug - Nachweis über eine Betriebshaftpflichtversicherung - Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamts - Nachweis über die Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft. Bieter mit Geschäftssitz außerhalb der Bundesrepublik Deutschland haben die entsprechenden Registerausz?ge, Nachweise und Bescheinigungen nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist, vorzulegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Der Bieter hat zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit mit dem Angebot folgende Erklärungen/Nachweise abzugeben: - über seinen Umsatz in den letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, soweit dieser Lieferleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils mit anderen Unternehmen ausgeführter Aufträge; - über den jährlichen Gesamtumsatz der letzten drei Jahre; - über die beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Der Bieter hat zum Nachweis seiner technischen Leistungsfähigkeit mit dem Angebot folgende Erklärungen/Nachweise anzugeben: - Referenzen für Arbeiten im Gleisbereich (deutschland-, europaweit); - Referenzen für die Abwicklung von Projekten im Eisenbahnumfeld (deutschland-, europaweit); - Informationen über wirtschaftliche Verknüpfungen mit Unternehmen, insbesondere Beteiligungen und Interessensverkn?pfungen; - ISO-Zertifizierung nach ISO 9001; - Anzahl und Typen der installierten Richtfunksysteme in den letzten 5 Jahren (europa-, weltweit); - Referenzliste der aktuellen Kunden (deutschland-, europa-, weltweit); - Standort/e der Hard- und Software-Entwicklung: - Standorte und Anzahl der Kompetenz-Center (deutschland-, europa-, weltweit), sowie Darstellung der Mitarbeiterqualifikation; - Standorte und Anzahl der Test- und Referenz-Center (deutschland-, europaweit), sowie Darstellung der Mitarbeiterqualifikation; - Produktentwicklungsplan (Richtfunk-Lösung und Managementsystem) für die nächsten 3 Jahre; - Darstellung der Serviceorganisation in Deutschland: Standorte, organisatorische Struktur, Mitarbeiterzahl (inkl. berufliche Qualifikation) und regionale Struktur.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung: 70. 2. Technische Anforderungen. Gewichtung: 15. 3. Betriebliche Anforderungen. Gewichtung: 9. 4. Projektanforderungen. Gewichtung: 6.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
TT-M 3 / 07 / 184175.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 20.5.2008 - 12:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme: 30.5.2008 - 12:00. IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.6) Bindefrist des Angebots:
Bis: 29.8.2008. IV.3.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote: Datum: 30.5.2008 - 12:00. Ort: Alfred-Herrhausen-Allee 1, D-65760 Eschborn. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn. Tel. (49-228) 949 90. Fax (49 228) 949 94 00.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
8.4.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen